Silvester mit Tieren: so nimmst du ihnen den Stress!

Drei kleine Kaninchen mit Partyschmuck
Silvester bedeutet für die meisten Tiere eine Menge Stress!

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links und/oder werbende Inhalte. Mehr dazu kannst Du hier nachlesen.


Bald ist es wieder soweit und der Jahreswechsel steht vor der Tür und mit ihm das alljährliche Geknalle und Geheul der Silvester Böller. Wo wir Menschen uns noch den traditionellen Grund der Knallerei (Vertreiben der Dämonen) bewusst machen können, um diese zu verstehen, ist diese Möglichkeit unseren Tieren nicht gegeben. Und wo du und ich uns schon erschrecken, wenn ein Böller los geht, da ist dieses Gefühl für unsere Haustiere mit ihren viel feineren Sinnen noch viel schlimmer. Für sie löst das Geheule, Geknalle, Geblitze und der Geruch nach Feuer und Schwefel nur eins aus: Angst bis hin zur Panik. Tatsächlich ist an Silvester neben Unfällen mit Feuerwerkskörpern oder durch Panikreaktionen der häufigste tierische Notfall die Herzproblematik.

Neben dem allgemeinen Ratschlag als verantwortungsbewusster Tierbesitzer möglichst auf die Silvesterknallerei zu verzichten und Fenster und Türen geschlossen zu halten, haben wir dir hier noch einige Tipps zusammen getragen.

Die Artikel zu einem stressfreien Silvester mit Hund und Katze findest du und hier:

 

Meerschweinchen, Kaninchen und Co.

  • Gerade bei den Kleintieren mit ihrem ohnehin schon recht schnellen Herzschlag kann der Silvesterkrach zu ernsthaftem, gesundheitsgefährdendem Herzrasen führen. Du solltest also dafür sorgen, dass es dein Liebling möglichst ruhig hat.  Meerschweinchen, Kaninchen und Co. sollten an Silvester in ihrem Käfig bleiben und dieser sollte in einem geschlossenen Raum möglichst weit weg vom Fenster stehen.
  • Idealerweise ist der Raum von der Straße abgewandt und in ihm sind Rollläden und Vorhänge geschlossen. Bei sehr ängstlichen Tieren oder nicht vorhandenen Rollläden kannst du den Käfig mit einer Decke abdecken und deinem Liebling so eine gemütliche Höhle schaffen.
  • Unterstützend hilft Musik, Radio oder ein laufender Fernseher dabei, den Silvesterlärm zu überdecken. Allerdings solltest du darauf achten, dass in Radio und Fernsehen nicht um Mitternacht ein Feuerwerk übertragen wird und es damit direkt zu deinem Liebling in den Raum holt!
  • Gerne kannst du auch mit Essen und Leckereien für Ablenkung sorgen. Denn wer isst und spielt, der hat keine Zeit Angst zu haben.

Wenn du diese Tipps beherzigst und selber ruhig und entspannt bleibst, dann wird sich das auch auf dein Meerschweinchen, Kaninchen oder anderes Fellnäschen übertragen.

Meerschweinchen in einem Käfig-Haus
Für ein entspanntes Silvester sollte dein Meerschweinchen in seinem Käfig bleiben und dieser in einem ruhigen Raum stehen.

Übrigens solltest du ein Kaninchen, Hasen oder andere Tiere, die generell draußen gehalten werden, an Silvester eher nicht ins Haus holen. Es ist ja auch bei Gewittern draußen und so schon an lautes Geknalle und helles Leuchten gewöhnt. Dadurch ist die Silvesterknallerei nicht ganz so beängstigend wie für dein Hauskaninchen. Dafür können aber der Temperaturunterschied und die ungewohnte Umgebung im Haus zu erheblich mehr Stress führen als eine Silvesternacht im Freien. Als Vorsichtsmaßnahme solltest du das Freigehege verschließen und über den Stall eine Decke legen, um die Geräusche der Böller etwas zu dämpfen.

Vögel

Auch Vögel sind sehr geräuschempfindliche Tiere, die leicht in Panik geraten und dabei Herzprobleme bekommen können. Für sie gelten die gleichen Vorsichtsmaßnahmen wie bei den Kleintieren:

  • Unterbringung in einem möglichst ruhigen Raum möglichst weit weg von aller Silvesterknallerei.

