Katze entlaufen – was tun?

Tipps für den Fall der Fälle

Katze entlaufen
Katze entlaufen

Der Schreck ist erst einmal riesig, wenn du feststellst, dass die geliebte Katze weggelaufen ist. Dabei macht sie das ja nicht aus Absicht! Entweder ist sie verschreckt und findet nicht zurück oder die Ursache ist reine Neugierde. Egal ob es sich um einen Stubentiger handelt oder eine Freigängerkatze, die viel zu lange nicht zurückgekommen ist, es gibt keinen Grund zur Panik. Es existieren viele Möglichkeiten der Suche nach der vermissten Katze und wenn du alle ausnutzt, ist die Chance, deine Fellnase wiederzubekommen, gar nicht mal niedrig.

Katze vermisst

Das Weglaufen der Katze kannst du nicht in deinen Tagesplanung einkalkulieren. Auch wenn der Schreck am Anfang riesengroß ist, ist es sinnvoll, ein paar Vorbereitungen zu treffen, bevor du panisch losstürzt. Neben der persönlichen Suche nach der Katze solltest du mit Hilfe von Steckbriefen auf den entlaufenen Liebling aufmerksam machen. Durch aufmerksame Passanten wird der allgemeine Suchradius deutlich erhöht. Dann ist es auf jeden Fall hilfreich in Tierheimen und bei Organisationen, die sich darauf spezialisiert haben, vermisste Katzen zu finden, nachzufragen. Dazu ist es im Vorfeld sehr hilfreich die Katze mit einem transplantierter Chip oder einer Tätowierung eindeutig zu kennzeichnen.

Eine Katze mit Tätowierung im Ohr wird leichter gefunden, wenn sie entläuft
Die Tätowierung einer Katze hilft es sie wiederzufinden

Selbst nach der Katze suchen

Der erste logische Schritt nach dem Bemerken des Verschwindens ist natürlich die persönliche Suche nach dem entlaufenen Liebling. Ob du dir ein paar Minuten Zeit nimmst, um die Steckbriefe fertigzustellen und auszudrucken, damit du sie während der Suche direkt an Bäume oder Laternen kleben kannst, ist jedem selbst überlassen.
Die Suche nach der Katze ist deutlich erfolgversprechender, wenn du einen Plan hast und weißt, wie die Katze denkt. Reines umherlaufen und den Namen rufen hilft in den seltensten Fällen. Besser ist es, etwas dabei zu haben, das die Katze am Geräusch erkennt. Die meisten Katzen kommen zum Beispiel angerannt, sobald sie das Klackern einer Leckerchendose hören. Andere kommen bei dem Geräusch eines Glöckchens angelaufen. Da das Gehör von Katzen nun mal viel besser ist als das des Menschen, nimmt die Katze das Geräusch über eine sehr große Distanz wahr. Dabei ist es natürlich noch hilfreicher, wenn du deinen Liebling vorher auf dieses Geräusch konditioniert hast.

Der erste Impuls ist es, sich sofort auf die Suche zu begeben. Dabei kann es sehr hilfreich sein, das Tier während der Nacht zu suchen. Denn gerade Wohnungskatzen sind von den neuen Eindrücken außerhalb ihrer gewohnten Umgebung oftmals überwältigt und suchen sich instinktiv einen Platz zum Verstecken. Wenn es abends dann ruhiger wird und der Lärm durch den Stadtverkehr und die vielen fremden Leute und Hunde minimiert worden ist, hast du eine größere Chance, dass deine entlaufene Katze dich hört und sich aus ihrem Versteck traut.

Eine Katze schaut aus ihrem Versteck
Katzen aus ihrem Versteck zu locken braucht etwas Geduld

Die wahrscheinlichsten Aufenthaltsorte

Katzen haben zwar ihren eigenen Kopf, aber in gewisser Weise sind sie auf der Flucht berechenbar, denn ihre Neugierde oder auch ihre Angst, lassen sie nach einem gewissen Schema handeln.
Die Wahrscheinlichkeit, dass du der Katze auf der Straße einfach über den Weg läufst, ist nicht besonders hoch. Es gibt zwei Möglichkeiten, wie die Katze draußen reagiert: entweder kriegt sie Angst und Panik oder sie ist neugierig und will alles um sich herum entdecken. In beiden Fällen wird sie aber eher versteckt sein.
Eine ängstliche Katze wird sich vermutlich irgendwo verkriechen, weswegen du zuerst unter den in der Nähe geparkten Autos nachsehen solltest. Auch unter Büschen oder in kleinen versteckten Ecken solltest du intensiv nachschauen. Der Suchradius sollte zunächst nicht zu groß sein, denn auch ein Stubentiger weiß draußen, wo er in etwa wohnt und wird sich vermutlich in der Nähe verkriechen.
Für eine neugierige Katze gilt, was den Suchradius anbelangt, das Gleiche. Allerdings müssen Autos, Büsche und Ecken nicht die Priorität sein. Neugierige Katzen haben ein Talent dafür, sich irgendwo einzusperren. Wenn hinter der offenen Tür oder dem offenen Fenster, aus dem sie geflohen ist, schon so viel Interessantes ist, kann hinter der nächsten Tür ja schließlich noch etwas viel spannenderes sein.
Meist schlüpft der neugierige Vierbeiner noch durch eine sich schließende Tür oder springt durch ein offenes Kellerfenster, durch das er nicht mehr raus kommt oder in dem Raum von Angst ergriffen wird, so dass er sich dort verkriecht. Daher ist es ratsam vor allem in Kellern, Garagen oder Schuppen in der Umgebung nachzusehen. Katzen sind ja so gute Schleicher, dass der Nachbar sie vielleicht gar nicht bemerkt hat, als er vor kurzem die Kellertür geschlossen hat.
Es lohnt sich durchaus, eine erfolglose Suche später erneut durchzuführen, denn vielleicht ist das Tier ja wieder in die Nähe gekommen oder konnte sich befreien. Wenn es abends draußen leiser ist als tagsüber, steigt auch die Chance, das Maunzen des eingesperrten Lieblings wahrnehmen zu können, um ihn anschließend zu befreien. Nie vergessen darfst du übrigens den Blick in die Bäume, denn Feuerwehreinsätze wegen einer Katze, die auf einen Baum geklettert ist und sich nicht wieder runter traute, sind keine Seltenheit.

Eine junge Katze sitzt auf einem Baum
Junge oder unerfahrene Katzen kommen manchmal nicht mehr vom Baum herunter

Vorbereitung eines Steckbriefes

Steckbrief Katze
Steckbrief Katze

Generell sollte man ein aktuelles Foto seiner Katze haben um im Fall der Fälle einen Steckbrief erstellen zu können. Dieses sollte nicht so süß, sondern so informativ wie möglich sein. Für den Steckbrief braucht man ein Foto, auf dem der vierbeinige Liebling und insbesondere besondere Merkmale gut zu erkennen sind. Die Chancen, dass jemand das Tier erkennt und den Halter informiert, sind deutlich höher, wenn auf dem Bild Farbe, Fellmuster und besondere Merkmale eindeutig zu erkennen sind. Dazu kann eine einzelne weiße Pfote gehören, ein eingerissenes Ohr oder was auch immer die Katze optisch auszeichnet.
Es kann auch nie schaden einen Steckbrief komplett vorzubereiten, damit man im Falle eines Falles nur noch Datum und Uhrzeit eintragen muss, bevor man mehrere Exemplare ausdruckt und in der Gegend verteilt. Außerdem kann man den Steckbrief mit kühlem Kopf verfassen und vergisst keine vielleicht wichtigen Details, weil man in der Situation zu aufgeregt ist.
Ein guter Steckbrief besteht nicht nur aus dem Bild der Katze, dem Datum des Verschwindens und der Telefonnummer des Halters. Der Text sollte möglichst kurz und präzise alle weiteren wichtigen Merkmale des Tieres enthalten. Wichtige Merkmale sind zum Beispiel der Name, ob die Katze darauf hört und Merkmale, die man auf einem Bild schlecht oder gar nicht erkennen kann. Das kann beispielsweise eine besondere Eigenart beim Laufen oder in der Haltung sein. Vergssen solltest du natürlich auch nicht, ob das Tier ein Halsband, eine Tätowierung oder einen Chip trägt.

Wir haben einen Beispielsteckbrief erstellt, den du hier herunterladen und einfach in Word bearbeiten kannst.

