Die verschiedenen Kakaduarten

Kakadus - verschiedenen Kakaduarten
Wilde Rosakakadus auf einem Zaun in Australien

Der Kakadu gehört zu der Familie der Papageien. Er wird in sechs Gattungen, 18 Arten und 29 Unterarten unterteilt.

Gerne möchten wir dir diese zahlreichen verschiedenen Kakadus in diesem Beitrag einmal vorstellen.


Einen Ratgeber mit allem Wissenswerten rund um den Kakadu, Tipps zum Kauf und zur Haltung, findest du hier:

Alles Wissenswerte rund um den Kakadu.

Inhaltsverzeichnis

Die Cacatua Gattung

Porträt eines Brillenkakadu, weißer Vogel mit weißer Haube und den typischen blauen Augenringen
Brillenkakadu

Brillenkakadu

Gattung: Cacatua ophtihalmica (Sclater)
Größe: 45 cm
Farbe Männchen: Hautgefieder: weiß; innerer Federkranz der Rundhaube: gelb; Augenringe:nackt; tiefblau; Iris: braun; Schnabel: schwarz; Füße: schwarz
Farbe Weibchen: gleich wie beim Männchen; Iris: rötlich
Federhaube: weiß-gelb nach hinten gebogen
Verbreitung: Neuguinea

Unterarten sind keine bekannt, wobei der Brillenkakadu stark dem Gelbhaubenkakadu (C.galerita) ähnelt. Die Federhaube ähnelt jedoch eher dem Molukkenkakadu (C.moluccensis)


Kleiner Gelbhaubenkakado, schlafen auf einem Ast in der Natur
Kleiner Gelbhaubenkakado

Kleiner Gelbhaubenkakadu (Gelbwangenkakadu)

Gattung: Cacatua sulphurea (Gmelin)

Folgende sechs Unterarten sind bekannt:

C.sulphurea sulphurea (Gmelin)

Größe: 34 cm
Farbe Männchen: Gefieder: weiß mit leichtem Gelbstich; Ohrgegend: gelb; Unterschwanzfedern: gelb; Augenringe: nackt weiß; Schnabel: grau-schwarz; Iris: schwarz
Farbe Weibchen: gleich wie beim Männchen; Iris: rot
Federhaube: gelb & spitz
Verbreitung: Indonesien

C.s. djampeana Hartert

Auftreten: gleich wie der Gmelin, kleinerer Schnabel
Verbreitung: Indonesien

C.s abbotti (Oberholser)

Auftreten: ähnlich wie der Gmelin, blassere Ohrflecken und weniger gelb im Gefieder
Verbreitung: Indonesien

C.s. occidentalis Hartert

Auftreten: gleich wie der abotti einfach kleiner
Verbreitung: Indonesien

C.s.parvula (Bonaparte)

Auftreten: gleich wie der occidentalis; Schnabel ist kleiner; Größe: 31 cm
Verbreitung: Indonesien

C.s.citrinocristata (Fraser)

Auftreten: Gefieder wie der occidentalis; Federhaube und Wangen: orange
Verbreitung: Indonesien


Großer Gelbhaubenkakadu mit großer, gelber Krone stehend auf einer Wiese
Großer Gelbhaubenkakadu

Großer Gelbhaubenkakadu

Gattung: Cacatua galerita (Latham)

Folgende vier Unterarten sind bekannt:

C. galerita galerita (Latham)

Größe: 50 cm
Farbe Männchen: Gefieder: weiß; Ohrflecken: leicht gelb; Augen: nackter weißer Augenring; Schnabel: grau-schwarz; Beine: dunkelgrau; Iris: dunkelbraun – schwarz
Farbe Weibchen: gleich wie beim Männchen; Iris: ab dem 3. Lebensjahr rot-braun
Federhaube: gelb, schmal & leicht nach vorne gebogen
Verbreitung: Nord-, Ost- und Südaustralien

C.g.gitzroyi (Mathews)

Auftreten: kleiner als der Latham, Kopfbereich: mehr gelb, Augen: nackt blass-blau, Schnabel: breiter und stumpfer als beim Latham
Verbreitung: Nordaustralien

C.g. triton Temminck

Auftreten: Länge: 45 cm, Wangen: weiß (keine gelben Flecken), Augen: nackt & blau, Haube: kürzer und breiter als beim Latham
Verbreitung: Neuguinea

C. g. eleonora Finsch

Auftreten: Farbe & Größe wie der Tritonkakadu, Schnabel ist kleiner und schmaler
Verbreitung: Neuguinea


