Kaufratgeber: Transportboxen für Katzen – sicher ans Ziel kommen

Eine Katze sitzt in einer Transportbox.
In der richtige Transportbox ist ein Transport für deine Mieze erträglicher.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links und/oder werbende Inhalte. Mehr dazu kannst Du hier nachlesen.


Für den Umzug in ein neues Zuhause, für den Besuch beim Tierarzt oder auf Reisen: Manchmal ist der Transport deiner Katze unvermeidbar. Doch bei der Wahl der richtigen Transportbox gibt es einiges zu beachten. Welche Transportboxen gut sind, wie du deinen Liebling sicher transportierst und den Transport für deine Samtpfote so stressfrei wie möglich gestaltest, erkläre ich dir hier.

Das Wichtigste vorab

  • Es gibt unterschiedliche Transportbox-Modelle für Katzen aus verschiedenen Materialien. Welche Box sich für deine Katze am besten eignet, hängt auch vom Verwendungszweck ab. Alle Materialien haben Vor- und Nachteile.
  • Die Größe der Transportbox sollte an die Größe deiner Katze angepasst sein.
  • Mit passendem Training wird das Transportieren für deine Katze stressfreier.

Diese Transportboxen habe ich verglichen

Trixie 39814 Transportbox Capri 1, XS: 32 × 31 × 48 cm, dunkelgrün/hellgrün
morpilot Faltbare Hundetragetasche Katzentragetasche, Haustiertragetasche, Transporttasche Transportbox Oxford Gewebe, mit Schultergurt und Faltbare Hundenapf für Hunden oder Katzen
OMORC Erweiterbare Transporttasche Katze, die meisten Airlines genehmigte Tragetasche Katze, faltbare Transportbox Katze, weiche Hundetasche für kleine Tiere mit Schultergurt in Flugzeug/Auto
Katzenkorb aus Weide L 55x45x47 cm Transportkorb Hunde Katzen Transportbox Katzenbett Katzenhöhle (XL)
PET MAGASIN Transportbox für Katzen, kleine Hunde, Welpen und Kaninchen
Art
Transportbox mit Tragegriff und Belüftungsschlitzen
Tragbare und faltbare Transporttasche
Faltbare Transportbox mit ein- und beidseitiger Erweiterungsmöglichkeit
Transportkorb / Korbhöhle aus Weide
Faltbare Transporttasche mit harter Oberseite und festem Boden
Material
Kunststoff/Hartplastik
Polyester
Mikrofaser
Naturbelassene Weide
Textil und Hartgummi
Größe
32 x 31 x 48 cm
43 x 28,8 x 9 cm
46 x 25 x 28 cm, nach Erweiterung 76 x 33 x 25 cm
55 x 45 x 47 cm
17 x 13 x 14 cm
Empfohlenes maximales Körpergewicht
5.9 Kilogramm
7.25 Kilogramm
 6.8 Kilogramm
Nicht angegeben
8.16 Kilogramm
Haltevorrichtung für Sicherheitsgurt vorhanden?
Besonderheiten / Extras
Mit Ablagefach und Streichelklappe. Kann von vorne geöffnet werden, das Oberteil ist zusätzlich abnehmbar.
Mit Stützplatte im Boden. Inklusive Schultergurt und faltbarem Napf. Kann von vorne und von oben geöffnet werden.
Inklusive waschbarem Fellkissen, mit einer Seitentasche und Reflektorstreifen. Kann von vorne und von oben geöffnet werden.
