Britisch Langhaar Steckbrief

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links und/oder werbende Inhalte. Mehr dazu kannst Du hier nachlesen.


Die charmant als „Highlander“ bezeichnete Britisch Langhaar ist, wie der Name vermuten lässt, die langhaarige Variante der bekannten Britisch Kurzhaar Katze.

Steckbrief Britisch Langhaar

Einzelheiten zur Britisch Langhaar
Größe Mittelgroß
Gewicht Katze/ Kater 4 - 5,5kg / 5 - 7,5kg
Lebenserwartung 12 - 18 Jahre
Körperbau Muskulös, gedrungen. Brust, Rücken, Schulter sind breit / massiv
Fellfarben Alle Farben und pointed Farben mit Siam-Abzeichen ohne Weiß sind anerkannt
Besonderheiten im Erscheinungsbild Eine Halskrause und "Knickerbocker-Hosen" sind erwünscht
Rassetyp Halblanghaarrasse
Herkunftsland England
Anerkannte Katzenrasse von WCF, TICA, FIFE
Typische Rassekrankheiten Erkrankungen der Herzmuskulatur, Zystenbildung in den Nieren, neigen zu Übergewicht

Das Wesen der Britisch Langhaar

Britisch Langhaar gelten als gut gelaunte Lebensbegleiter.

Wie ihre kurzhaarigen Verwandten, sind die Highlander sehr ruhige und ausgeglichene Katzen, die sich hervorragend als Haus- und Familienkatzen bewähren. Sie lieben die menschliche Zuwendung und stehen jederzeit für Streicheleinheiten zur Verfügung. Sie sind sehr anhänglich – jedoch nicht aufdringlich. Auch die tierische Gesellschaft einer weiteren Katze kann nur von Vorteil sein. Mit Hunden verstehen sie sich gut, solange sie nicht bedrängt oder „raufboldig“ behandelt werden.

Aussehen

Die Britisch Langhaar bezaubert mit ihrem weichen und dichten Halblanghaarfell, welches mit dichter Unterwolle versehen ist, sodass ihr Fell wie bei einem kuschligen Teddybär vom Körper absteht und ihr ein unverkennbares flauschiges Aussehen verleiht. Den Bärchen-Charakter unterstützen auch ihre großen Kulleraugen und ihre kleinen Ohren mit runden Spitzen. Generell ist sie eine muskulöse Katze mit einem kompakten Körperbau, stämmigen Beinen, einer breiten Brust und kräftigem Schwanz.

Farben und Fellzeichnungen

Da die Britisch Langhaar ein Resultat aus der BKH-Zucht ist und eng mit dieser in Verbindung steht, gleichen sich die möglichen Farben und Zeichnungen. Unter den ca. 300 Varietäten, gibt es kaum eine Farbe, die nicht möglich wäre. Am beliebtesten ist jedoch die blaue Variante – egal ob bei Kurz- oder Langhaar Briten – das silbrig schimmernde Fell beeindruckt Liebhaber und Züchter zugleich

Bilder von Britisch Langhaar:

 

Geschichte und Herkunft

Der Ursprung der hübschen Halblanghaarlatze liegt in der Britisch Kurzhaar Zucht, bei welcher immer wieder die berühmte langhaarige Perserkatze eingekreuzt wurde. Folglich fielen – und fallen auch heute noch – in den Würfen langhaarige Briten. Als ein „unerwünschtes Nebenprodukt“ werden sie bisher nur als Liebhabertiere vermittelt und aus der Britisch Kurzhaar Zucht ausgeschlossen. Bis zum heutigen Tag verweigern viele große Dachverbände die Anerkennung der Britisch Langhaar als eigenständige Rasse. Ihr „Schicksal“ teilt sie mit ihrer nahen Verwandten der Highland Fold – die halblanghaarige Faltohrvariante der Scottish Fold.