Wenn die Suche nicht erfolgreich war

Ist das geliebte Tier einfach nicht zu finden, hilft neben den mittlerweile vermutlich aufgehängten Steckbriefen der Griff zum Telefon. Auch für Tierfreunde ist die Polizei ein Freund und Helfer. Es kommt oft vor, dass Personen, denen eine Katze zugelaufen ist, diese zur Polizei bringen, weil sie nicht wissen, was sie sonst mit ihr machen sollen. Die Katze wird dann als Fundsache registriert und in ein Tierheim untergebracht. Die örtliche Polizeidienststelle kann dir dann mitteilen, in welchem Tierheim du deine Katze wieder abholen kannst.
Natürlich ist es auch sinnvoll, die Tierheime in der Nähe direkt anzurufen. Dort kannst du deine Nummer hinterlassen, damit die Mitarbeiter dich zurückrufen, sollte eine Katze, die auf die Beschreibung passt, abgegeben werden.
Tierärzte sind auch eine gute Anlaufstation. Vielleicht wurde die Katze ja verletzt und jemand hat sie zu einem der nahegelegenen Tierärzte gebracht. Ist die Katze nicht identifizierbar, wird sich auch niemand melden, dass sie aufgetaucht ist. Tierärzte können die Mieze auch schon mal über Nacht da behalten und geben sie dann bei einem Heim ihres Vertrauens in Obhut.

Eine rotgetigerte Katze in einem Käfig in einem Tierheim
Viele entlaufene Katzen landen im Tierheim

Auch im Internet gibt es verschiedene Seiten, die dir auf der Suche nach deinem Liebling helfen können. So kannst du bei Tasso nachfragen, ob irgendwo dein Liebling gefunden wurde, eine Suchmeldung bei der Tiermeldezentrale aufgeben oder im Deutschen Haustierregiester nachschauen.
Neben den selbst aufgehängten Steckbriefen solltest du auch auf andere Zettel an Bäumen, Laternen, Fassaden etc. schauen. Viele Leute, die eine fremde Katze nicht stört und die die Steckbriefe nicht gesehen haben, hängen selbst Zettel aus mit der Nachricht, dass eine Katze zugelaufen ist. Solche Botschaften stehen häufig auch auf schwarzen Brettern von Supermärkten.
Eine Besonderheit gibt es aber noch bei Freigängerkatzen. Taucht der Freigänger längere Zeit nicht auf, kann es auch sein, dass er sich einfach eine neue Familie gesucht hat. Das macht er einfach wegen der Abwechslung aus Neugier heraus. Wenn es in der Nachbarschaft jemanden mit anderen Katzen gibt oder allgemein als sehr tierlieb gilt, könnte sich der Flüchtling auch dort aufhalten. Weiß die Person nicht, wem die Katze gehört, wird sie sie wohl behalten und durchfüttern, bis sie wieder zur alten Familie zurückläuft.

Vorsorgen: Der Chip im Nacken

Auch wenn du bestimmt nicht gerne daran denkst, dass die Möglichkeit besteht, dass deine Katze entlaufen kann, so ist Vorsorgen oft besser als hinterher das Nachsehen zu haben. Dafür kannst du deine Katze bei jedem Tierarzt mit einem Chip versehen lassen. Das Tier ist dadurch eindeutig identifizierbar, denn jeder Chip hat eine einmalige Nummer. Das alleinige Chippen deines Lieblings hilft dir allerdings noch nicht. Du musst den Chip mit der Nummer auch noch registrieren lassen. Dabei erfasst entweder der Tierarzt sämtliche wichtigen Daten der Katze und des Halters, inklusive Adresse und Telefonnummer oder du machst es über einen Registrierungsdienst wie Tasse selber. Jeder Chip hat eine einmalige Codierung, welche sich mittels eines Scanners auslesen lässt. Findet jemand das entlaufene Tier und gibt es als Fundtier in einem Tierheim ab, können die Mitarbeiter des Heims innerhalb von Sekunden die Identität des Halters feststellen und diesen benachrichtigen.

Die Zeichnung zeigt eine Katze, die mit einem Lesegerät identifiziert wird
Katzen mit einem Chip können durch ein Lesegerät eindeutig identifiziert werden.

Der Chip ist nicht teuer und bleibt ein Katzenleben lang aktiv. Die kleine Investition sollte man sich schon leisten können, zumal das System europaweit einheitlich ist. Somit ist der Halter auch immer noch identifizierbar, wenn die Katze über die Grenze geschlichen sein sollte.

Keine Panik

Der Großteil der entlaufenen Katzen taucht innerhalb weniger Tage wieder auf. Wichtig ist, dass du mit Bedacht handelst. Wenn du die Suche richtig angehst und einen guten Steckbrief in der Schublade hast und dein Tier im Vorfeld eindeutig gekennzeichnet hast, kannst du es mit hoher Wahrscheinlichkeit wiederfinden. Sollte das nicht der Fall sein, gibt es immer noch viele Personen und offizielle Stellen, die du informieren kannst und von denen sicherlich einer weiß, wo deine Katze ist. Du solltest die Hoffnung nicht so schnell aufgeben!


Hat dir der Inhalt gefallen oder weitergeholfen? Vielleicht kannst du damit auch einem Freund oder einer Freundin helfen. Teile Ihn einfach mit den Buttons in einem sozialen Netzwerk. Für uns ist das wie Applaus für unsere Arbeit. 🙂

Bildcredit: (c) thingamajiggs - Fotolia.com

Tipps, Hilfe und Schnäppchen für dein Tier per Mail.

  • wertvolle Tipps und Hilfe
  • Infos bei aktuellen Schnäppchen
  • Infos, die nicht online erscheinen

Wir mögen keinen Spam und verschicken daher auch keinen. Du kannst dich in jeder Mail mit einem Klick austragen. Wir geben deine Daten nicht an andere weiter. Versprochen!

Über Steffi 86 Artikel
Ich bin Steffi, bekennende Tiernärrin, Dosenöffner für ehemals drei Kater und aktuell einen Junghund. Ich möchte mit meinen Beiträgen allen Tierbesitzern helfen, ihre Lieblinge noch besser zu verstehen.

80 Kommentare

  1. Hallo!
    Einer unserer Stubentiger ist uns vor zwei tagen spätabends durch ein versehentlich offen gelassenes Fenster entfleucht. Wir wohnen gegenüber einem Bauernhof und haben ihn mitlerweile öfter nahe und in einer der Scheunen gesehen. Da er allerdings seit dem „Babyalter“ bei uns lebt, und das draußen leben nicht kennt, möchten wir ihn eigentlich lieber wieder bei uns haben. Es gibt nur ein Problem, einerseits schleicht er immer wieder tags- und nachtsüber ums Haus, andererseits haut er vor uns ab. Woran kann das liegen?
    Liebe Grüße und Danke im Voraus!

    • Hallo Anna,
      ich kann Dein Problem gut nachvollziehen. Ohne Stubentiger fehlt einem etwas!
      Aus der Ferne ist es natürlich schwierig, eure Situation richtig einzuschätzen. Wie alt ist der kleine Streuner denn? Ist er kastriert? Gab es in letzter Zeit Probleme mit euren anderen Fellnasen? Oder hat sich bei euch sonst etwas verändert, was ihm nicht gefallen haben könnte?
      Wenn er ins „Flegelalter“ gekommen ist oder nicht kastriert ist, könnten ihn die Hormone dazu bringen draußen herum zu streunen und nicht mehr in sein ursprüngliches Zuhause zurück zu kommen. Dann könnt ihr nur abwarten, ob er irgendwann wieder ruhiger wird und zurück kommt.
      Wenn ihn irgendetwas verstört haben könnte, dann könnt ihr versuchen, diesen Störfaktor abzuschalten, so dass er wieder zurück kommen kann.
      Dass er vor euch wegläuft, kann entweder damit zusammen hängen, dass ihn wirklich etwas stört und er nicht wieder zurück will. Oder aber dass er im Freien schlechte Erfahrungen gemacht hat und gerade generell vor Menschen wegläuft.
      Solltet ihr die Möglichkeit haben, dann lasst ihm irgendwie eine Möglichkeit wieder ins Haus zu kommen. Und wenn es vielleicht erst mal nur ein Flur oder Hauswirtschaftsraum ist. Und dann habt Geduld. Versucht ihn mit Leckerlies erst einmal wieder anzulocken, ohne ihn gleich wieder einzufangen, so dass er wieder Zutrauen zu euch bekommt.
      Vielleicht möchte er euch aber auch sagen, dass er ein Freigänger sein möchte und ihr müsst euch mit ihm arrangieren, um ihn nicht ganz zu verlieren.
      Ich hoffe, dass einer meiner Tipps Dir weiterhilft und Du Deinen Stubentiger bald wieder zu Hause hast.
      Liebe Grüße von Steffi

      • Hallo steffi, wir haben seit dem 16.4.16 einen welpen. Am 19.4. ist unser Kater Nicht mehr nach Hause gekommen, ich vermute ganz stark das es an dem hund liegt. Am 25.4. habe ich unsere Katze noch einmal gesehen, nur leider war ich grad mit dem hund gassi gehen und als die Katze den hund gesehen hat ist sie weg gegangen… Seit dem 25.4. Hab ich ihn nicht mehr gesehen. Was mach ich jetzt ?