Bild eines Goffinkakadus, sitzend auf einem Baum. Gut zu erkennen ist der helle Schnabel und die orange roten Federn um den Schnabel herum, ansonsten weiß/ rosa Gefieder
Goffinkakadu

Goffinkakadu

Gattung: Cacatua goffini (Finsch)

Größe: 29 cm
Farbe Männchen: Grundfarbe: weiß-rosa; Unterflügel & Unterschwanzfedern leicht gelb, Augenring: nackt & weiß-blau; Schnabel: weiß; Füße: hellgrau; Iris: schwarz
Farbe Weibchen: gleich wie beim Männchen; Iris: rot
Federhaube: kleine Rundhaube mit weiß-rosa Gefieder
Verbreitung: Indonesien

Unterarten sind keine bekannt.

 

 


Porträt eines Braunkopfrabenkakadu im Käfig mit imposanter Krone, aus strahlend rotem und gelben Gefieder.
Inkakakadu

Inkakadu

Gattung: Cacatua leadbeaterin (Vigors)

Folgende zwei Unterarten sind bekannt:

C.leadbeaterin ladbeaterin (Vigros)

Größe: 38 cm
Farbe Männchen: Oberkopf: weiß; Stirn, Kopf, Nacken, Brust & Oberbauch: lachsrosa; Unterschwanz, Rücken & Schwanz: weiß; Schnabel: hornfarben; Beine: grau; Iris: dunkelbraun
Farbe Weibchen: alles gleich wie beim Männchen; Iris: rot
Federhaube: schmal, nach vorne gebeugt; Farbe: scharlachrot mit weißen Spitzen und gelbem Mittelstreifen
Verbreitung: Nordostaustralien

C.l.mollis (Mathews)

Anzeichen: Auftreten: gleich wie der Vigros, Größe: kleiner als der Vigros
Federhaube: Farbe: dunkelrot mit sehr schwachem gelben Band
Verbreitung: Südwestaustralien


Porträt eines Molukkenkakadu mit dunklem Schnabel und hellem Augenring
Molukkenkakadu

Molukkenkakadu (Rothaubenkakadu)

Gattung: Cacatua moluccensis (Gmelin)

Größe: 55 cm
Farbe: Gefieder: zartrosa- lachsrosa; Schnabel: grau-schwarz; Füße: dunkelgrau; Iris: dunkelbraun-schwarz
Federhaube: rund, rosa & mennigrot
Verbreitung: Indonesien, Molukken

Unterarten sind keine bekannt.

 

 


Nacktaugenkakadu stehend auf einer Wiese.
Nacktaugenkakadu

Nacktaugenkakadu (Rotzügelkakadu)

Gattung: Cacatua sanguinea (Gould)

Folgende zwei Unterarten sind bekannt:

C.sanguinea sanguniea Gould

Größe: 38 cm
Farbe Männchen: Gefieder: weiß; Zügel, Oberkopf, Wangen & Kehle:  weiß- lachsfarben; Augenring: nackt & grau-blau; Schnabel: hell; Füße: grau; Iris. braun
Weibchen: Farbe gleich wie beim Männchen, Größe: kleiner, Augen: weniger gedehnte Augenringe
Federhaube: kleine, runde & helle Federhaube
Verbreitung: Ost-, Nord- & Nordwestaustralien

C.s.normantoni (Mathews)

Auftritt: gleich wie der Gould, jedoch kleiner und weniger starke Färbung
Verbreitung: Neuguinea, Australien


Nasenkakadu Paar auf einem Ast und Baum im Hintergrund
Nasenkakadu

Nasenkakadu

Gattung: Cacatua tenuirostris (Kuhl)

Folgende zwei Unterarten sind bekannt:

C.tenuirostris tenuirotris (Kuhl)

Größe: 38 cm
Farbe Männchen: Gefieder: weiß; Stirn, Zügel, Streifen über der Kehle, Basis der Kopffedern, Nacken und obere Brust: leuchtend orangerot, Unterseite Schwung- & Schwanzfedern: gelb; Augenring: nackt & blau-grau; Schnabel: hornfarben, mit verlängerter Oberschnabelspitze; Beine & Füße: grau; Iris: dunkelbraun
Weibchen: gleich wie das Männchen, wobei der Kopf und der Schnabel etwas kleiner sind
Federhaube: kleine helle Rundhaube
Verbreitung: Süd- & Ostaustralien

C.t. pastinator (Gould)