Mit einem Unterschied: Du solltest das Licht anlassen. Du musst nämlich wissen, dass die meisten Vögel (von den nachtaktiven Vögeln wie Eulen und dergleichen einmal abgesehen) im Dunkeln nichts sehen können. Das heißt sie geraten in Dunkelheit  noch mehr in Panik! Das kann dazu führen, dass sie unkontrolliert und panisch im Käfig herumflattern und sich verletzen. Das heißt für dich:

  • Rollläden und Vorhänge schließen und Käfig möglichst weit entfernt vom Fenster aufstellen, aber das Licht im Raum anlassen.
  • Eine Decke über dem Käfig dämpft die Geräusche, sollte aber nicht so lichtabweisend sein, dass Wellensittich, Papagei und Co wieder im Dunkeln gelassen werden.
Entspannt im Käfig schlafende Wellensittiche
Damit auch Silvester so entspannt verläuft, musst du nur einige Tipps beachten!

Auch bei den Vögeln gilt, dass eine moderate Geräuschkulisse beispielsweise durch Musik sowie Futter ablenkend wirkt und deine Anwesenheit sie beruhigt.

Eine Geräuschkulisse, die besonders beruhigend sein soll, ist die kleine Klangbox RelaxoPet, die du vielleicht aus der TV-Sendung „Die Höhle des Löwen“ kennen könntest. Von dieser Musikbox, die Tiere durch hochfrequente Klangwellen beruhigen soll, gibt es auch ein Exemplar für Vögel, genannt RelaxoBird. Die Geräusche sind für und Menschen kaum bis gar nicht hörbar und sollen bei dem Vogel eine unterbewusste Tiefenentspannung hervorrufen.

Anzeige

 

Pferde

Pferde sind zwar nicht so anfällig für angstbedingte Herzprobleme wie Kleintiere und Vögel, können aber genauso in Panik geraten, durchgehen und sich dabei ernsthafte Verletzungen zuziehen. Außerdem kannst du sie in der Regel schlecht ins Haus holen und in einem ruhigen, dunklen Raum unterbringen. Du kannst sie zwar von der Weide in den Stall holen und dort die Fenster verhängen, aber selten ist das so effektiv wie ein durch Rollläden und Vorhänge verschlossenes Fenster in einem Haus oder einer Wohnung.

Daher musst du bei Pferden im Vorfeld vorsorgen und sie möglichst frühzeitig an Lärm wie Knaller und Gewitter gewöhnen, damit sie an Silvester nicht in Panik geraten. Bei ängstlichen Pferden hilft ebenfalls klassische, ruhige Musik und die Anwesenheit einer vertrauten und entspannten Bezugsperson. In Absprache mit dem Tierarzt können in Ausnahmefällen auch Beruhigungsmittel oder Angstlöser helfen.

Schwarz-weiß-Bild von zwei Pferden
Vorsicht ist besser als Nachsicht, daher solltest du dein Pferd frühzeitig an den Silvesterlärm gewöhnen!

Die bei den Vögeln bereits erwähnte Klangbox RelaxoPet gibt es auch speziell für Pferde und soll genau wie die andere Klangboxen die Tiere durch hochfrequente Klangwellen beruhigen und selbst in Stresssituationen für ein entspanntes Pferd sorgen. Dabei ist die kleine Box auf Pferde und ihren Hörsinn abgestimmt.

52,00 EUR 69,00 EUR
Stand: 6. April 2020 23:05 Uhr
Jetzt auf Amazon kaufen
Anzeige

 

Exoten

Reptilien reagieren im Allgemeinen nicht besonders stark auf laute Geräusche. Da viele die kalte Jahreszeit ohnehin verschlafen oder ihren Stoffwechsel zumindest stark herunterfahren, brauchst du dir hier zumindest keine Sorgen um Herz-Kreislauf-Probleme zu machen.

Dennoch kann es auch bei Reptilien und anderen Exoten nicht schaden, diese möglichst vor dem Lärm und den Lichteffekten zu schützen. Ähnlich wie bei anderen Haustieren sollten die Fenster geschlossen und durch Vorhänge oder Jalousien verdeckt werden. Eine bekannte Geräuschkulisse, etwa durch ein Radio, kann auch bei exotischen Haustieren beruhigend wirken. Fische bekommen von Silvester hingegen ohnehin kaum etwas mit, weshalb du dir hier in der Regel keine Sorgen machen brauchst. Dennoch kann es nicht schaden, die Fische vor den Lichteffekten durch abgedunkelte Fenster zu schützen.