        • Hallo Liane,

          das tut mir sehr leid! Ist Dein Kater mittlerweile wieder aufgetaucht? Gerade junge Hunde können einer Katze viel zu viel werden! Manchmal gewöhnen sie sich langsam daran und kommen wieder. Leider suchen sie sich manchmal auch ein neues Zuhause.

          Du kannst nur versuchen, Deinen Kater zu finden und zu locken und dann davon zu überzeugen, dass der Hund ihm nichts tut.
          Ich hoffe sehr, dass ihr alle zueinander findet.

          Daumen und Pfoten drückende Grüße von Steffi

    • Bitte, gern geschehen. Ich kann nachvollziehen, dass es fürchterlich ist, wenn das geliebte Familienmitglied auf einmal nicht mehr da ist. Aber um nicht in Panik zu geraten, hilft es tatsächlich, sich vorzustellen, die Fellnase erlebt nur ein Abenteuer, das sie einem dann erzählt, wenn sie wieder da ist!

  2. Meine Katze ist weg sie geht immer so um 6 Uhr bis 7 hr Abends raus und kommt dann spätestens um 7 Uhr morgens wieder jetzt ist es schon 14 Uhr und sie ist immer noch nicht da es ist Winter und ich mach mir Sorgen

    • Das kann ich mir vorstellen! Das würde mir auch so gehen. Ist sie denn mittlerweile wieder da? Hast Du geschaut, ob er sich irgendwo in der Nähe verkrochen hat, weil es ihm draußen zu kalt war und dabei vielleicht versehentlich eingeschlossen wurde?
      Ich drücke alle Daumen, dass sie wieder auftaucht!

  3. Hallo,
    Meine Katze ist weg
    Ich habe schon im ganzen Dorf gesucht ohne Erfolg
    Auch bei den Tierärzten habe ich gefragt und Fotos dort gelassen und das gleiche habe ich auch bei den tierheimen gemacht ich bin ratlos ich glaube sie hat die Erde verlassen

    • Oh je, das tut mir leid! Hast Du versucht Steckbriefe auszuhängen? Ich meine nicht nur im Tierheim oder bei den Tierärzten, sondern auch an Laternen oder ähnlichem?Vielleicht hat ja jemand Deine Katze gesehen? Ich drücke Dir auf jeden Fall die Daumen, dass sie bald wieder bei Dir ist!
      Steffi

  4. Hallo Steffi,
    gestern abend ist mein kleiner Kater von der Leine gerissen. Ich habe ihn erst seit vier Wochen und frage mich, ob er von alleine wiederkommt. Dazu sollte ich sagen, dass er mit 4-5 Jahren von der Straße weg adoptiert wurde.
    Besteht irgendeine Chance dass er wenigstens zum Futtern zurückkommt?

    • Hallo Evelyn,
      ich wünsche Dir sehr, dass Dein Katerchen den Weg zurück zu Dir findet. Wenn er sich wohl gefühlt hat bei Dir und Dein Futter gemocht hat, dann hast Du auf jeden Fall Chancen, dass er nachdem er was auch immer erledigt hat, zurück kommt. Manchmal sind es ja tatsächlich nur kleine Abenteuerausflüge, die die Fellnasen unternehmen, um dann wieder nach Hause zu kommen und sich wieder auszuruhen.
      Ich drücke Dir ganz fest die Daumen!
      Steffi

  5. Hallo steffi.
    mein kater ist fünf jahre alt und war bis jetzt wohnungskater. Wir sind umgezogen und jetzt darf er raus. Immer gemeinsam mit mir da der orientierungssinn zu wünschen übrig lässt. Es sin zwei gleiche häuser nebeneinander mit jeweils drei erdgeschosswohnungen die völlig identisch aussehen, nur die gartenmöbel sind unterschiedlich. Immer wenn er angst bekommt ( so ziemlich bei jedem geräusch ) ist er bis jetzt schnurstracks wieder zur tür reingelaufen. Heute hat er sich im gebäude geirrt und bekamm die volle panikattacke als er dort nicht reinkam. Er sprang mehrmals mit voller wucht gegen zaun und miaute herzzerreißend. Ich lief hin und versuchte ihn zu locken aber er hat mich gar nicht wahrgenommen in seiner panik. Als ich ihn dann doch zu packen bekam wehrte er sich sehr (10 kilo sind nicht leicht zu bändigen) was kann ich also tun um ihm die orientierung zu erleichtern und wie reiße ich ihn aus so einer panikattacke wieder herraus. Habe angst das dass nochmal passiert und er sich dabei verletzt.

    • Hallo Alexandra,
      es wird ein Weilchen dauern, bis Dein Wohnungskater sich auch draußen orientieren kann. Es ist vergleichbar mit einem Menschen, der die ersten 50 Jahre seines Lebens in einem beschaulichen Dorf gelebt hat und sich jetzt auf einmal in einer Millionenmetropole wie New York City zurecht finden muss. Da sind auf einmal ganz viele neue Gerüche und Geräusche und alles völlig anders als in der gewohnten, beschaulichen Umgebung. Und es braucht ein Weilchen, bis einen das nicht mehr überfordert.
      So geht es auch Deinem Kater. Deshalb lässt er sich auch von den identisch aussehenden Häusern und Gärten irritieren und orientiert sich nicht an den Gerüchen.
      Was euch helfen könnte ist eine Leine bzw. ein Geschirr. Das könntest Du mit Deiner Fellnase erst einmal in der Wohnung trainieren – damit nicht neben der ungewohnten Leine auch noch beängstigende Geräusche und Gerüche dazu kommen. Und wenn er gut an der Leine in der Wohnung läuft, dann könnt ihr anfangen kleine Runden zu drehen, die ihr mit der Zeit immer weiter ausdehnt. Für den Anfang würde ich auch eure Haus- und Wohnungstür geöffnet lassen, so dass er sofort wieder in gewohnte Umgebung flüchten kann.
      Du wirst merken, dass Dein Katerchen mit der Zeit Gefallen an der Natur finden wird. Es dauert nur einfach ein bisschen. Hab Geduld!
      Viel Spaß beim Spazieren gehen!
      Steffi

  6. Hallo Steffi mein Kater ist seit ca 3 Wochen weg.ich habe zwei Katzen von klein auf.Sind beide jetzt ein Jahr alt.Hab beide an den gewissen Tag abends nochmal rausgelassen.Nur das Mädel kam heim.Mein Kater ist seit dem spurlos verschwunden :'( .Er war noch nie nachts draußen geblieben. Hab alle Nachbarn gefragt. Scheunen Hallen leerstehende Häuser durchsucht…..nichts.Hab flyer aufgehängt und im Dorf verteil. Beim Tierheim Tierärzten und Tasso als vermisst gemeldet.Bei Facebook fast täglich gepostet……nichts.spurlos verschwunden. ich weiß nicht mehr wo ich suchen soll.was kann ich jetzt noch tun.hab angst das ich nicht alles durchsucht habe und er irgendwo doch noch eingesperrt ist gleich in meiner nähe. und er jämmerlich dahin wegetiert. die Ungewissheit zerreißt mich :'(

    • Ich kann verstehen, dass Dich die Ungewissheit zerreisst. Alles was Du machen kannst, ist den Suchradius zu vergrößern und weiter zu suchen. Und Dir vielleicht eine Checkliste machen, damit Du hinterher sicher sein kannst, dass Du auch keine Stelle vergessen hast, wo er eingesperrt sein könnte.
      Leider gibt es ja auch noch eine andere mögliche Ursachen, dass er nicht wieder nach Hause kommt: wenn er verletzt ist, könnte er sich erst mal verkriechen.
      Ich drücke die Daumen, dass er vielleicht doch noch wieder auftaucht!

  7. Hallo.
    Ich habe schrecklichen Fehler begonnen!Ich habe meine Pinzessin eine Frau zum Decken (35 km) anvertraut.Sie hat den Raum nicht gut zu gemacht und meine Kleine hat wohl über Kippfenster entwischt!Wir verbringen seit eine Woche Zeit mit der Suche und die Frau macht gar nichts außer uns anzuchreien!Es ist für uns Horror mein Mann hat in 3 Tagen 4 KG abgenommen. Ich hab Hautausschlagchlag und Nervenzusammenbruch. Zettel hängen TH angeschrieben.Alles abgesucht auch um 4 Uhr morgens noch vor der Arbeit fahren wir und suchen.Sagen sie bitte wie weit Wirt sie abhauen.Wird sie Feld oder Wohngebiet beforzugen?Sie ist nicht mehr rollig gewessen.Sie ist total auf uns fokussiert gegenüber fremden ist sie eher scheu.Die Frau hat sie nicht mal streicheln lässt.Wie wahrscheinlich ist das sie zu dem Haus zurückkehrt oder in der nähe ist.Futter und Wasser steht da jeden Tag.Ich wurde für jeden Rat sehr dankbar….