Auftreten: Größer als der Kuhl, Halsstreifen fehlt, Nacken & Brust: weiß
Verbreitung: Süd- &Westaustralien


Rotsteisskakadu

Gattung: Cacatua haematuropygia (P.L.Müller)

Größe: 31 cm
Farbe Männchen: Gefieder: weiß mit leichtem Gelbstich; Unterflügeldecken: gelb; Unterseiten der Schwanzfedern: gelblich; Augenring: nackt & weiß; Iris: dunkelbraun; Schnabel: grau-weiß, Füße: grau
Farbe Weibchen: gleich wie beim Männchen; Iris: rot
Federhaube: kleine, breite Haube mit gelblichen Federn
Verbreitung: Philippinen

Unterarten sind keine bekannt.


Salomonenkakadu, leicht rosa Vogel mit hellblauem Augenkranz
Salomonenkakadu

Salomonenkakadu

Gattung: Cacatua ducorpsi (Pucheran)

Größe: 31 cm
Farbe Männchen: Grundfarbe: weiß; Unterflügel & Unterschwanzfedern: gelblich; Augenring: blau & nackt; Schnabel & Füße: grau-weiß; Iris: braun-schwarz
Farbe Weibchen: gleich wie beim Männchen, Iris. rot
Federhaube: weiße, breite & lange Rundhaube
Verbreitung: Neuguinea, Malaita

Unterarten sind keine bekannt.


Porträt eines Weißhaubenkakadus, weißes Gefieder, grau-schwarzer Schnabel
Weißhaubenkakadu

Weißhaubenkakadu

Gattung: Cacatua alba (P.L.S. Müller)

Größe: 40-45 cm
Farbe Männchen: Gefieder: weiß; Unterseite der Schwanz- & Schwungfedern: gelb; Augenringe: nackt & blauweiß; Füße: schwarz; Schnabel: schwarz; Iris: schwarz
Farbe Weibchen: gleich wie beim Männchen, Iris in jungen Jahren: graubraun; Iris im Alter: rot
Federhaube: breite Weiße Kopfhaube
Verbreitung: Molukken, Indonesien

Unterarten sind keine bekannt.



Die Calyptorhynchus Gattung


Porträt eines Banksrabenkakadu, toll zu erkennen die vielen kleinen gelben Punkte auf sonst schwarzem Gefieder
Banksrabenkakadu

Banksrabenkakadu

Gattung: Calyptorhynchus magnificus

Folgende vier Unterarten sind bekannt:

C. magnificus magnificus (Shaw)

Größe: 62 cm
Farbe Männchen: Grundfarbe: schwarz; Rücken, Nacken, Brust: schwarz-braun; Schwanzfedern: schwarz mit rotem Band in der Mitte; Schnabel:
dunkelgrau; Iris: dunkelbraun; Beine: grau-braun
Farbe Weibchen: Grundfarbe: braun-schwarz mit gelben Punkten am Hals & Kopf; Unterbauch: gelblich gesäumt; Binde im Schwanz: orange mit schwarten Querstreifen; Schnabel: hornfarben
Federhaube: dunkel, leicht nach hinten gebeugt
Verbreitung: Ostaustralien

C.m. macrorhynchus Gould

Auftreten: In etwa gleich wie der Shaw, Weibchen zeigen an der Schwanzbinde schwächere Farben und sehr schwache Querstreifen. Der Schnabel ist dafür stärker.
Verbreitung: Nord- & Westaustralien

C.m. samuueli Mathews

Größe: 52 cm
Farbe: Gleich wie der Shaw, Schwanzstreifen beim Weibchen deutlich orange
Verbreitung: Zentralaustralien

C.m. naso Gould

Größe: 55 cm
Farbe: Gleich wie der Shaw
Federhaube: kürzer und mehr abgerundet
Verbreitung: Süd- & Westaustralien


Braunkopfrabenkakadu, sitzend auf einem hohen Ast, zu erkennen das rote Band an der Körper Unterseite
Braunkopfrabenkakadu

Braunkopfrabenkakadu

Gattung: Calyptorhynchus lathami

Größe: 48 cm (Weibchen etwas kleiner)
Farbe Männchen: Kopf, Hals, Nacken und Bauch: dunkelbraun; Unterschwanzfedern: schwarz; Schwung- & Schwanzfedern: schwarz mit braun-grünem Glanz; äußere Schwanzfedern: leuchtend rote Binde
Farbe Weibchen: Grundfarbe: braun; Kopfseite & Steiß: gelb; Schwanzbinde: gelblich mit schwarzen Querstreifen
Federhaube: kürzer als bei den anderen Rabenkakadus
Verbreitung: Ostaustralien

Keine Unterarten bekannt.