2 Funktionen: Als Transportkorb und Schlaf- und Rückzugsmöglichkeit. Kann nur von vorne geöffnet werden.
Faltbar, mit stabiler Ober- und Unterseite. Inklusive gepolsteter Anti-Rutsch-Matte. Kann nur von vorne geöffnet werden.
Preis
9,74 EUR
32,99 EUR
39,99 EUR
Preis nicht verfügbar
24,88 EUR
Preis-Leistungs-Sieger
Trixie 39814 Transportbox Capri 1, XS: 32 × 31 × 48 cm, dunkelgrün/hellgrün
Art
Transportbox mit Tragegriff und Belüftungsschlitzen
Material
Kunststoff/Hartplastik
Größe
32 x 31 x 48 cm
Empfohlenes maximales Körpergewicht
5.9 Kilogramm
Haltevorrichtung für Sicherheitsgurt vorhanden?
Besonderheiten / Extras
Mit Ablagefach und Streichelklappe. Kann von vorne geöffnet werden, das Oberteil ist zusätzlich abnehmbar.
Preis
9,74 EUR
Empfehlung der Redaktion
morpilot Faltbare Hundetragetasche Katzentragetasche, Haustiertragetasche, Transporttasche Transportbox Oxford Gewebe, mit Schultergurt und Faltbare Hundenapf für Hunden oder Katzen
Art
Tragbare und faltbare Transporttasche
Material
Polyester
Größe
43 x 28,8 x 9 cm
Empfohlenes maximales Körpergewicht
7.25 Kilogramm
Haltevorrichtung für Sicherheitsgurt vorhanden?
Besonderheiten / Extras
Mit Stützplatte im Boden. Inklusive Schultergurt und faltbarem Napf. Kann von vorne und von oben geöffnet werden.
Preis
32,99 EUR
OMORC Erweiterbare Transporttasche Katze, die meisten Airlines genehmigte Tragetasche Katze, faltbare Transportbox Katze, weiche Hundetasche für kleine Tiere mit Schultergurt in Flugzeug/Auto
Art
Faltbare Transportbox mit ein- und beidseitiger Erweiterungsmöglichkeit
Material
Mikrofaser
Größe
46 x 25 x 28 cm, nach Erweiterung 76 x 33 x 25 cm
Empfohlenes maximales Körpergewicht
 6.8 Kilogramm
Haltevorrichtung für Sicherheitsgurt vorhanden?
Besonderheiten / Extras
Inklusive waschbarem Fellkissen, mit einer Seitentasche und Reflektorstreifen. Kann von vorne und von oben geöffnet werden.
Preis
39,99 EUR
Katzenkorb aus Weide L 55x45x47 cm Transportkorb Hunde Katzen Transportbox Katzenbett Katzenhöhle (XL)
Art
Transportkorb / Korbhöhle aus Weide
Material
Naturbelassene Weide
Größe
55 x 45 x 47 cm
Empfohlenes maximales Körpergewicht
Nicht angegeben
Haltevorrichtung für Sicherheitsgurt vorhanden?
Besonderheiten / Extras
2 Funktionen: Als Transportkorb und Schlaf- und Rückzugsmöglichkeit. Kann nur von vorne geöffnet werden.
Preis
Preis nicht verfügbar
PET MAGASIN Transportbox für Katzen, kleine Hunde, Welpen und Kaninchen
Art
Faltbare Transporttasche mit harter Oberseite und festem Boden
Material
Textil und Hartgummi
Größe
17 x 13 x 14 cm
Empfohlenes maximales Körpergewicht
8.16 Kilogramm
Haltevorrichtung für Sicherheitsgurt vorhanden?
Besonderheiten / Extras
Faltbar, mit stabiler Ober- und Unterseite. Inklusive gepolsteter Anti-Rutsch-Matte. Kann nur von vorne geöffnet werden.
Preis
24,88 EUR