    • Hallo Oksana,
      ich kann verstehen, dass das der Horror für Sie und Ihren Mann ist.
      Ich kann Ihnen kaum sagen, wie weit Ihre Kleine weggelaufen ist. Wenn sie in Panik geraten ist, dann kann sie auch weit weg gelaufen sei . Und falls sie es nicht gewohnt ist, draußen zu sein, dann kann sie sich auch tatsächlich verlaufen haben. Vermutlich wird sie eher nicht zu dem Haus zurück kehren, da sie dazu keine Bindung hat.
      Ich würde auf jeden Fall noch bei allen Tierärzten etc. nachfragen und Zettel hinterlegen.
      Ich drücke die Daumen, dass Ihr Eure Kleine bald wieder habt!
      Steffi

  8. Hallo.wir haben 2 katzen, 1kater.flocke hatte vor 10 wo babies bekommen, 2 davon sind gestern ausgezogen.lili die 2.katze konnte mitder sSituation nicht umgehen.sie ging auf den balkon, aufs dach aber nie wie die anderen grossen raus in garten.jetzt ist sie allerdings raus gelaufen und hält sich in der Nähe auf.soll ich sie mit wasser und trinken versorgen oder nur mit wasser dass der hunger sie zurucktreibt? Momentan reagiert sie nicht auf essen, sie ist gut genährt und kastriert.danke für deine zeit

    • Hallo Susan!
      Kommt Lili denn immer mal wieder zurück ins Haus? Oder nur ans Haus also in den Garten, auf den Balkon oder so?
      Wenn sie ins Haus kommt, dann würde ich ihr dort zu fressen geben, so dass sie auf jeden Fall positive Dinge mit dem Haus verknüpft und nicht mehr nur den Stress, der sie sozusagen hinaus getrieben hat.
      Wenn sie nur ans Haus, aber nicht ins Haus kommt, dann würde ich ihr an Deiner Stelle draußen ein Katzenhaus hinstellen, in das sie sich zurück ziehen kann und in oder vor dem sie Futter und Wasser stehen hat. So bindest Du sie an euer Zuhause, gibst ihr aber auch den Freiraum, den sie im Moment scheinbar braucht. Mit der Zeit wird sie sich sicherlich wieder wohler bei euch fühlen und vielleicht ganz wieder einziehen.
      Alles Gute wünscht Steffi

  9. Hallo Steffi,

    Meine 1 Jährige unkastrierte Wohnungskatze Ratte ist am Mittwoch vergangene Woche vom Balkon im 3. OG gefallen oder gesprungen. Sie hat nachts das Netz an der Halterung mittels Kabelbinder scheinbar zerkaut. Seit her suche ich von Beginn der Dämmerung bis zum Morgen die Umgebung ab. Hier gibt es viele bepflanzte Hinterhòfe. Auch einen Wald, den ich noch nicht abgesucht habe. Sie ist eine reine Wohnungskatze und lebt mit Bruder, Mutter und Tante seit ihrer Geburt bei mir. Jetzt ein gutes Jahr. Vor vier Wochen kamen zwei weitere Katzen dazu.Mit denen hat sie sich auch gut verstanden. Sie ist innerhalb der Wohnung sehr angstfrei, aufgeschlossen und sozial. Bruder und Mutter vermissen sie sehr. Ich habe auch große Angst um sie. Weil ich sie einfach nicht finde. Trotz rufen und klappern mit der Leckerli Dose. Sie soll angeblich in der Nähe gesehen worden sein. Auch an verschiedenen Stellen. Zuletzt im Durchgang zu unserem Hinterhof. Dort hin liegt unser Balkon. Ich habe die letzte Nacht im Auto verbracht und den Durchgang beobachtet. Leider tauchte sie nicht auf. Tierärzte, Tierheime sind informiert. Polizei und Ordnungsamt angerufen ebenso die Stadtreinigung. Nichts. Aushänge auch. In Facebook eine Suchaktion für meine Stadt und -teil. Außer angebliche Sichtungen bisher kein Erfolg. Futterstellen mit ihrem gewohnten Trockenfutter mit Wasser eingerichtet auch im Heizungskeller mit offenem Fenster. Es wird gefressen, nur von wem. Hier gibt es einige Freigänger…

    Was kann ich noch tun. Katzenfalle? Fragt sich nur, was ich dann fange. Befürchte nur Freigänger. …

    • Hallo,

      das tut mir sehr leid! Ich weiß, wie schrecklich es ist, wenn die Katze auf einmal verschwunden ist.
      Ich würde an Deiner Stelle die Hoffnung nicht aufgeben. Es kann durchaus sein, dass sie noch wieder auftaucht.
      Zum einen besteht die Möglichkeit, dass sie verletzt ist und sich verkriecht, bis sie wieder fit genug ist nach Hause zu kommen.
      Zum anderen besteht natürlich bei einer unkastrierten Katze die Möglichkeit, dass sie sich in ein amouröses Abenteuer stürzt und dann schwanger oder mit Nachwuchs wiederkommt.
      Ich denke nicht, dass eine Katzenfalle wirklichen Erfolg zeigen wird, aber falls Du es versuchen willst, drücke ich die Daumen.

      Ich hoffe, dass Deine kleine Ratte nach ihrem Abenteuer unversehrt wieder bei Dir auftaucht!
      Steffi

      • Hallo Steffi, Ratte ist seit diesem Mittwoch Abend wieder zu Hause. Gefunden wurde sie in einem Keller der Nachbarschaft. Den hatten wir schon mal durch sucht, ohne Erfolg.

        Sie ist stark abgemagert, aber sonst ok. Herzlichen Dank für Ihren Rat…

        Herzlichst. Cordula

        • Hallo Cordula,

          das freut mich sehr zu hören!
          Wer weiß, ob Ratte da schon in den Keller gewesen ist – oder warum sie sich versteckt hat. Katzen sind halt doch geheimnisvolle Wesen 😀

          Was für den Fall der Fälle übrigens beim nächsten Mal helfen könnte, ist ihr mit Clickertraining beizubringen, beim Rufen ihres Namen Laut zu geben. Das dauert meistens ein Weilchen, aber für eine solche Situation lohnt es sich. Denn sobald sie Sie rufen hört, antwortet sie und kann so leichter gefunden werden.

          Ich wünsche euch ein weiterhin tolles Zusammenleben
          Steffi

  10. Hallo,
    Mein 3 monate alter kater ist uns vor 3 tagen entlaufen.. Er durfe immerraus,da wir in sehr ländlichem gebiet wohnen.
    Im umkreis von 3 km befindet sich nur wald.
    Wir haben bereits alles durchsucht, aber er ist nirgends aufgetaucht.

    Die nächstgelegenen häuser haben wir alle angerufen und gebeten ausschau nach ihm zu halten.

    Tierheim/Arzt gibt es bei uns in der nähe nicht.

    Denken sie dass er von alleine wieder nach Hause findet? Wir sind verzweifelt!

    • Hallo,
      ich kann verstehen, dass sie verzweifelt sind.
      Ich glaube schon, dass er wieder nach Hause finden kann. Katzen haben in der Regel einen sehr guten Orientierungssinn.
      Ist der kleine Kerl schon kastriert? Wenn nicht, dann könnten die Hormone Schuld daran sein, dass er nicht gleich wieder nach Hause gekommen ist. Und es steigert die Wahrscheinlichkeit, dass er nach erlebtem Abenteuer wieder heim kommt.

      Ich würde die Hoffnung nicht aufgeben, weiter suchen und das Gebiet ausdehnen. Vielleicht ist er ja woanders gesehen worden oder hat sogar Unterschlupf gesucht.

      Ich drücke die Daumen, dass Sie den kleinen Kerl bald wieder zurück haben.
      Steffi

  11. Hallo,
    unser Kater ist seit inzwischen mehr als fünf Wochen unterwegs. Wie weit kann er in der Zeit gekommen sein… Ich habe ein Foto bekommen, dass auf ihn passen könnte, allerdings ist das mehr als 40 km entfernt. Wir haben ihn mit zehn Wochen bekommen und angeblich aufgetaucht ist er jetzt in dem Ort, wo er ursprünglich her stammt. Kann dass sein? Sobald er sich dort wieder blicken lässt, fahren wir natürlich hin, aber sind 40-45 km eine reelle Distanz???