Wildtiere

Neben den eigenen Vierbeinern sollten einem echten Tierliebhaber auch die Tiere in der freien Natur am Herzen liegen. Denn ob Spatz, Fuchs, Wildschwein oder Reh: Sie alle leiden unter dem Lärm, den wir an Silvester machen. Es kann Tage dauern, bis sich die Wildtiere vom Stress der Silvesternacht erholt haben und zu ihrem normalen Leben zurückkehren können. Der Stress und die Angst nagen an den Tieren, die im Winter eh schon mit knappen Futterreserven und der Kälte zu kämpfen haben.

Ideal ist es natürlich, wenn du an Silvester auch ohne die Böller auskommst. Wer aber partout nicht auf das Feuerwerk verzichten möchte, sollte zumindest gewisse Gebiete meiden: Der Deutsche Tierschutzbund rät, in der Nähe von Waldrändern, Waldlichtungen, Parkanlagen, Uferregionen und Höfen oder Weiden, auf denen Tiere gehalten werden, komplett auf Feuerwerke zu verzichten. Auch an und um Tierheime, Zoos und andere Orte, an denen es Tiere gibt, sollte nicht geknallt werden. Wenn du an Silvester also gerne Feuerwerke zünden möchtest, mach dies unbedingt in Stadtgebieten und fernab der Natur, wobei auch in der Stadt gilt, sich von Parks und anderen Grünanlagen fernzuhalten. All dies sind Rückzugsorte für Wildtiere, die sie besonders an Silvester dringend benötigen. Bedenke dabei, dass auch in der Stadt Vögel, Ratten und andere Wildtiere leben, die durch den Lärm und die Lichter in Angst versetzt werden und nicht flüchten können, weshalb ein Böller-Verzicht die tierliebste Art ist, Silvester zu feiern.

Stressfreies Silvester für dich und alle Tiere

Allgemein gilt: Das stressfreieste Silvester für alle Tiere wäre eines, an dem auf Knallerei verzichtet würde. Wenn du knallen möchtest, meide wenigstens alle Orte die Rückzugsräume für Haus-, Nutz- oder Wildtiere sein könnten.

Ich denke, es versteht sich von selbst, dass du ein verängstigtes Tier an Silvester nicht allein lässt, sie bestmöglich vor Geräuschen und Licht schützt und dass du in der Nähe von Weiden und Ställen selbst keine Knaller, Böller oder Raketen zündest.

In diesem Sinne wünschen wir euch einen möglichst entspannten Jahreswechsel!

Hast du noch andere Tipps für ein stressfreies Silvester?

Was hilft bei deinem tierischen Familienmitglied?

Wir freuen uns über jeden Kommentar!


Bildcredit: (c) fotowebbox - Fotolia.com


Wir freuen uns, wenn du unseren Beitrag bewertest:

1 Star2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 0,00 von 5)
Loading...

Tipps, Hilfe und Schnäppchen für dein Tier per E-Mail

Wir haben einen kostenlosen Info-Brief per E-Mail eingerichtet. Du bekommst:

  • wertvolle Tipps und Hilfe für dich und deinen Liebling
  • Infos bei richtig guten Schnäppchen
  • Infos, die es nicht hier zu lesen gibt

Wir schicken dir maximal zwei Mails im Monat und keinen Spam, versprochen! Wir geben deine Daten auch nicht weiter.

Ja, ich möchte den kostenfreien Info-Brief per E-Mail abonnieren. Den Datenschutzhinweis habe ich zur Kenntnis genommen. Ich willige ein, E-Mails mit Informationen und Angeboten über Haustiere zu erhalten.

Das ganze ist 100% kostenlos und du kannst dich jederzeit mit nur einem Klick abmelden!

Über Steffi 453 Artikel
Ich bin Steffi, bekennende Tiernärrin, Dosenöffner für ehemals drei Kater und aktuell zwei portugiesische Herdenschutzhunde, davon einen Junghund. Ich möchte mit meinen Beiträgen allen Tierbesitzern helfen, ihre Lieblinge noch besser zu verstehen.

8 Kommentare

  1. Nicht für meine Tiere bedeutet die Knallerei Stress. Auch ich empfinde die Geräusche alles andere als schön. Ich würde am Liebsten weit weg fliehen, kann aber meine Tiere nicht alleine lassen. Also leide ich mit Ihnen und bin froh, wenn dieses sinnlose Tun ein Ende hat!!!