Welche Katzentransportbox ist die richtige für uns?

Welche Transportbox die richtige für dich und deine Katze ist, darauf gibt es keine pauschale Antwort. Denn es kommt ganz darauf an, zu welchem Zweck du die Box benötigst. Geht es nur um kurze Besuche beim Tierarzt oder um lange Reisen? Transportierst du deine Mieze im Auto oder in der Bahn? Je nach Situation biete sich unterschiedliche Modelle aus unterschiedlichen Materialien an. Und natürlich spielt bei der Auswahl auch dein persönlicher Geschmack eine Rolle. Im Folgenden gebe ich dir einen Überblick über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Katzentransportboxen.

Das passende Material

Falls du schon nach einer passenden Transportbox gesucht hast, wirst du bestimmt festgestellt haben, dass es Boxen aus verschiedenen Materialien gibt. Diese möchte ich dir genauer vorstellen.

Kunststoff-Transportboxen

Transportboxen aus hartem Kunststoff sind unter Kleinhunden- und Katzenbesitzern weit verbreitet.

  • Sie sind robust und stabil. Fallen Gegenstände auf die Box, fällt die Box um oder rutscht gegen etwas, bietet das harte Plastik einen guten Schutz und die Katze im Inneren bleibt unverletzt.
  • Sie ermöglichen einen sicheren Transport im Auto. Die meisten dieser Transportboxen haben eine seitliche Aussparung, durch die der Sicherheitsgurt hindurchgeführt werden kann. Die Box kann somit im Auto festgeschnallt werden und fliegt bei einem Unfall nicht durch den Innenraum.
  • Sie sind leicht zu reinigen und zu desinfizieren. Ist deine Katze krank oder hat sich einen ansteckenden Virus eingefangen, kann eine Kunststoffbox leicht desinfiziert werden. Auch wenn die Katze vor Schreck ihr Geschäft in der Box verrichtet, ist Kunststoff die beste Lösung.
  • Sie bieten mehrere Öffnungsmöglichkeiten. Die meisten Kunststoffboxen lassen sich von vorne und von oben öffnen. Häufig kann der komplette obere Teil der Box abgenommen werden. Das kann beim Tierarzt sehr hilfreich sein.

Ein Nachteil der Transportboxen aus Plastik ist, dass sie meist relativ groß und klobig sind und viel Platz brauchen, wenn sie im Keller oder Abstellraum verstaut werden, da sie nicht faltbar sind.

Faltbare Transporttaschen aus Stoff

Flexible Stoff-Tragetaschen sind eine empfehlenswerte Alternative zu Kunststoffboxen.

  • Sie sind leicht und gut tragbar. Die Taschen haben kaum Eigengewicht und können daher auch zu Fuß leicht transportiert werden. Du kannst sie dir einfach über die Schulter hängen oder in der Hand tragen.
  • Sie sind sehr platzsparend. Wenn du die Transporttasche nicht im Einsatz hast, kannst du sie einfach zusammenfalten und somit leicht verstauen.
  • Sie bieten ebenfalls mehrere Öffnungsmöglichkeiten. Die meisten Stoffboxen lassen sich von vorne und von oben öffnen. So kannst du deine Katze auch beim Tierarzt leicht greifen.
  • Sie sind sehr gut belüftet. Die Netzeinsätze sorgen für eine gute Luftzirkulation, auch bei hohen Temperaturen.
  • Sie lassen sich gut reinigen. Zwar ist eine Reinigung nicht so einfach wie bei einer Kunststoffbox, aber auch eine Stoffbox kannst du unter fließendem Wasser mit einer Bürste recht gut reinigen.

Der Nachteil von Transporttasche aus Stoff ist ihr weicher Stoff. Deine Katze ist darin nicht so gut geschützt wie in einer Transportbox aus festem Material. Fällt etwas Schweres auf die Box, kippt die Box um oder rutscht gegen etwas, kann sich deine Katze darin leichter verletzen.
Hitchy Transportbox Katzex Hundebox für Katzen, Kleine Hunde, Kätzchen oder Welpen, Airline zugelassen, Reisefreundliche (M)

Transportboxen aus Korbgeflecht oder Weide

Boxen aus Korbmaterial oder Weide sehen besonders hübsch aus, sind für den Transport jedoch nicht unbedingt geeignet.

  • Sie sind bruchsicher. Fallen Gegenstände auf die Box, fällt die Box um oder rutscht gegen etwas, bleibt die Katze im Inneren geschützt und unverletzt.
  • Sie sind aus Naturmaterialien hergestellt. Somit sind sie ökologisch vorteilhaft.
  • Sie bieten einen sicheren Rückzugsort. Katzen schätzen höhlenartige Gegenstände, da sie sich darin sicher fühlen und alles beobachten und im Blick haben können.
  • Sie eignen sich auch als schicke Kuschelhöhle für Zuhause. Durch das hübsche Design können die Weidenkörbchen auch als Rückzugsort für die Katze im Wohnzimmer genutzt werden.

Transportboxen aus Korbgeflecht haben jedoch auch einige Nachteile. Sie sind oft nicht besonders groß und können meist nur von vorn geöffnet werden. Viele Katzen gehen nicht freiwillig ihre Transportbox und können nur schwer in die Weidenkörbchen gesetzt werden. Auch umgekehrt ist es oft schwierig. Ist deine Katze ängstlich, lässt sie sich nur schwer aus dem Korb locken. Weidenkörbchen sind daher vor allem für den Transport von angstfreien Katzen geeignet. Eine Box aus Naturmaterialien lässt sich außerdem nicht gut reinigen und nimmt schnell Gerüche an.