    • Hallo Gabi,

      Katzen können schon etliche Kilometer am Tag hinter sich bringen. Die Reviere von Wildkatern können mehrere hundert Hektar groß sein. Und auch wenn unsere Hauskatzen meistens deutlich kleinere Reviere haben, so ist es nicht unmöglich, dass euer Kater 40 km gelaufen ist. Er hatte schließlich auch 5 Wochen Zeit dafür. Das ist etwas mehr als 1 km am Tag und damit dann wieder nicht viel. Da Katzen ein gutes Ortsgedächtnis haben und erstaunlicherweise (in der Regel) einen Ort immer wieder finden, kann es also durchaus im Bereich des Möglichen liegen, dass euer Kater zu seinem Ursprungsort zurück gefunden hat.
      Ich drücke euch die Daumen, dass ihr ihn bald wieder bei euch habt!
      Steffi

  12. Hi.

    Ich hab den größten Fehler überhaupt gemacht. Hab mir einen 3 Monate alten Kater geholt. Ich hab einen eigenen Garten an meiner Wohnung.Der kleine war sehr verängstigt und ich Idiot hab ihn direkt in den Garten gelassen. Natürlich hat der kleine ein winzig kleine Ecke gefunden wo er Flüchten konnte. Ich bin direkt rüber zur Nachbarin gerannt, weil er nur da raus kommen konnte. Leider ist er etwas weiter raus gelaufen. Wir haben alles abgesucht. Ich bin sogar auf allen vieren durch enge Büsche gekrabbelt. Habe allen Nachbarn Bescheid gegeben. Ich kann leider keinen Steckbrief mit Foto aufhängen, weil ich noch keine Fotos von ihm habe. Er war gerade mal 5 min zuhause und dann auch schon weg. Wenn er nur so kurz hier war, wird er überhaupt den weg zurück finden? Ich habe Futter in dem Garten gestellt und Wasser. Ich will nicht mal ins Bett gehen weil ich mir so extreme Sorgen mache. Die Chance das er wieder kommt wird gleich null sein oder? Ich will nicht das der kleine mit 3 Monaten völlig alleine und verlassen draussen rum rennt. Ich weiß nicht was ich machen soll.

    • Hallo Balian,

      auch wenn ich Dir natürlich gerne etwas anderes sagen würde, teile ich Deine Besorgnis. Ich glaube nicht, dass Dein Katerchen schon eine Bindung zu Deiner Wohnung und den Garten aufbauen konnte. Insofern gibt es für ihn keinen Grund zurück zu kommen.
      Insofern bleibt Dir nur weiter zu suchen, einen Steckbrief ohne Bild aber mit Beschreibung aufzuhängen und zu hoffen, dass ihn jemand gefunden hat.
      Es tut mir leid, dass ich Dir nicht mehr Hoffnung machen kann.
      Ich drücke Dir trotzdem alle Daumen, dass der Kleine irgendwie den Weg zurück zu Dir findet!
      Steffi

  13. Hallo.
    Ich habe einen 1 1/2 Jahre alten Kater und der ist seit 5 Tagen nicht mehr da(kastriert).Wir haben auch eine zweite Katze mit der er sich gut verstanden hat.Wir haben Monty gerufen und mit der Futterdose geschüttelt. Normalerweise hört er auf das Geräusch.Die Nachbarn haben ihn auch nicht gesehen.Ich mache mir sorgen um ihn…Ich kenne ihn schon seit er ganz klein ist.Wir haben auch einen fremden Kater in der Gegend der Monty schon paar mal schwere Verletzungen zu gefügt hat.Unser Haus ist auch von Maisfeldern um geben und ich denke,das er vielleicht dort sein könnte…

    • Hallo Merle,

      ich kann verstehen, dass Du Dir Sorgen um Euren Monty machst. Habt ihr schon die Gegen abgesucht und Zettel aufgehängt? Vielleicht hat er sich ja in eine Scheune oder Ähnliches geflüchtet, weil er wieder mit dem fremden Kater aneinander geraten ist. Ich würde auf jeden Fall auch bei den Tierärzten und Tierheimen in Eurer Gegend nachfragen. Wenn er beim Kämpfen verletzt worden ist, hat ihn vielleicht jemand gefunden und zum Tierarzt gebracht.

      Ich hoffe sehr, dass Du Euren Monty wieder findest!
      Daumen drückende Grüße von Steffi

  14. Mein Kater ist vor 5 tagen weggelaufen. Er tat dies noch seltn kam aber nach 1-2 tagen zurück. Ich habe alles getan und bin nur am warten kann ich sonst noch etwas tun oder ist er für immer weg? 🙁

    • Hallo Christian,

      das tut mir unglaublich leid für Dich! Es ist fürchterlich, wenn die tierischen Familienmitglieder verschwinden.
      Ich kann Dir leider nicht sagen, ob Dein Kater wieder kommen wird. Aber da es immer mal wieder vorkommt, dass Katzen auch nach längerer Zeit auftauchen, würde ich die Hoffnung noch nicht aufgeben.
      Bist Du schon bei den Tierärzten und Tierheimen in Deiner Stadt gewesen und hast nachgefragt, ob Dein Kater dort ist? Manchmal legen Katzen auf Ihrem Weg eine erstaunliche Strecke zurück. Es lohnt sich also auch den Suchradius zu erweitern und in der weiteren Nachbarschaft herumzufragen, ob der Kater dort gesehen wurde oder aus Versehen in einem Keller oder ähnlichem eingesperrt worden ist.
      Ich drücke Dir alle Daumen, dass Dein Kater wieder auftaucht!
      Steffi

  15. Hallo wir haben einen 6 Monate alten Kater, er ist bereits kastriert und er läuft immer weg. Wir wohnen auf dem Land und daher dachten wir sei es passend wenn er drin und draußen leben kann. Nun läuft er immer weg, wird nach ein paar Tagen dann gefunden und wir werden angerufen. Ich weiß nicht was wir machen sollen dass er alleine zurückfindet und wir nicht immer auf die Hilfe unserer Mitmenschen angewiesen sind dass sie uns unseren Kater wieder zurückbringen oder wir angerufen werden. Wäre eine Katzenklappe hilfreich damit er immer wenn er mag rein und raus kann? was gäbe es noch für Möglichkeiten ihm zu helfen dass er alleine zurückfindet? soll er mehrere Wochen drin bleiben? danke für die jeden Tip und Hilfe Jule

    • Hallo Jule,
      wie lange habt ihr Eurem Kater denn für die Eingewöhnung Zeit gegeben? Also wie lange hatte er Zeit sich an Euer Haus/Eure Wohnung zu gewöhnen und sie als sein Revier zu markieren? Und wie lange habt ihr ihn danach an den Garten als sein Revier gewöhnt?
      Üblich sind dabei jeweils mindestens 6 Wochen, in denen er sich erst an den Wohnraum und dann unter Aufsicht an den Garten gewöhnt. Erst danach sollte er alleine herum streunern. Denn auch Katzen müssen sich erst einmal an ihr Zuhause gewöhnen und es als „ihr Zuhause“ empfinden, damit sie immer wieder dorthin zurück finden. Wenn diese Zeit nicht ausreichend gewesen ist, könnte es helfen, das nachzuholen.
      Es kann auch sein, dass eine Katzenklappe hilfreich ist.
      Ich glaube allerdings eher nicht, dass er weg läuft, weil er nicht ins Haus kann. Ich denke, dass er einfach sehr abenteuerlustig ist oder auch ein sehr großes Revier hat. Gibt es noch andere Katzen bei Euch? Vielleicht gibt es unter diesen auch immer mal Streit und er wird sozusagen aus seinem Zuhause vertrieben.
      Ihr könntet auch versuchen, ihm vor Eurem Haus eine Katzenhütte aufzubauen, in die er sich zurückziehen kann, wenn ihm alles zu viel wird.
      Ich hoffe, das diese Tipps Dir helfen.
      Wenn nicht, melde Dich gerne wieder.
      Liebe Grüße
      Steffi

  16. Hallo ich weiß nicht wo ich suchen soll mein vor 6 tagen kastrierter, 8monate alter, Kater ist abgehauen und wir wohnen in einem Wohnblock. Hinter dem block Wald und Felder und vorne Gärten und Grundstücke mit Häuser (dorf),könnte er eher im Wald sein oder im Dorf?er ist sehr ängstlich lautem und fremden gegenüber. Ich suche seit 3 Tagen in der Nacht das halbe Dorf ab aber kein laut von ihm.wir haben noch einen anderen Kater beide haben sich super verstanden würde es was helfen wenn ich mit dem anderen im Korb nach ihm suchen würde?

