Silvester mit Katzen muss nicht stressig sein!

Kater vor Weihnachtsbaum mit Geschenken
Nach dem Weihnachtstrubel naht der Jahreswechsel mit seiner Silvesterknallerei

Wie jedes Jahr steht nun der Jahreswechsel vor der Tür. Und wie in jedem Jahr steht mancher Dosenöffner vor dem Problem: Was mache ich an Silvester nur mit meinem Stubentiger?

Natürlich hat nicht jede Katze Probleme mit der Knallerei und dem Silvesterkrach, aber die Katzenbesitzer, deren Fellnasen Angst haben, wissen oftmals nicht mehr weiter und fragen sich, was sie nur zu Silvester mit ihrer Katze tun sollen.

Und da sich die Angst auch erst im Laufe der Jahre entwickeln kann, zeigen wir dir hier Tipps und Tricks, wie du an Silvester mit Katzen sicher ins neue Jahr kommst.

Verhalte dich möglichst normal

Wie auch bei den Silvestertipps für Hunde ist es auch für Besitzer ängstlicher Katzen das Wichtigste, sich so normal wie möglich zu verhalten. Das heißt, du fütterst deinen Stubentiger zu der gleichen Zeit wie immer und änderst auch nicht den Ort. Mach das Katzenklo, wann du es immer machst und behalte deinen bzw. euren Tagesablauf so bei wie jeden anderen Tag auch. Wenn du ruhig bist, dann weiß auch deine Fellnase, dass sie keine Angst haben muss. Unterstützend kannst du in der Wohnung ruhige Musik laufen lassen. Wenn dich Klassik aggressiv macht, dann nimm das Radio oder den Fernseher. Hauptsache es ist ein gleichmäßiger Geräuschpegel. Dieser unterdrückt die Geräusche von draußen und hilft, dich und deine Mieze zu beruhigen. So horcht ihr beide auch nicht ängstlich nach dem nächsten lauten Knall und seid abgelenkt.

Kater hockt unterm Bett
Katzen gehören an Silvester ins Haus und verkriechen sich oftmals unterm Bett.

Hol Freigänger ins Haus

An den Tagen rund um Silvester solltest du deine Freigänger lieber nicht nach draußen lassen. So schön Feuerwerke auch anzusehen sind, an Silvester sind Böller eine ständige Gefahr für deine Samtpfote. Sie kann durch Querschläger verletzt werden. Sie kann sich durch die laute Knallerei und das Blitzen erschrecken und einen Unfall haben. Und es gibt immer noch unverantwortliche Menschen, die Katzen Feuerwerkskörper an den Körper binden. Was auch immer die Beweggründe dahinter sein mögen, bewahre deinen Liebling vor einem solchen Schicksal und lass sie nicht aus dem Haus!

(Im Übrigen ist für Katzen genau so wie für Hunde der Schwefel in den Feuerwerkskörpern giftig, aber sie fressen es in der Regel nicht.)

Schaffe Rückzugsmöglichkeiten

Wenn du mit einer ängstlichen Samtpfote das Zuhause teilst, dann solltest du an Silvester Fenster und Türen geschlossen halten. Zum einen kann der Liebling dann nicht doch nach draußen verschwinden und zum anderen hält das wenigstens etwas Lärm ab. Wenn du welche hast, dann lass auch die Rollläden herunter und zieh die Vorhänge vor Fenster und Türen.

Katze versteckt sich unter einem Schrank
Verängstigte Katzen wollen Höhlen um sich herum, um sich sicher zu fühlen. Mach es ihnen gemütlich dort, wo sie sich hin verkrochen haben.

Katzen sind Höhlentiere. Sie lieben es an sich schon in Kratzbaumhöhlen oder unter Decken zu liegen. Versuche ihnen an Silvester noch mehr Möglichkeiten dafür zu bieten. Wir haben unseren Katern immer Höhlen unter dem Bett eingerichtet mit Decken und Kissen. Sie wollten aber irgendwann lieber bei uns im Wohnzimmer sein. Also haben sie dort Höhlen eingerichtet bekommen. In Kisten, die sie eh lieben und mit dicken Decken drüber um die Geräusche noch weiter zu dämpfen.

Sei einfach kreativ! Und such dir einen Ort möglichst natürlich in deiner Nähe. Vielleicht passt es ja hinter dem Sofa? Dann hat deine Fellnase einen dunklen und gemütlichen Platz, ist aber nicht weit weg von dir. Wahrscheinlich wird dein Stubentiger sich ein eigenes Versteck suchen. Dann mach es ihm dort einfach so gemütlich wie möglich.