Generell gilt: Alle Boxen-Materialien haben ihre Vorzüge, manche jedoch auch einige Nachteile. Aber egal für welches Modell du dich entscheidest, du solltest immer darauf achten, dass deine Samtpfote in der Transportbox (besonders im Auto) bestmöglich gesichert ist.

Tipp für einen möglichst trockenen und sauberen Transport: Lege ein altes Handtuch oder eine Wickelunterlage für Babys in die Katzenbox. So wird Urin gleich aufgesaugt und der Geruch hält sich in Grenzen.

Trixie 2871 Korbhöhle mit Gitter, ø 50 cm, braun

Die passende Größe

Bei der Wahl der passenden Transportbox spielt auch die richtige Boxengröße eine Rolle, die von der Größe und vom Gewicht deiner Katze abhängt. In der Herstellerbeschreibung der einzelnen Boxen ist meist das “empfohlene maximale Körpergewicht“ angegeben. Daran solltest du dich auf jeden Fall halten und deine Katze vor dem Boxenkauf wiegen, um die richtige Box zu finden.

Zur passenden Größe gibt es außerdem diese Faustregel: Deine Katze sollte in der Box aufrecht stehen, sich drehen, bequem sitzen und liegen können. Zu groß sollte die Box aber nicht sein, damit deine Samtpfote während des Transports nicht ungewollt durch das Innere der Transportbox rutscht.

Wenn du ein Katzenkind transportieren möchtest, kann die Katzenbox aber ruhig etwas größer sein. So kann sich die Kleine bereits in jungem Alter an ihr Transportmittel gewöhnen und muss sich im Erwachsenenalter nicht auf etwas Neues einstellen.

Kann ich zwei Katzen in einer Box transportieren?

Diese Frage ist schnell beantwortet: Das ist zwar theoretisch möglich, sollte aber vermieden werden. Wenn möglich, solltest du pro Katze immer eine eigene Transportbox verwenden. Die einzige Ausnahme ist der Transport von kleinen Kitten. Diese können auch mal zusammen in einer Box sitzen.

Ist die Katze aber größer, sollte sie allein in einer Box reisen. Für zwei Katzen ist eine Transportbox in den meisten Fällen zu eng. Außerdem können sich die Samtpfoten gegenseitig nervös machen und sich sogar verletzen. Steht bei dir ein Tierarztbesuch an, wird auch der Tierarzt froh sein, wenn er sich nur einer Katze widmen kann und nicht zwei nervöse Katzen auf einmal in einer Box vorfindet.

Ausnahmen bestätigen aber auch hier die Regel. Manche ängstliche Katze lässt sich durch einen vertrauten Partner beruhigen.

Gewöhnung und Training für einen stressfreien Transport

Für viele Katzen bedeutet der Transport in einer Box puren Stress. Denn sie verknüpfen die Box meistens mit dem Verlassen des gewohnten Reviers, eingesperrt sein und mit unangenehmen Erfahrungen beim Tierarzt. Um deinem Liebling die Aufregung zu nehmen, solltest du einige Punkte beachten.

Erkenne die Körpersprache deiner Katze

Zuallererst ist es wichtig, dass du die Körpersprache deiner Samtpfote richtig lesen kannst. So kannst du schnell erkennen, wie es deiner Katze gerade geht. Ist sie eher angriffslustig oder ängstlich?  Je nach Gefühlslage deines Lieblings solltest du als Besitzer angemessen reagieren.

Gewöhne deine Katze behutsam an die Transportbox

Bevor du mit deiner Katze auf Reisen oder zum Tierarzt gehst, ist es wichtig, dass sie sich an die Transportbox gewöhnt hat. Denn wenn dein Liebling die Transportbox immer nur zu unangenehmen Anlässen zu Gesicht bekommt, wird ihre negative Verknüpfung damit immer stärker. Mit diesen Tipps integrierst du die Box in den Alltag an deiner Katze und gewöhnst sie so langsam daran:

  • Lass die Box dauerhaft in der Wohnung stehen. Stellen sie in der Wohnung so auf, dass sie ganz selbstverständlich zum Inventar gehört und immer offen steht.
  • Mach deiner Katze die Box schmackhaft. Lege die Lieblingsdecke deiner Samtpfote oder ein getragenes T-Shirt von dir hinein. Du kannst auch ab und zu Leckerlis in der Box verstecken. So lernt deine Katze, dass es sich lohnt, in der Box nachzuschauen und dass diese eine schöne kleine Höhle und ein Rückzugsort sein kann.
  • Nutze spannende Gerüche. Mit Düften wie Katzenminze oder Pheromonsprays kannst du die Box noch interessanter für deine Katze machen. Sprühe dazu das Kissen in der Box mit dem Spray ein oder lege ein kleines Katzenminzekissen hinein.
  • Gewöhne deine Katze an die geschlossene Box. Wenn dein Liebling sich von selbst in die Box legt und sich darin wohlfühlt, kannst du immer mal wieder für kurze Zeit die Boxentür schließen. Belohne deine Katze währenddessen mit Leckerlis oder stecke ihr Lieblingsspielzeug durch die Boxentür.
  • Nutze den Spieltrieb deiner Mieze. Mit dem richtigen Training kannst du deine Katze spielerisch an die Transportbox gewöhnen. Z.B. mit Clickertraining. Hierbei lernt dein Liebling, Tricks und alltägliche Situationen einfacher zu meistern.
DADYPET Transporttasche Katze und Kleine Hunde, Katzentransportbox Katzen Transporttasche & Hundebox für den Transport von Hund & Katze im Auto oder in der Bahn 44.5 * 33 * 28cm (Grau)

Das Wichtigste zusammengefasst

  • Für Katzen gibt es Transportboxen aus verschiedenen Materialien.
  • Transportboxen aus hartem Kunststoff sind besonders robust und stabil. Sie können im Auto angeschnallt werden und sind leicht zu reinigen. Außerdem können sie von oben und von vorne geöffnet werden. Sie sind allerdings sehr groß und sperrig.
  • Faltbare Stoff-Tragetaschen sind leicht und gut tragbar. Sie sind sehr platzsparend, da du sie zusammenfalten kannst. Sie ermöglichen außerdem eine gute Luftzirkulation, haben mehrere Öffnungsmöglichkeiten und lassen sich recht gut reinigen. Allerdings ist deine Katze darin nicht so gut geschützt.
  • Boxen aus Korbmaterial oder Rattan sind bruchsicher, stabil und aus Naturmaterialien hergestellt. Durch die höhlenartige Form bieten sie einen sicheren Rückzugsort. Sie haben allerdings nur eine Öffnungsmöglichkeit und können nur schlecht gereinigt werden.
  • Mit passendem Training und etwas Geduld kannst du deine Katze an den Transport in einer Box gewöhnen. Lasse die Box dazu dauerhaft offen stehen, mache sie deiner Katze mit kuscheligen Decken und Leckerlis schmackhaft und lerne an ihrer Körpersprache zu erkennen, wann deine Katze Angst hat.

 

Wie klappt der Transport bei deiner Mieze?

Hast du Tipps, Anregungen oder Anmerkungen zu diesem Thema?

Wir freuen uns über jeden Kommentar.

Letzte Aktualisierung am 3.12.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Bildcredit: (c) iStock.com / frantic00


Wir freuen uns, wenn du unseren Beitrag bewertest:

1 Star2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)
Loading...

Tipps, Hilfe und Schnäppchen für dein Tier per E-Mail

Wir haben einen kostenlosen Info-Brief per E-Mail eingerichtet. Du bekommst:

  • wertvolle Tipps und Hilfe für dich und deinen Liebling
  • Infos bei richtig guten Schnäppchen
  • Infos, die es nicht hier zu lesen gibt

Wir schicken dir maximal zwei Mails im Monat und keinen Spam, versprochen! Wir geben deine Daten auch nicht weiter.

Ja, ich möchte den kostenfreien Info-Brief per E-Mail abonnieren. Den Datenschutzhinweis habe ich zur Kenntnis genommen. Ich willige ein, E-Mails mit Informationen und Angeboten über Haustiere zu erhalten.

Das ganze ist 100% kostenlos und du kannst dich jederzeit mit nur einem Klick abmelden!

Über Alica 145 Artikel
Ich bin Alica, Online-Redakteurin, Tierschützerin aus tiefstem Herzen, Frauchen einer zauberhaften rumänischen Hündin. Ich war bereits in Tierheimen im Ausland vor Ort, um mitanzupacken, aber auch lokaler Tierschutz ist mir sehr wichtig. Ich bin überzeugt, dass jeder in seinem Alltag etwas zum Wohl der Tiere beitragen kann. Denn durch viele kleine Dinge kann Großes entstehen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*