    • Hallo Lydia,
      wenn Dein Kater eher ängstlich ist, dann vermute ich, dass er sich irgendwo versteckt hat. Hast Du schon in Kellern, Schuppen und Scheunen nachgesehen? Oder geschaut, ob es im Wald und den Feldern Verstecke gibt?
      Leider ist es oft so, dass sich Katzen, wenn sie sich verstecken, nicht bemerkbar machen, sondern muckmäuschenstill sind. Und ich befürchte, dass es auch nichts hilft, wenn Du Deinen anderen Kater mit nimmst. Den wird die Situation ja auch eher verängstigen und ob es dann noch ein beruhigendes Maunzen ist, was er von sich gibt, wag ich zu bezweifeln. Da wird der weggelaufene Kater dann vielleicht erst Recht in seinem Versteck bleiben.

      Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass Du Deinen Kater wieder findest!
      Steffi

  17. Meine Lissy ist seit 3 Monaten verschwunden. Sie ist 13 Jahre alt topfit aber ziemlich scheu. Ihr Rückzugsbegiet tagsüber wurde bebaut und bei Nachbars, wo sie sich auch oft aufhielt, gab es auch Veränderungen. Sie war in all den Jahren nie länger als 1 Nacht weg und auch tagsüber immer mal zu Hause. Sie hat eine Klappe kann zu jeder Zeit in die Wohnung. Nach 3 Tagen habe ich (bestimmt 200) Zettel geklebt und eingesteckt, alle Institutionen informiert, sie wurde nicht mehr gesehen. Seitdem gibt es allerdings eine Doppelgängerin im Wohngebiet, die zu keinem gehört. Ich kann mir keinen Reim darauf machen.

    • Hallo Christine,

      ist Deine Lissy mittlerweile wieder aufgetaucht? Ich finde ja das schwierigste an einer solchen Situation ist die Ungewissheit! Es kann einer Katze eine Menge passiert sein. Wenn Du schreibst, dass sie sehr scheu ist, kann es auch möglich sein, dass sie aus irgendeinem Grund auf einmal Angst hat, wieder nach Hause zu kommen. Konntest Du die Doppelgängerin einmal aus der Nähe betrachten?
      Ich drücke Dir ganz fest alle verfügbaren Daumen, dass Lissy wieder gesund und munter bei Euch auftaucht! Das wäre ein wundervolles Weihnachtsgeschenk.
      Steffi

  18. Mein 6 monate alte Kater ist seit 2 tafen verschwunden. Übermorgen wäre sein kastrations termin gewesen. Wir haben schon alles versucht : Flyer verteilt , mit dem Futter geklappert , sind rumgegangen und haben geschaut ob eine Katze miaut , aber da ist nichts. Was soll ich machen? Ich bin am verzweifeln denn er ist noch sehr “ baby mäßig“ Ich habe Angst , dass ihn jm mitgenommen hat. Aber er trägt ein Halsband .Ich hoffe du kannst mir helfen.

    • Hallo Kathi,
      das ist ja keine schöne Zeit zwischen den Jahren für Dich gewesen!
      Habt ihr euren kleinen Kater wieder gefunden?
      Es kann durchaus sein, dass ihn jemand mitgenommen hat, wenn er noch so klein ist und derjenige dachte, dass er Hilfe braucht.
      Hattet ihr schon bei den Tierärzten und Tierheimen nachgefragt?
      Ich wünsche Euch, dass das Jahr besser startet als das alte aufgehört hat.
      Daumen drückende Grüße von Steffi

  19. Hallo!
    Mir ist gestern abend(07.02.16)mein kleiner StubenTiger abgehauen.
    Er ist an beiden Ohren tätowiert und ist kastriert. Er ist männlich und hat normal gewicht(4kg).Wir machen uns große Sorgen weil er 15 Jahre alt ist und schon immer eine HausKatze war und jetzt da draußen ganz alleine ist. Zu dem ist es auch och kalt und windig.Gesucht haben wir seit gestern Nacht alle 2 stunden und nichts in der nähe gehört und Steckbriefe in der nähe ausgehängt.auch bei der Polizei und im tierheim ist Bescheid gegeben. Doch kann er draußen bei dem Wind und der Kälte überleben?
    LG michelle

    • Hallo Michelle,

      habt ihr Euren Stubentiger mittlerweile wieder gefunden? Ich hoffe es sehr und drücke alle Daumen und Pfoten!
      Katzen sind zwar sehr sensible aber auch durchaus sehr widerstandsfähige Katzen. Und auch wenn Dein Kater bisher eine Hauskatze gewesen ist, hat er sicherlich seine Instinkte nicht verloren. Das heißt, er würde sich bei Wind und Kälte irgendwo ein warmes Plätzchen suchen – was es vermutlich noch schwerer macht, ihn zu finden.

      Ich hoffe sehr, dass der Kleine wieder da ist!
      Daumen drückende Grüße von Steffi

  20. hi heute ist men geliebter findus 8jahre aus dem offenen fenster gesprungen bin total verzweifelt was ich machen soll habe überall gesucht und ihn nicht gefunden ich mach mir solche sorgen seine freundin mauzt die ganze zeit ganz kläglich doch er kommt einfach nicht heim habe meine ganze strasse abgesucht und meine ganze wohnung ich weiss nicht mehr weiter

    • Hallo Antje,
      ich weiß wie schrecklich es ist, wenn ein geliebtes Familienmitglied auf einmal verschwindet.
      Hast Du schon in den Tierheimen und bei den Tierärzten nachgefragt?
      Katzen können erstaunlich weite Entfernungen hinter sich bringen. Oder sich mucksmäuschenstill verhalten, wenn sie sich verstecken. Daher lohnt es sich, die Suche nicht aufzugeben, sondern auszuweiten und ganz besonders Orte zu durchsuchen, die als Versteck geeignet sind.
      Wir drücken alle Daumen und Pfoten, dass Findus wohlbehalten wieder auftaucht!
      Steffi

  21. Hallo, unser Kater taucht schon zwei Tage nicht mehr auf. Er ist kastriert und 1,5 Jahre alt. Er kommt aus einem Tierheim, daher kennen wir seine Vergangenheit nicht. Er hat schon etwas Vertrauen frisst uns aus der Hand und wenn man ihn nicht beachtet kann er sich schonmal zu einem aufs Sofa legen. Jedoch ist er sehr sehr schreckhaft und lässt sich nicht anfassen und verkrabbelt sich in die tiefste Ecke wen ihm etwas nicht geheuer ist. Wir haben ihn schon gut drei Monate, er war noch nie draußen und ist uns vor zwei Tagen ausgebückst. Das Problem ist das noch nicht mal wir ihn so wirklich zuverlässig locken können. Geschweige denn jemand anders.

    • Alles, was ihr tun könnt, ist die Gegend abklappern und alle fragen, ob er gefunden wurde!
      So wie es sich anhört, wird er sich sicherlich bei der nächstbesten Gelegenheit versteckt haben. Vielleicht hat ihn dort jemand gefunden und ins Tierheim gebracht…
      Auch bei den Tierärzten würde ich nachfragen. Denn eine verschreckte Katze ist auch oft eine, die in Unfälle verwickelt wird.

      Wir drücken alle Daumen und Pfoten für ein glückliches Wiedersehen!
      Steffi

  22. Meine sterilisierte Katze,2Jahre, ist seit 15 Tagen wie vom erdboden verschluckt. Wir haben alles durchsucht. Nachbarn gefragt,zettel aufgehängt. Findet sie zurück? Ich dachte, sterilisierte Katzen laufen nicht weg. Ich bin nur am heulen und halte das nicht mehr aus. Gibt es Hoffnung?

    • Hallo,
      es tut mir so leid, dass Deine Katze verschwunden ist. Ist sie mittlerweile wieder aufgetaucht?
      Leider hat es nichts damit zu tun, ob Deine Katze sterilisiert bzw. kastriert ist, ob sie wegläuft oder nicht.
      Ich hoffe sehr, dass ihr wieder zueinander findet!
      Steffi

  23. Liebe Steffi,

    wir haben uns erst vor zwei Tagen aus dem Tierheim eine 2 jährige Katze geholt. Leider habe ich die Terassentür kurz aufgelassen und nun ist sie schon seit 1 Tag weg. Ich habe sie gestern noch am Abend versucht zu suchen und sie hat sich in unserem Garten in einem Gebüsch versteckt. Leider hat sie sich geweigert, dass ich sie hochnehme und dann dachte ich mir dass sie schon iwann wieder reinkommt und hab die Terassentür noch eine Weile am Abend offen gelassen. Heute wollte ich nachsehen ob sie sich noch im Busch versteckt hat aber da ist sie nicht mehr! Hab auch schon unser Haus umkreist und nicht gefunden. Glaubst du dass sie noch einmal zurück in den Garten kommt, da wir sie ja erst seit 2 Tagen haben und sie uns noch nicht allzu gut kennt.