Lass deine Katze an Silvester nicht allein

Ich weiß, dass viele Menschen an Silvester feiern und tanzen wollen, als gäbe es kein Morgen mehr. Nur wenn du ein verängstigtes Tier zu Hause hast, dann gehört es sich, dieses an Silvester nicht alleine zu lassen. Denk immer daran: Als du deine Katze gekauft hast, hast eine gewisse Verantwortung für dein tierisches Familienmitglied übernommen. Und die endet nicht an Silvester. Auch wenn sich deine Katze vielleicht zurückzieht, gibst du ihr ein Gefühl der Sicherheit. Willst du sie da allein lassen?

Das heißt natürlich nicht, dass du auf’s Feiern verzichten musst. Nur verleg es in die eigenen vier Wände und verzichte auf die Knallerei. Zusehen ist doch auch schön! Und spart Geld 😉

Katze liegt im Schrank
Vielleicht kannst du deiner Katze an Silvester ein ruhiges Plätzchen im Kleiderschrank einrichten?

Wenn gar nichts mehr geht

Es ist immer der letzte Ausweg, aber wenn sich die Angst deiner Samtpfote von Jahr zu Jahr steigert, dann solltest du zu Beruhigungsmitteln greifen. Schließlich kann sie sich auch verletzen, wenn sie sich vor der Knallerei erschreckt. Dabei solltest du aber immer darauf achten, dass die Beruhigungsmittel deiner Fellnase auch wirklich die Angst nehmen und nicht nur ihre Muskulatur lähmen. Denn im letzten Fall wäre sie voller Panik, könnte sich aber zusätzlich nicht bewegen, um sich zu verstecken. Eine Horrorvorstellung, oder?

Der erste Versuch sollten pflanzliche Beruhigungsmittel sein. Mit dieser Behandlung musst du schon einige Tage vor Silvester beginnen, denn sie brauchen eine Weile um zu wirken. Es gibt verschiedene Mittel, auf die die Katzen unterschiedlich reagieren. Probier einfach aus, was bei deinem Stubentiger hilft.

Und wenn das nicht hilft, dann gibt es noch chemische Beruhigungsmittel. Sie bekommst du wie auch die pflanzlichen Medikamente bei deinem Tierarzt. Dieser kann dich beraten, was, wann und wie du die Mittel verabreichen solltest, damit ihr ein unbeschwertes Silvester mit Katzen feiern könnt.

Feuerwerk
Mit unseren Tipps kannst du unbeschwert mit deiner Katze Silvester feiern

Hast du noch andere Tipps und Tricks für einen entspannten Jahreswechsel?

Dann freue ich mich auf deinen Kommentar!


Hat dir der Inhalt gefallen oder weitergeholfen? Vielleicht kannst du damit auch einem Freund oder einer Freundin helfen. Teile Ihn einfach mit den Buttons in einem sozialen Netzwerk. Für uns ist das wie Applaus für unsere Arbeit. 🙂

Bildcredit: (c) Stefanie Vogt

Tipps, Hilfe und Schnäppchen für dein Tier per Mail.

  • wertvolle Tipps und Hilfe
  • Infos bei aktuellen Schnäppchen
  • Infos, die nicht online erscheinen

Wir mögen keinen Spam und verschicken daher auch keinen. Du kannst dich in jeder Mail mit einem Klick austragen. Wir geben deine Daten nicht an andere weiter. Versprochen!

Über Steffi 86 Artikel
Ich bin Steffi, bekennende Tiernärrin, Dosenöffner für ehemals drei Kater und aktuell einen Junghund. Ich möchte mit meinen Beiträgen allen Tierbesitzern helfen, ihre Lieblinge noch besser zu verstehen.

6 Kommentare

  1. Dein Beitrag war bis zu dem Teil gut wo du räts Beruhigungsmittel einzusetzen. Die entspannen nur die Muskeln aber nehmen nicht die Angst.Im Gegenteil!

    • Hallo Tommy,
      nein, nicht jedes Beruhigungsmittel entspannt nur die Muskeln. Es gibt welche, bei denen das der Fall ist, da hast Du Recht. Allerdings gibt es auch angstlösende Beruhigungsmittel. Und da solche Mittel sowieso grundsätzlich unter tierärztliche Betreuung gehören, wird der (hoffentlich) das richtige geben!
      Trotzdem danke für den Hinweis. Ich habe es noch einmal deutlicher formuliert.
      Steffi

    • Hallo Brigitte,

      das steht eigentlich alles in dem Artikel. Hast Du die Tipps von da schon versucht umzusetzen (Versuchen zu desensibilisieren, frühzeitig pflanzliche Beruhigungsmittel geben, möglichst abschirmen)?
      Wenn ja und wenn gar nichts davon hilft, dann würde ich mich mal an Deinen Tierarzt wenden und mit ihm besprechen, was es noch für Möglichkeiten gibt, damit Dein Kater sich nicht in Panik selbst verletzt.
      Liebe Grüße von Steffi

Schreibe einen Kommentar zu Steffi Antworten abbrechen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*