Sicher und sorgenfrei reisen mit Hund: Unverzichtbares für die Reiseapotheke


Affiliate Hinweis zu unseren Empfehlungen.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links und/oder werbende Inhalte. Die Affiliate-Links sind entweder durch das Amazon-"a" oder einen Stern gekennzeichnet. Mehr dazu kannst Du hier nachlesen.


Eine Hundeapotheke ist für jeden Hundebesitzer ein wichtiges Utensil, um im Notfall schnell und effektiv handeln zu können und Hygiene sicherzustellen. Du solltest die Hundeapotheke an einem festen Platz aufbewahren, an dem sie schnell griffbereit ist.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass eine Hundeapotheke den Tierarzt nicht ersetzen sollte, sondern nur eine vorübergehende Lösung bietet.

Immer bestens ausgestattet: Checkliste für die Reiseapotheke für deinen vierbeinigen Begleiter

In einer Hundeapotheke sollten bestimmte Dinge aufbewahrt werden, wie zum Beispiel Verbandsmaterialien, Reinigungsmittel und Medikamente.

Letzte Aktualisierung am 5.06.2023 / Bei den Verlinkungen handelt es sich um Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Eine Liste von wichtigen Telefonnummern und Adressen von Tierärzten sollte auch in der Hundeapotheke aufbewahrt werden, damit in Notsituationen schnell gehandelt werden kann.

Folgende Dinge gehören auf jeden Fall in deine Hundeapotheke:

  • Verbandsmaterialien und Sachen zur Wundreinigung
  • Medikamente und Reinigungsmittel wie Desinfektionsmittel und Wundsalben
  • Weitere Hilfsmittel wie eine Pinzette, eine Zeckenzange, ein Fieberthermometer, eine Taschenlampe und eine Maulschlinge
  • Pflanzliches Mittel gegen Durchfall
  • Medizin gegen Reiseübelkeit, wenn dein Hund darunter leiden sollte
  • Mittel gegen Insektenstiche oder Allergien, z. B. Trinkampullen mit Calcium

Wenn du dir deine Hundeapotheke nicht selbst zusammenstellen möchtest, kannst du auch fertige Sets kaufen, die bereits mit allem Wichtigen ausgestattet sind.

Letzte Aktualisierung am 5.06.2023 / Bei den Verlinkungen handelt es sich um Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Vorsicht: Diese Medikamente sind für deinen Hund gefährlich

Es gibt jedoch auch Mittel, die für Hunde gefährlich sind und daher nicht in der Hundeapotheke aufbewahrt werden sollten.

Dazu gehören Schmerzmittel wie Aspirin, Ibuprofen, Paracetamol oder Diclofenac, Hustensäfte, in denen Pseudoephedrin oder Phenylephrin enthalten ist, Schlafmittel, Beruhigungsmittel und Antidepressiva sowie Mittel gegen Allergien.

Es ist empfehlenswert, keine Medikamente aus der Humanmedizin zu geben, ohne vorher mit dem Tierarzt darüber zu sprechen.

Ein schlaffer Hund neben Medikamenten auf weißem Hintergrund.
Die richtigen Medikamente in der Reiseapotheke können den ein oder anderen Ausflug retten.

Es ist wichtig, die Hundeapotheke regelmäßig zu überprüfen, um sicherzustellen, dass die enthaltenen Medikamente nicht abgelaufen sind. Wenn du mit deinem Hund ins Ausland fährst, solltest du dich vorab über Tierärzte in der Nähe informieren.

Außerdem solltest du beachten, dass nicht jede Verletzung oder jedes Unwohlsein des Hundes ein Notfall ist und du im Zweifelsfall immer den Tierarzt aufsuchen solltest. Mehr zum Thema erfährst du in unserem ausführlichen Beitrag zur Hundeapotheke.

Bild:

(c) Natallia Vintsik - fotolia.com
Hat der Artikel dir geholfen? Bewerte ihn bitte.

Schreibe einen Kommentar