Bengal Steckbrief

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links und/oder werbende Inhalte. Mehr dazu kannst Du hier nachlesen.


Mit der Bengal Katze erfüllte sich der Mensch einen lang ersehnten Wunsch. Er erschuf sich eine Katze, die so schön wie eine Wildkatze und so sanftmütig wie eine Hauskatze ist, ein kleiner Tiger für das eigene Wohnzimmer. [Artikel lesen]

Steckbrief Bengalkatze

Einzelheiten zur Bengalkatze
Größe Mittelgroß - groß
Gewicht Katze/ Kater 4 kg / 5,5 kg
Lebenserwartung Ca. 15 Jahre
Körperbau Die Katze ist muskulös, lang gestreckt und robust
Fellfarben Die Bengal besitzt eine klare, kontrastreiche Zeichnung in Seal oder Braun auf einer golden-orangefarbenen Basisfarbe.
Besonderheiten im Erscheinungsbild Einzigartiger Schimmereffekt des Fells, wie von "Goldregen" überzogen
Rassetyp Hybridrasse
Herkunftsland USA
Anerkannte Katzenrasse von WCF, FIFE, TICA
Typische Rassekrankheiten Nicht bekannt

Bengal Rassekatzen – Kleine Leoparden für Zuhause

Wesen

Anzeige

Eine Bengal Katze ist nichts für Anfänger! Sie ist eine extrem scharfsinnige und neugierige Katze, die beschäftigt und gefordert werden will. Wenn sie sich langweilt wird sie alles geben um Ihre Aufmerksamkeit zu erhalten. Schubladen und Schränke sind für die Bengal interessante Spielzeuge in denen sich Leckerlis verstecken könnten. Auch die Fische im Aquarium sind nicht sicher vor ihr. Nehmen Sie es ihr nicht übel – es ist die Wildkatze die in ihr steckt!

Obwohl die Bengal eine überaus selbstständige Rassekatze ist, fordert sie viel Aufmerksamkeit von ihrem Besitzer. Wer eine Bengalkatze sein Eigen nennen möchte, der sollte über viel Zeit und Motivation verfügen. Es ist wichtig die noch deutlich erkennbaren Verhaltensmuster der ursprünglich eingekreuzten Wildkatze nicht zu unterschätzen. Eine Bengal fühlt sich in der Natur zu Hause. Geben Sie ihr die Möglichkeit sich frei zu entfalten! Ein großes Freigehege mit Bäumen oder Balken zum klettern ist für eine artgerechte Haltung ideal.

Erscheinung

Anzeige

Die typische getupfte Fellzeichnung der Bengalkatze lässt ihre wilden Wurzeln erahnen. Ihr Ursprung basiert auf der Kreuzung einer kurzhaarigen Hauskatze mit einer asiatischen Leopardkatze, wobei die äußeren Besonderheiten der Wildkatze mit den Charaktereigenschaften der Hauskatze vereinigt wurden. Ihr geschmeidiger Körperbau und ihre außergewöhnliche Fellzeichnung lassen die Bengalkatze wahrhaft majestätisch erscheinen.

Zu den erlaubten Farben gehört Brown (black), Snow (Lynx Point, Sepia, Mink) und Silver (Spotted-tabby, Marble). Vereinzelt scheint es, als wären die Katzen mit Goldregen überzogen. Dieser seidige Schimmereffekt ist einzigartig unter den Rassekatzen und wird bei Liebhabern sehr geschätzt, ist jedoch nicht maßgebend für eine erfolgreiche Zucht.

Bilder von Bengal Katze

Geschichte und Herkunft

Seit jeher sind Menschen von der majestätischen Schönheit und dem souveränen Temperament aller Wildkatzen fasziniert. Es gab viele gescheiterte Versuche Wildkatzen wie Ozelots, Geparden und sogar Löwen an den Menschen zu gewöhnen. Um sich den Wunsch nach dem „Leopard im Wohnzimmer“ endlich zu erfüllen, begann man Hauskatzen mit Wildkatzen zu kreuzen. 1963 legte Jean S. Mühle den Grundstein für das Bengal Zuchtprogramm.