  2. Nicht für meine Tiere bedeutet die Knallerei Stress. Auch ich empfinde die Geräusche alles andere als schön. Ich würde am Liebsten weit weg fliehen, kann aber meine Tiere nicht alleine lassen. Also leide ich mit Ihnen und bin froh, wenn dieses sinnlose Tun ein Ende hat!!!

    • Hallo Birgit,

      das kann ich gut nachvollziehen! Ich persönlich finde die gelegentliche Knallerei rund um den Jahreswechsel fast noch nervenaufreibender als diejenige am Jahreswechsel auf die man sich irgendwie einstellen kann. Und auch wenn ich Feuerwerke gerne ansehe, ist dieser Brauch böse Geister zu vertreiben doch etwas ausgeartet…

      Ich wünsche uns allen, dass möglichst wenig geknallt wird und alle Familienmitglieder Silvester gut überstehen!
      Steffi

  3. Wann wird diese unsinnige Knallerei endlich verboten?
    Meine Tiere, Pferde, Katzen, Hühner leiden jedes Jahr sehr darunter.
    Somit ist dieser Tag auch für mich immer der schlimmste im Jahr.

  4. Wann wird diese unsinnige Knallerei endlich verboten?
    Meine Tiere, Pferde, Katzen, Hühner leiden jedes Jahr sehr darunter.
    Somit ist dieser Tag auch für mich immer der schlimmste im Jahr.

    • Das kann ich gut verstehen, Gisela.
      Ich hoffe, ihr habt Silvester trotzdem gut überstanden!
      Ein tolles neues Jahr wünscht Dir und Deinen Tieren Steffi

  5. Hallo und vielen Dank für den interessanten Artikel. Die Tipps zum Umgang mit dem Silvesterfeuerwerk sind richtig gut. Ich werde sie dieses Jahr einmal ausprobieren.

  6. Hallo,wir leben auf einem Dorf und wir haben Hunde,Katzen und Ponys und Ziegen.Da ich absolut gegen diese Art von Silvester feiern bin verzichte ich seit vielen Jahren schon darauf.Gestern Nacht war ich im Haus bei meinen Hunden die Angst vor dem Krach haben .Die Ponys und Ziegen im Stall am Haus waren versorgt.Als ein paar volljährige Jungs die selbst Besitzer von Ponys sind direkt neben dem Stall unserer Ponys Böller zündeten.Mein Vermieter bat sie weg zu gehen jedoch bewegten diese sich nur ca 6 Meter weiter weg.Meine Ponys die sehr alt sind und din normaler weise nichts so schnell aus der Ruhe bringt waren völlig durch den Wind auch die Gabe durch Baldrian ,Vitamin B12 durch den Tierarzt und später Crategus brachte bei einem der Ponys keine efective Wirkung.(Beide hatten Panik und Herzrasen.Meines erachtens sollte dieser Mist mit den Böllern gänzlich verboten werden.Zu viel passiert damit!Es sollte bei jedem Dorf außerhalb eine Veranstaltung geben die nur eine gewisse Zeit dauert ca 1/2 Stunde und dann gut!Wer es sich anschauen will Bitte sehr und wer nicht auch gut!Das könnte auch eine Lasershow sein mit Musik und Tanz!Bei uns im Dorf und es ist ein kleines Dorf fing die Knallerei um 18 Uhr an und die letzten Böller verstummten um 4 Uhr Morgens.Jetzt ist es 1/2 9 Uhr und Heute knallen die angeblichen Kinder immer noch nach Erfahrungswerten.Tiere Leiden ,Verschiedene Menschen ebenso.Unfälle passieren und es sollte einfach für den Privathaushalt verboten werden!Der Tierarzt sagte das ich mich jetzt wohl damit abfinden müsse das mein Pony jetzt zumindest ein Pflanzliches Präperat fürs Herz nehmen müsse erst mal ein paar Tage ,vieleicht für immer,ausgelöst durch so einen Mist!Mein Tierarzt sagte ich könne froh sein das keiner der Ponys einen Herzschlag bekommen hat.Ich appeliere an alle Tierbesitzer denen es Ähnlich geht oder alle die das genauso sehen das jemand zB Tierschutzverein eine Pedition aufsetzt die alle Unterschreiben können.Ich jedenfalls würde es sofort tun!!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*