    • Liebe Melissa,

      ich kann es Dir leider wirklich nicht sagen, ob Eure neue Katze noch einmal wieder zurück zu Euch kommt.
      Es kann sein, dass sie sich daran erinnert, dass es schön bei Euch gewesen ist. Es kann aber natürlich auch sein, dass sie nach zwei Tagen noch keine Bindung zu Euch aufgebaut hat und nicht mehr zurück kommt.

      Wir drücken alle Daumen und Pfoten, dass der erste Fall eintritt und ihr noch viel Spaß miteinander haben werdet!
      Steffi

  24. Hallo liebe Tierfreunde ,wir sind vor kurzem erst umgezogen natürlich mit unserem geliebten Kater Gismo ,nach ca 1 woche die wir ihm geben wollten das neue Zuhause zu entdecken und ihn daran zu gewöhnen , wollten wir in heute erstmals im neuen Umfeld mit einem Katzengeschirr an die Umgebung gewöhnen, als er dies trug , konnte ee sich irgendwie daraus befreien und rannte sofort in unserem Garten in einen riesigen Busch . Ich versuche ihn mittlerweile 3 stunden lang mit dem rascheln seines gefüllten Futterbehälters zu locken , doch es geschah noch nichts , hätte ihr evtl. andere tipps ihn wieder zurück zu locken
    Lg Stefan

    • Hallo Stefan,

      ich hoffe sehr, dass Ihr Euren Gismo wieder beruhigen und in sein Zuhause zurück locken konntet! Katzen gewöhnen sich nur langsam an Veränderungen und sind wahre Befreiungskünstler. Um sie wieder zu beruhigen, hilft alles, was sie mögen und was sie entspannt: das ist nicht nur das Lieblingsfutter, sondern auch das Lieblings-Spielzeug oder -Kuscheltier.

      Ich drücke Euch die Daumen, dass ihr Euch alle schnell an das neue Zuhause gewöhnt!
      Steffi

  25. Meine geliebte Mila ist heute morgen aus einem Fenster im 1. Stock entlaufen.. Ihre Schwester schreit fürchterlich. Gerade war ich nochmal nachts unterwegs. 3x wurde sie gesehen, aber ich hab sie nicht gefunden. Überall hängen Zettel.. Ich bin fix und fertig, kann gar nicht schlafen. Mir liegt so viel an diesem Tier, sie ist so zutraulich.

    Sie ist leider nicht aus meiner Wohnung entwischt, weil wir seit ein paar Tagen bei Meinem Freund zur Überbrückung wohnen (meine Wohnung wird renoviert). Sie war vorher noch nie draußen und ist auch noch nie weggelaufen. Ich hab solche Angst! Sie ist erst 10 Monate alt und noch nicht gechipt. Vor 2 Wochen wurde sie erst kastriert. Sie ist ein kleiner Draufgänger, was mir bei den Straßen hier noch mehr zu denken gibt. Ich habe gerufen, gelockt, Futter und Schlüsselbund mitgehabt, aber sie kam einfach nicht. Kein Miau, kein gar nichts. Ich weiß nicht was ich tun soll.. Und kann nur noch weinen.

    • Hallo Jessica,

      ich kann gut nachvollziehen, wie verzweifelt Du bist und wir drücken alle Pfoten und Daumen, dass Deine Mila schnell wieder zu Dir zurück findet!
      Was immer helfen kann, ist die Nachbarschaft abzuklappern und in alle Hausflure, Keller und sonstige Möglichkeiten zu schauen, in die sie hineingehuscht sein kann. Denn gerade Hauskatzen, die es nicht gewohnt sind draußen herumzustreunern, verkriechen sich oft in der erstbesten Möglichkeit. Und das kann der nächste Hausflur oder Keller sein. Dort sitzen sie dann und geben keinen Ton von sich.

      Daumen drückende Grüße von Steffi

  26. Hallo mein Kater Kastriert ca 2 jahre alt ist seit 5 tagen nicht mehr gekommen früher war er immer 1 Tag weg jetz kommt er nicht mehr wieder er hat gerne am Spielplatz mit kindern gespielt , jetz habe ich angst das in jemand mit genommen hat und behält hier sind viele wohnungen soll ich einfach überall klingeln (nicht das die leute denken wieso klingelst du und weckst jemanden auf) was soll ich machen im internet habe ich gelesen sie kommen auch nach 2 wochen wieder aber irgendwie habe ich das gefüll er wurde mit genommen von irgendwem soll ich noch warten oder tierheim habe ich angerufen die in umgebung die haben keinen kater erhalten mit meiner beschreibung.

    • Es kann schon sein, dass Dein Kater auch nach 2 Wochen noch wieder zurück kommt. Aber herumzufragen schadet ja auf jeden Fall nicht – so lange es nicht mitten in der Nacht ist und Du die Leute weckst. Aber tagsüber würde ich das auf jeden Fall tun und auch bei den Tierärzten anrufen, ob jemand einen Kater eingeliefert hat.

      Auch Zettel aufzuhängen kann helfen. Vielleicht hat ihn ja jemand gesehen!
      Ich drücke die Daumen, dass der Schmusetiger schnell wieder zu Hause ist!
      Steffi

  27. Meine Katze Nala ist weggelaufen sie ist nicht mehr da sie ist in Hockenheim bei uns zu hause weggelaufen. Wer sie findet soll eine Narricht schreiben ,sie ist braun und am Auge blond und etwas kräftig

  28. hab eben das gefühl erlebt, das meine smudi weg ist, hab eine kl. whng m. kleinem Balkon, da kann sie seit ca. 3 jahren dann auf einer 30- 40cm. breiten blech rund um den block laufen, da seh ich eine ebenso schwarze katze heraufblicken, schock! lauf hinunter, seh diese katze aber schon vis a vis in einer weitläufigen wohnhausanlage, verfolge sie, geb auf, w. zu hause läuft sie mir entgegen. katzen sind nun mal Individualisten… grosse Freude, wir sind wieder vereint, das gute hat gesiegt !!!

    • Das ist doch mal eine wirklich schöne Geschichte, die Hoffnung gibt, den Mut nicht zu verlieren!
      Es freut mich, dass ihr wieder vereint seid.
      Steffi

  29. Meine kleine Katze ist heute Nacht spurlos verschwunden. Ich kann mir nicht erklären wie. Sie ist erst 3 Monate alt und wir haben sie seit ihrer Geburt aufgezogen. Wir haben vor 2 Tagen angefangen mit ihr an einer Leine in den Garten raus zu gehen. Wird sie den fals sie draußen sein sollte mit ihrem Alter den weg zurück finden ? Ich mache mir da sehr große Sorgen bei ihrem Alter.

    • Hallo,
      das tut mir so unendlich leid, dass zu lesen!
      3 Monate ist wirklich noch sehr jung. Habt ihr alle Verstecke abgesucht? Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine so junge Katze weit weg läuft.
      Wir drücken alle Daumen und Pfoten, dass sie bald wieder da ist!
      Steffi

  30. hallo..meine gina is 11 jahre alt…sie ist eine wohnungskatze,..sie is gestern in der früh um 5 uhr wie ich zeitung holen war,raus gelaufen..wohne in einem haus..sie is sehr scheu..biite was soll ich machen..hab alles schon abgesucht..auch bei der nacht..birgit

    • Hallo Birgit,
      das einzige, was da hilft, ist weitersuchen. In der Nachbarschaft nachfragen. Alle möglichen und scheinbar unmöglichen Verstecke absuchen. Denn wenn sie so scheu ist, dann wird sie sich sicherlich versteckt haben.
      Und dann: Zettel aufhängen, bei Tierärzten nachfragen.

      Wir drücken alle Pfoten und Daumen für ein baldiges Wiedersehen!

  31. Meine Katze (kastriert, 10monate) ist seit Montag 13.03.17 verschwunden, heute haben wir den 17.03.17
    Sie ist nie weit weg gelaufen und war höchste über Nacht weg.
    Ich bin die ganze Nachbarschaft abgelaufen, habe beim Tierheim, katzenhilfe, Bauamt angerufen… Keine Katze… Flyer verteilen, auch das ohne Erfolg. Meine Frage, gibt es noch Hoffnung dass sie wieder kommt? Ich mache mir so große Sorgen 🙁
    Mit freundlichen Grüßen
    Swetlana

    • Hallo Swetlana,

      das tut mir wirklich leid zu lesen, dass Du Dir gerade so große Sorgen um Deine Katze machen musst. Es ist fürchterlich, wenn man nicht weiß, was passiert ist.