Brauner Rabenkakadu

Gattung: Calyptorhynchus funereus (Shaw)

Folgende vier Unterarten sind bekannt:

Gelbohr-Rabenkakadu, gut zu erkennen ist der gelbe Fleck im Bereich der Ohren
Gelbohr-Rabenkakadu

C. funereus funereus (Shaw) (Gelbohr-Rabenkakadu)

Größe: 65 cm
Farbe Männchen: Gefieder: braun-schwarz; Brust, Bauch, Kopf, & Nacken: gelblich; Ohrgegend: gelb; Schwanzfedern: braun-schwarz gesprenkelt; Schnabel: dunkelgrau; Iris: dunkelbraun; Beine & Füße: braun-grau
Farbe Weibchen: Gleich wie beim Männchen einfach knalligeres gelb; Schwanzfedern: stark braun-schwarz gepunktet; Schnabel: hornfarben
Federhaube: dunkel und eher kurz
Verbreitung: Australien

C.f.xanthanotus Gould

Auftreten: Gleich wie der Shaw, jedoch kleiner mit kürzerem Schwanz.
Verbreitung: Tasmanien

C.f.baudinii Lear (Weißohr Rabenkakadu)

Größe: 58 cm
Farbe Männchen: Gefieder: braun-schwarz; Ohrgegend: trübweiß; Schwanzstreifen: weiß mit leichten braun-schwarzen Punkten
Farbe Weibchen: Gleich wie beim Männchen einfach mit intensiveren Farben und Zeichnungen.
Federhaube: dunkel leicht nach hinten gebeugt
Verbreitung: Australien

C.f.latirostris Carnaby

Auftreten: Gleich wie der Weißohr Rabenkakadu, jedoch mit kürzerem & breiterem Schnabel
Verbreitung: Australien



Die Callocephalon Gattung


Helmkakadu sitzend auf einem Baum. Gut zu erkennen, der strahlend rote Kopf und das grau/ schwarze Gefieder am restlichen Körper
Helmkakadu (Callocephalon fimbriatum)

Helmkakadu (Rotkopfkakadu)

Gattung: Callocephalon fimbriatum (Grant)

Größe: 35 cm
Farbe Männchen: Gefieder: grau; Federsaum: blassgrau-weiss (schuppiger Effekt); Brust & Bauch: grüner Schimmer; Kopf, Haube & Gesicht: leuchtend rot; Schnabelbasis: dunkelgrau; Schnabelspitze hornfarben; Beine: grau
Farbe Weibchen: Kopf & Haube: grau; Brust & Bauch: orangerot gesäumt; Schwanzfeder: grau-weiße Querstreifen; Schnabel: hornfarben
Federhaube: faserige & gebogene Haube
Verbreitung: Südostaustralien

Keine Unterarten bekannt.

 



Die Eolophus Gattung


Rosakakdu, pink/grauer Vogel mit rosa Haube nagt gerade an einem kleinen Ast
Rosakakadu

Rosakakadu

Gattung: Eolophus roseicapilus (Vieillot)

Folgende zwei Unterarten sind bekannt:

E.roseicapollus roseicapillus (Vieillot)

Größe: 35 cm
Farbe Männchen: Stirn, Krone, Zügel & Hinterkopf: weiß-rosa; Flügel, Rücken & Schwanz: grau; Wangen, Ohren & Nacken: rosenrot; Brust & Bauch: rosa; Unterbauch und Unterschwanz: grau; Augen: roter warziger Augenring (Rose); Schnabel: hornfarben; Füße: grau, Iris: dunkelbraun-schwarz
Farbe Weibchen: ähnlich wie beim Männchen, weniger starke Augenrose, Iris: rot-braun
Federhaube: eher hell & kurz gehalten
Verbreitung: Zentral- & Nordaustralien

E.r.assimilis (Mathews)

Auftreten: Ähnlich wie beim Vieillot, blassere Farben, Krone: stark rosa; Augenring: grau-weiß
Verbreitung: Westaustralien



Die Nymphensittich Gattung


Weiblicher Nymphensittich, weißes Gefieder, gelber Kopf und orange/rote Wangenpunkte, im Flug
Nymphensittich

Nymphensittich

Gattung: Nymphicus hollandicus (Kerr)