Rassestandards der Züchtervereine

Hinweise zur Haltung der Britisch Kurzhaar

Manch einer würde vielleicht glauben, Katze wäre gleich Katze und das Zusammenleben mit diesen selbständigen Raubtieren leicht, solange sie genügend zu fressen und ein paar Streicheleinheiten und Freigang bekommen. Doch auch bei den Katzenrassen gibt es viele verschiedene Charaktereigenschaften: manche sind freiheitsliebender als andere und brauchen unbedingt Freigang, manche sind eher gemütliche Einzelgänger.

Es kommt also auch bei unseren Stubentigern auf das einzelne Lebewesen an. Denn nicht alle rotgetigerten Katzen sind wilde freiheitsliebende Rabauken und nicht jede Maine Coon ist freundlich und verspielt. Ob als Freigänger-, Wohnungs-, Familien- oder Seniorenkatze, die Britisch Langhaar ist besonders anpassungsfähig und fühlt sich prinzipiell überall wohl, wo sie herzlich Willkommen ist und es jemanden gibt, der für liebevolle Schmuseeinheiten parat steht.

Die Britisch Langhaarkatze neigt zu Übergewicht. Daher sollte insbesondere bei einer reinen Wohnungshaltung unbedingt für ausreichend Abwechslung und Bewegung gesorgt werden. Wenn es irgendwie möglich ist, ist es für fast jede Katze besser, wenn ein weiterer tierischer Spielgefährte aufgenommen wird.
Außerdem kann eine Anpassung der Fütterung vorbeugend wirken – erkundige dich gegebenenfalls bei deinem Tierarzt.

Damit es harmonisch zugeht und Probleme wie die einer Unsauberkeit gar nicht erst entstehen, solltest du vor der Anschaffung einer jeden Katze diesen Ratgeber lesen:

 

Außerdem haben wir in der Rubrik „Zusammenleben mit Katzen“ viele Artikel und Ratgeber gesammelt, die dir bei verschiedenen Fragestellungen helfen können.

Gesundheit und Pflege

Je nachdem, ob dein Stubentiger ein kurzes oder langes Fell hat, unterscheidet sich natürlich auch der Aufwand der Pflege. In diesen beiden Artikeln findest du alle Hinweise rund um die Fellpflege von Kurz- und Langhaarkatzen:

 

Gesundheit

Britisch Langhaarkatzen sind in der Regel robust und unkompliziert. Dennoch kommt es innerhalb der Variation immer wieder zu Erkrankungen der Herzmuskulatur (HCM) oder zu Zystenbildungen in den Nieren (PKD). Wie bereits erwähnt, sind die britischen Katzen mitunter bequemer als andere Katzenrassen und neigen zu Übergewicht. Daher sollten sie zum Beispiel mit einem schönen Intelligenzspielzeug zum Spielen motiviert werden. Eine ausgewogene Ernährung, abgestimmt auf Gewicht und Alter, bildet die Basis für ein langes und gesundes Katzenleben.

Pflege der Britisch Langhaar

“Wer schön sein will muss leiden“ – soweit sollte es natürlich nicht kommen – die Pflege der Britisch Langhaar sollte möglichst regelmäßig und gründlich durchgeführt werden, sonst drohen lästige und schmerzhafte Filzknoten. Mehrmals pro Woche sollte sie behutsam mit einem breit gezahnten Kamm aus Metall gekämmt werden. Sogenannte Furminatoren können Verfilzungen vorbeugen.

Während der Fellwechselzeit sollte die Fellpflege intensiviert werden. Dabei werden abgestorbene Haare zeitnah entfernt und können nicht mehr von der Katze selbst verschluckt werden (beugt Haarballen vor). Damit das Fell seine seidige Struktur behält, sollte auf eine ausgewogene Ernährung geachtet werden. Mangelernährte Katzen entwickeln oft stumpfes Fell, welches zu Knoten und Verfilzungen neigt. Sollten sich trotz guter Pflege doch einmal Knoten bilden, dann dürfen diese keinesfalls mit einer handelsüblichen Schere herausgeschnitten werden – viel zu groß wäre die Verletzungsgefahr. Empfehlenswert sind spezielle Entfilzungskämme mit integrierten Klingen, die den Knoten behutsam und sicher lösen.