Interessantes und Wissenswertes

Literaturtipps

Letzte Aktualisierung am 26.10.2021 / Bei den Verlinkungen handelt es sich um Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Hinweise zur Haltung der Bengalkatze

Manch einer würde vielleicht glauben, Katze wäre gleich Katze und das Zusammenleben mit diesen selbständigen Raubtieren leicht, solange sie genügend zu fressen und ein paar Streicheleinheiten und Freigang bekommen. Doch auch bei den Katzenrassen gibt es viele verschiedene Charaktereigenschaften: manche sind freiheitsliebender als andere und brauchen unbedingt Freigang, manche sind eher gemütliche Einzelgänger.
Es kommt also auch bei unseren Stubentigern auf das einzelne Lebewesen an. Denn nicht alle rotgetigerten Katzen sind wilde freiheitsliebende Rabauken und nicht jede Maine Coon ist freundlich und verspielt. Bei einer reinen Wohnungshaltung sollte unbedingt für ausreichend Abwechslung gesorgt werden. Wenn es irgendwie möglich ist, ist es für fast jede Katze besser, wenn ein weiterer tierischer Spielgefährte aufgenommen wird.
Damit es harmonisch zugeht und Probleme wie die einer Unsauberkeit gar nicht erst entstehen, solltest du vor der Anschaffung einer Katze diesen Ratgeber lesen:

 
Weiterführende Informationen:
Außerdem haben wir in den folgenden Rubriken zahlreiche Artikel und Ratgeber gesammelt, die dir bei verschiedenen Fragestellungen helfen können.

Pflege

Um lästige Haarbällchen im Haus zu reduzieren, sollte das kurze und weiche Fell der Bengal Katze wöchentlich gekämmt werden. Während der Fellwechselzeit sollte die Fellpflege intensiviert werden. Dabei werden abgestorbene Haare zeitnah entfernt und können nicht mehr von der Katze selbst verschluckt werden (beugt Haarballen vor).

 
Damit das Fell seine seidige Struktur behält, sollte auf eine ausgewogene Ernährung geachtet werden. Mangelernährte Katzen entwickeln oft stumpfes Fell, welches zu Knoten und Verfilzungen neigt. Sollten sich trotz guter Pflege doch einmal Knoten bilden, dann dürfen diese keinesfalls mit einer handelsüblichen Schere herausgeschnitten werden – viel zu groß wäre die Verletzungsgefahr. Empfehlenswert sind spezielle Entfilzungskämme mit integrierten Klingen, die den Knoten behutsam und sicher lösen.

Achten Sie auf Unregelmäßigkeiten im Verhalten ihrer Katze. So kann zum Beispiel häufiges Kratzen auf Milbenbefall oder eine Infektionen hinweisen. Wenn sich die Bengal im Freien bewegt, muss ihr Fell regelmäßig auf Parasiten untersucht werden. Kontaktieren Sie bei Befall umgehend Ihren Tierarzt.

Gesundheit

Vereinzelt kann unter der Rasse Feline Infektiöse Peritonitis (FIP), eine Infektionskrankheit auftreten. Bei Katzen, die das Krankheitsbild in sich tragen kommt es zu Bauchfellentzündungen, die in der Regel zum Tod führen. Unter allen Rassekatzen reagieren Bengal, Siamesen, Maine Coon und Abessinier besonders anfällig auf „Tritrichomonas foetus“ einen Parasiten, der zu chronischen Durchfall führen kann.

Wichtig für ein kraftvolles Immunsystem und ein langes und zufriedenes Katzenleben ist eine artgerechte und ausgewogene Ernährung der Katze. Fettleibigkeit gilt dabei als die größte und gefährlichste Folge falscher Ernährung. Wichtig ist auch die jährliche Kontrolle beim Tierarzt und die damit verbundenen Impfungen gegen Katzenschnupfen und Katzenseuche. Freigänger-Katzen sollten zudem gegen Tollwut und Leukose geimpft werden.

Versicherungen

Katzen sagt man nach, sie hätten neun Leben und würden immer auf ihre Füße fallen. Es mag auch stimmen, dass der Großteil unserer Stubentiger sehr robust ist. Dennoch kommen auch auf Katzenbesitzer regelmäßige Tierarztkosten für Impfungen und Wurmkuren bei Freigängern zu. Und auch wenn Knochenbrüche vielleicht seltener zu behandeln sind als bei einem Hund, können Katzen krank werden. Ob sich eine Krankenversicherung für deine Fellnase lohnt, kann dir im Vorfeld natürlich niemand sagen. Sicherlich kannst du auch jeden Monat selber etwas Geld für den Fall der Fälle zurück legen. Solltest du dir doch Gedanken über eine Kranken- oder OP-Versicherung für deinen Liebling machen, dann findest du in diesem Ratgeber hilfreiche Informationen:

 
Mein Ratgeber “(un)saubere Katzen” ist erschienen!Das Cover des Buchs

Dieses Buch hilft dir dabei, die Probleme deines Stubentigers zu erkennen und zeigt dir Lösungen auf, diese zu beheben. Damit die menschlichen und tierischen Familienmitglieder wieder zu einem harmonischen Zusammenleben finden.

Der Ratgeber ist als kindle E-Book und als Taschenbuch bei amazon erhältlich!

Schnell zugreifen. Es lohnt sich!