Größe: 32 cm
Farbe Männchen: Hauptgefieder: grau; Körperunterseite: grau-braun; Stirn, vorderer Oberkopf, Wangen & Kehle: leuchtgelb; Ohrgegend:
leuchtorange; Flügeldecken und Armschwingen: weiß; Ober- & Mittelschwanzfedern sowie Unterseite des Schwanzes: dunkelgrau-schwarz; Schnabel & Beine:
dunkelgrau; Iris: dunkelbraun
Farbe Weibchen: Oberkopf & Wangen sind nur leicht gelblich mit grau vermischt; Bürzel, Unterrücken & mittlere Schwanzfedern: blassgrau; äußere Schwanzfedern: gelb-dunkelgrau marmoriert; Innenfahnen der Schwungfedern: weiße Flecken
Federhaube: Männchen: leuchtgelb; Weibchen: leichtes gelb
Verbreitung:  Australien

Es sind keine Unterarten bekannt.



Die Probosciger Gattung


Tief schwarzer Vogel mit großem schwarzen Schnabel und schwarzer Gefiederhaube
Schwarzer Palmkakadu

Palmkakadu

Gattung: Probosciger aterrimus

Folgende drei Unterarten sind bekannt:

P. aterrimus aterrimus (Gmelin)

Größe: 55-60 cm
Farbe Männlich & Weiblich: Gefieder: schwarz-grau; Flügel & Stirn: schwarz; Wangenflecken: rot; Iris: dunkelbraun; Beine & Füße: grau
Federhaube: Viele schmale nach hinten gebogene Federn.
Verbreitung: Nordaustralien, Neuguinea

P.a. goliath (Kuhl)

Größe: 60-70 cm
Farbe: Gefieder: dunkelgrau
Federhaube: Viele schmale nach hinten gebogene Federn.
Verbreitung: West- & Südneuguinea

P.a.stenolophus (van Oort)

Größe: 60-70 cm
Farbe: Gefieder: dunkelgrau
Federhaube: gleich wie beim Goliath einfach kleiner
Verbreitung: Nordneuguinea

 

Fazit zu den Kakaduarten

Kakadus gibt es in vielen verschiedenen Arten, Farben und Größen. Einige Kakaduarten sind bekannter und einfacher erhältlich, andere sind wiederum selten und nur schwer zu halten. Bitte achte unbedingt darauf, wo Du deinen Kakadu kaufst, damit Du Qualzuchten und einem reinen, geschäftsmäßigen Handel vorbeugst. Weitere Informationen zur artgerechten Haltung, der richtigen Ernährung und wo Du deinen Kakadu am besten kaufen kannst, erfährst Du in unserem Artikel: Wissenswertes über den Kakadu

Wenn Du noch weitere Fragen zum Thema Kakadu Arten hast, dann freuen wir uns über Deinen Kommentar. 

Hat dir der Inhalt gefallen oder weitergeholfen? Vielleicht kannst du damit auch einem Freund oder einer Freundin helfen. Teile Ihn einfach mit den Buttons in einem sozialen Netzwerk. Für uns ist das wie Applaus für unsere Arbeit. 🙂

Bildcredit: (c)Lev - Fotolia.com


Wir freuen uns, wenn du unseren Beitrag bewertest:

1 Star2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)
Loading...

Tipps, Hilfe und Schnäppchen für dein Tier per E-Mail

Wir haben einen kostenlosen Info-Brief per E-Mail eingerichtet. Du bekommst:

  • wertvolle Tipps und Hilfe für dich und deinen Liebling
  • Infos bei richtig guten Schnäppchen
  • Infos, die es nicht hier zu lesen gibt

Wir schicken dir maximal zwei Mails im Monat und keinen Spam, versprochen! Wir geben deine Daten auch nicht weiter.

Ja, ich möchte den kostenfreien Info-Brief per E-Mail abonnieren. Den Datenschutzhinweis habe ich zur Kenntnis genommen. Ich willige ein, E-Mails mit Informationen und Angeboten über Haustiere zu erhalten.

Das ganze ist 100% kostenlos und du kannst dich jederzeit mit nur einem Klick abmelden!

Über Sebastian 21 Artikel
Ich bin der IT-Fuzzi im Team. Ich kümmere mich um die Technik und dass die Webseite läuft. Ich hatte selber schon immer Haustiere. Ob Vögel, Katzen oder aktuell einen Hund, den wir in Portugal adoptiert haben. Ich beschäftige mich derzeit intensiv mit der Hundeerziehung.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*