Wichtig für ein kraftvolles Immunsystem und ein langes und zufriedenes Katzenleben ist eine artgerechte und ausgewogene Ernährung der Katze. Fettleibigkeit gilt dabei als die größte und gefährlichste Folge falscher Ernährung. Wichtig ist auch die jährliche Kontrolle beim Tierarzt und die damit verbundenen Impfungen gegen Katzenschnupfen und Katzenseuche. Freigänger-Katzen sollten zudem Tollwut und Leukose geimpft werden.

Versicherungen

Katzen sagt man nach, sie hätten neun Leben und würden immer auf ihre Füße fallen. Es mag auch stimmen, dass der Großteil unserer Stubentiger sehr robust ist. Dennoch kommen auch auf Katzenbesitzer regelmäßige Kosten für Impfungen und Wurmkuren bei Freigängern zu. Und auch wenn Knochenbrüche vielleicht seltener zu behandeln sind als bei einem Hund, können Katzen krank werden. Ob sich eine Krankenversicherung für deine Fellnase lohnt, kann dir im Vorfeld natürlich niemand sagen. Sicherlich kannst du auch jeden Monat selber etwas Geld für den Fall der Fälle zurück legen. Solltest du dir doch Gedanken über eine Kranken- oder OP-Versicherung für deinen Liebling machen, dann findest du in diesem Ratgeber hilfreiche Informationen:

 

Bildcredit: (c) wabisabi12 - Fotolia.com

Zur Katzenrassen Übersicht


9 Kommentare

  1. Vielen lieben Dank für die Hinweise zur Gesundheit.

    Für Menschen die mit Mittelgroß nicht viel anfangen können, wäre eine Längenangabe eine gute Hilfe.

    Unsere Highländerin (Teenager) kann sich prima allein beschäftigen – mit allem was sie findet. Aber sie hat einen Hang zum Kaktus (als Zahnstocher?) knabbern. Ich weiß nicht, ob das bei anderen auch so ist oder nur bei unserer kleinen Verrückten.

    • Gern geschehen 🙂

      Ja, es ist manchmal schwierig, mit „mittelgroß“ etwas anfangen zu können. Aber bei Katzenrassen wird leider keine Längenangabe in den Rassestandards angegeben.

      Vielleicht schmeckt Kaktus ja aus Katzensicht sehr lecker? 😉

    • Also mein Britisch Langhaar Gismo (Kater ) ist auch etwas verrückt er spielt immer gerne wenn andere Schlafen wollen.Das heißt Abends Spielzeug einsammeln.Aber an Pflanzen geht er garnicht ran.Und er holt alles vom Tisch was nicht niet und nagelfest ist.

      • Ja, das mit den nachtaktiven Stubentigern kennt sicherlich der eine oder andere auch…

        Und sie entwickeln oftmals ein erstaunliches Talent darin gerade eben so an Dingen vorbeizuscharwenzeln, dass diese um- oder runterfallen.

        Trotzdem lieben wir sie <3

  2. Hallo wir haben seit Septemer einen British Langhaar Kater,er war ein halbes Jahr als wir ihn bekammen.Er ist sehr verschmust und zutraulich,nur ludelt er überall hin,wir wissen nicht mehr was wir machen sollen.Hat bitte wer einen guten Rat für uns.

    • Ist dein Kater schon kastriert? Vielleicht liegt es daran? Eigentlich sind Highländer sehr saubere Katzen. Unser „Mio“ ging vom ersten Tag aufs Katzenklo und jetzt in die freie Natur.

  3. Ich besitze seit vielen Jahren „Highlander“ Briten und stelle immer wieder fest das auch innerhalb der Züchter verschiedene Highländer auf zu finden sind. Für mich sind das die außergewöhnlichsten Familienkatzen schlechthin, auch wenn sie leider heute immer noch als schwarze Schafe der BKH gesehen werden.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*