Hier geht es direkt zum Buch.

 

Wie ist das mit Dir?

Hast Du Dein Leben schon einmal mit einer Bengalkatze?

Wir freuen uns wie immer über jeden Kommentar!

 

Bildcredit: (c) Justin Palm - Fotolia.com

Zur Katzenrassen Übersicht


7 Kommentare

  1. Hallo,

    mir gefällt deine Zusammenfassung der Begalkatzen sehr gut. Ich habe vor ca. 1 Jahr einen jungen Bengalkater in meine Familie aufgenommen. Wie du schon gesagt hast, sind das sehr scharfsinnige Katzen. Bereits nach 6 Monaten konnte er jede Türe selbst öffnen und hat großen Spaß daran kleine “Probleme” zu lösen um an seine Leckerlies zu kommen. Er spricht auch ausgesprchen viel und man hat das Gefühl, dass er einem manchmal Geschichten von seinen Erlebnissen erzählen möchte.

    Liebe Grüße

  2. Hallo,

    mir gefällt deine Zusammenfassung der Begalkatzen sehr gut. Ich habe vor ca. 1 Jahr einen jungen Bengalkater in meine Familie aufgenommen. Wie du schon gesagt hast, sind das sehr scharfsinnige Katzen. Bereits nach 6 Monaten konnte er jede Türe selbst öffnen und hat großen Spaß daran kleine “Probleme” zu lösen um an seine Leckerlies zu kommen. Er spricht auch ausgesprchen viel und man hat das Gefühl, dass er einem manchmal Geschichten von seinen Erlebnissen erzählen möchte.

    Liebe Grüße

  3. Hallo,

    das freut uns sehr, dass die unser Rasseportrait der Bengalkatze gefällt.
    Ja, es sind erstaunliche Geschöpfe, die einen eher an einen Hund als an eine Katze erinnern, wenn es um das Lernen von Tricks geht.

    Wir wünsche Euch noch viele glückliche Jahre miteinander!
    Steffi

  4. Uns ist im vergangenen heißen Sommer ein durstiges kleines Kätzchen zugelaufen. Unwahrscheinlich schlank mit extrem langen Hinterbeinen. Das Fell ist ungewöhnlich, wie Seide. Schnell stellte sich heraus, dass es ein Katerchen ist, sehr sprungfreudig und wahnsinnig schnell. Futter verträgt unser Billy wenig, er hatte anfangs viel Durchfall und Erbrechen. Er liebt Wasser. Wir sind uns fast sicher, dass er ein Bengalmischling ist. Das Fell ist wunderschön, vor allem verliert er kaum Haare, so wie unsere Hauskatzen vorher. Billy ist nun etwa 10-11 Monate alt, sehr anhänglich und verschmust. Er bekommt ausschließlich frisches Geflügelfleisch und hochwertiges Trockenfutter, damit sind die anfänglichen Probleme verschwunden.

  5. Ich sitze hier gerade mit dem großen Bruder unser zwei Bengalkater und schmunzel über die schönen Kommentare. Beide sind sehr aktiv, gehen in ihre Box mit Spielsachen, schmeißen alles raus bis sie gefunden haben was das Herz begehrt und bringen es dann zu mir.
    Wenn ich in paar Tage verreise, lassen sie mich die nächsten Tage nicht aus den Augen. Und ja, bei erzählen jeden Tag was sie so erlebt haben. Sie sind jetzt 8 Jahre und jeder Tag ein Geschenk.

  6. Wir haben 2007 zwei Geschwister Katze/Kater bekommen. Seit dem ist unser Leben absolut bereichert durch ihre Lebhaftigkeit, Schlauheit, Anhänglichkeit, Kommunikation usw. … Beim Frühstück legt sie sich auf meinen Schoß oder die Zeitung, um zu sagen, dass das jetzt ihr Platz ist, der Kater kommt von draußen und lässt sich erstmal kraulen. Mittags stehen wartend sie vor der Glastür, da sie das Motorgeräusch kennen. Abends warten sie auf den gemütlichen Fernseh- oder Leseabend. Wir waren glücklich bis die Katze seit Anfang der Woche nicht mehr gefressen u. getrunken hat. Wir mussten sie gestern einschläfern lassen. Wir sind unendlich traurig und vermissen sie sehr, der Kater ist sehr anhänglich. Es bleibt ein emotionales Verlustgefühl.

  7. Hallo Steffi,
    Ich möchte schon lange eine Bangal Katze kaufen und bin bei meiner Recherche auf dieser Seite gelandet. Dein Rasseportrait über die Bengal Katzen ist übrigens sehr gelungen. Das mit dem „Tritrichomonas foetus“ hab ich nicht gewusst – man lernt immer dazu ;-)
    LG, Sandra

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*