      Leider kann Dir niemand sagen ob und wann sie zurück kommt. Es gibt durchaus Beispiele, in denen Katzen auch nach Monaten oder sogar Jahren ihren Weg zurück gefunden haben. Und wenn sie vielleicht verletzt worden ist, hat sie sich vermutlich versteckt und kommt erst wieder raus, wenn es ihr besser geht.
      Wir drücken alle Daumen und Pfoten, dass Du sie findest!
      Steffi

  32. Hallo.
    Meine Katze ist vor zwei Tagen aus dem Fenster abgehauen. Sie ist vorher schon mal weg auch über nacht. Jetzt kommt sie aber nicht wieder. Wir wohnen auf dem Land umgeben von Wald. Ab und zu wenn wir sie rufen mauzt sie aber sie kommt nicht heim. Unsere Tochter 8 ist total traurig. Abends und Nachts ist sie immer am Haus und wir lassen das Fenster auf. Sie kommt aber nicht rein.

    • Oh das tut mir aber leid!
      Ich weiß, wie schrecklich es ist, ein Haustier zu vermissen.
      Seht ihr die Katze denn auch oder hört ihr sie nur? Weil wenn ihr sie nur hört, dann kann es ja sein, dass sie irgendwo feststeckt und gar nicht zu euch zurückkommen kann!
      Ich drücke Euch die Daumen, dass ihr Eure Katze wiederfindet!
      Daumen drückende Grüße von Steffi

  33. Hallo,
    Meine Katze ist 1 Jahr alt und wir waren öfter mit ihr an der Leine im Garten spazieren. Sie müsste an die Umgebung gewöhnt sein. Eines abends hat sie mich so sehr genervt und terrorisiert dass ich sie weil ich nicht mehr wusste was ich machen sollte, einfach raus geschmissen hab. Unser Garten ist einigermaßen groß und sie würde viele Plätze finden wo sie über Nacht im Garten schlafen kann. Jedoch ist sie sehr aufgeweckt und neugierig. Und ich denke dass sie viel erleben und viel erkunden wollen würde. Ich mach mir einfach sorgen dass sie nicht mehr zurück kommt. Es war der größte Fehler meines Lebens sie raus zu schmeissen aber mir blieb nichts anderes übrig.
    Und sie ist geimpft und kastriert also kann nichts passieren in dem Bereich. nur sie ist trotz des alters noch sehr zierlich und gebrechlich gebaut und Ich hab Angst dass sie vom Auto überfahren oder vom Geier oder sonstigem Tier gefressen werden könnte.
    Nur gechipt ist sie leider nicht und ein halsband mit Adresse trägt sie nicht.
    Ich brauche Rat und Hilfe. Vielen Dank! 🙁

    • Ich hoffe sehr, dass Deine Katze mittlerweile wieder aufgetaucht ist!
      Ja, Katzen sind sehr neugierige Tierchen und können ganz schön weit laufen. Meistens finden sie allerdings ihren Weg wieder nach Hause – wenn sie nicht irgendwie daran gehindert werden.

      Mein erster Ratschlag ist es immer, sich in der Umgebung umzuhören. Es kann ja auch sein, dass sie in einem Keller, Gartenhaus oder Ähnlichem eingesperrt wurde.
      Daumen drückende Grüße!
      Steffi

  34. Hallo, unsere Tochter hat unsere katze rausgetragen. Ca 50m von unserem Haus entfernt ist er ihr vom Arm gesprungen. Er ist erst 4 Monate und sollte nächste Woche gechipt und kastriert werden. Meine Frage, er war zwar schon im Hof bei uns an der Leine aber findet er die 50 m zurück, wenn er die Strecke noch nicht geloffen ist? Kann er unseren Hof auf die Distanz riechen und so heim finden?

    Er dürfte eigentlich erst in einem Monat raus, wir machen uns große Sorgen das er das Haus nicht findet.

    • Hallo,

      ich hoffe, dass eure Katze wieder zu euch zurück gefunden hat.
      Ja, Katzen riechen hervorragend und finden auch aus dieser Distanz wieder heim. Die Schwierigkeit ist ja nur, dass draußen so viele andere spannende Gerüche sind, die sie ablenken.

      Daumen und Pfoten drückende Grüße von der ganzen Redaktion

  35. Wir haben zwei reine Wohnungskater und wohnen am Stadtrand von Frankfurt. Vor 3 Wochen waren wir mit beiden beim Tierarzt, und der ängstlichere von beiden ist vor unserer Haustür aus der Transportbox ausgebrochen. Wir haben ihn vor 3 Jahren etwa aus dem Tierheim geholt und es hat sehr lange gedauert bis er uns überhaupt an sich ran ließ, eben ein Wildfang wie er im Buche steht. Im Laufe der Zeit ist er immer mehr aufgetaut und wir dachten er würde sehr an uns hängen.
    Er ist natürlich gechipt und bei Tasso registriert. Die habe ich direkt angerufen und ihn als vermisst gemeldet. Die Suchblätter habe ich in der Nachbarschaft verteilt. Er würde keinen Menschen (mich eingeschlossen anscheinend) an sich ran lassen, weshalb ich denke das er sich niemandem zeigen würde. Wir haben in den ersten 2 Wochen jeden Abend Futter und andere Leckereien unter den Treppenabsatz gestellt. Außerdem sein Körbchen mit einem getragenen T-Shirt von mir, sogar mit benutztem Katzenstreu haben wir es versucht. Die Nachbarin meinte sie hätte ihn in den ersten paar Tagen wiedererkannt, was ich aber nicht weiß. Ich war auch der Meinung ich hätte ihn mal gesehen aber sicher kann ich nicht sein, da ja Nachts alle Katzen grau sind. Wir haben jede Nacht draußen verbracht und ihn gerufen oder auch mal nichts gesagt. Wir haben ihn auch in der näheren Umgebung gesucht, hatten aber keinen Erfolg. Das Futter war jeden Morgen leer, was aber auf andere Streunerkatzen zurückzuführen ist. Wir haben jetzt seit einer Woche eine Lebendfalle unter dem Treppenabsatz stehen, die wir am Anfang mit Futter bestückt hatten und das sie scharf war, um den Katzen zu zeigen das keine Gefahr davon ausgeht. Am 3. Tag haben wir sie dann scharf gestellt. Seitdem haben wir fast jede Nacht eine der beiden Streunerkatzen drin, aber unseren Kater eben nicht (natürlich kontrolliere ich alle 2 Stunden die Falle nachts, was aber auch sehr kräftezehrend ist und ich jeden Morgen zu spät auf die Arbeit komme)Ich habe ihn schon lange nicht mehr gesehen und befürchte das ihm was zugestoßen ist, weil nur 100 Meter weiter eine Autobahn ist. Ich habe alles Mögliche getan aber ich denke er kommt nicht mehr wieder. Der noch verbliebende Kater leidet sehr darunter und ist sehr aufdringlich. Ich habe jetzt überlegt mir einen kleinen KAter aus dem Tierheim anzuschaffen damit der Verbliebene nicht mehr so leidet. Das hatte ich ursprünglich sowieso vor weil ich nächstes Jahr in ein großes Haus ziehe. Ich weiß nicht so recht ob ich noch warten soll oder eine neue Katze anschaffen soll. Wenn der Entlaufene wiederkommen sollte hat er natürlich wieder einen Platz bei mir, dann habe ich eben 3 Katzen. Gibt es noch Hoffnung? Ich würde mich über eine Antwort freuen.

    Verzweifelte Grüße
    Yvonne

    • Hallo Yvonne,

      hier drückt die ganze Redaktion alle Daumen und Pfoten, dass Dein Kater wieder zu Euch zurück findet. Es gibt ja immer wieder die unglaublichsten Geschichten zu lesen, deswegen würde ich sagen, Hoffnung besteht immer. Aber mehr als das, was Du schon getan hast, fällt uns auch nicht mehr ein. Ich würde immer mal wieder die Tierärzte und Tierheime der Umgebung abtelefonieren, um nachzufragen, ob er vielleicht doch gefunden wurde.

      Und falls Du Platz für drei Katzen hast, warum nicht? Wenn sich der verbleibende Kater mit dem Neuzugang versteht, sollte dem nichts im Wege stehen.
      Daumen drückende Grüße von Steffi

  36. Ach und was ich noch wichtiges vergessen hatte: Unser Kater hat keine Zähne mehr, weil ihm durch eine chronische Zahnfleischentzündung alle entfernt werden mussten. Das heißt, dass er sich überhaupt nicht selbst ernähren könnte, und irgendwo gefüttert werden muss. Ich denke er ist so scheu das er eher verhungern wird bevor er zu jemand Fremdem geht um nach Futter zu betteln…:(

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*