Kaufratgeber: Der beste Trinknapf für deinen Hund

Ein Trinknapf gehört zur Grundausstattung für Hunde.
Ein passender Wassernapf ist wichtig, damit dein Hund genügend trinkt.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links und/oder werbende Inhalte. Die Affiliate-Links sind entweder durch das Amazon-"a" oder einen Stern gekennzeichnet. Mehr dazu kannst Du hier nachlesen.


Dein Hund trinkt lieber draußen aus Pfützen oder Bächen als aus seinem Trinknapf zu Hause? Dann könnte es sein, dass du noch nicht den richtigen Wassernapf für ihn gefunden hast. Dabei ist ein guter Trinknapf ein absolutes  MUST HAVE in jedem Hundehaushalt. Denn es ist nicht nur an heißen Tagen wichtig, dass dein Hund ausreichend trinkt.

Wir haben in unserem Vergleich deshalb verschiedene Hundenäpfe miteinander verglichen. Hier kannst du nachlesen, wie du den passenden Wassernapf für deinen Hund findest und worauf du beim Kauf achten solltest.

Das Wichtigste vorab

  • Dein Hund sollte immer genügend trinken, um gut mit Flüssigkeit versorgt zu sein.
  • Ein passender Wassernapf ist deshalb ein absolutes Muss.
  • Die Auswahl an Wassernäpfen für Hunde ist mittlerweile allerdings riesig. Es gibt sie in verschiedenen Materialien und Formen, die alle Vor- und Nachteile haben.
  • So sind Hundenäpfe in Keramik, Edelstahl oder Kunststoff erhältlich. Einen Überblick über die unterschiedlichen Materialien findest du weiter unten.
  • Neben dem Material ist auch die Größe des Wassernapfes wichtig. Diese sollte an die Hundegröße angepasst werden.
  • Neben normalen Trinknäpfen gibt es auch Näpfe mit Spritzschutz, Reisenäpfe oder Näpfe zum Einhängen in eine Box.
  • Eine Napfunterlage schützt deinen Boden vor Wasserflecken.

Diese Trinknäpfe für Hunde habe ich verglichen:

Pet's Home Pet's Home Keramiknapf
Trixie 60673 Keramiknapf mit abgerundetem Rand, 600 ml/ø 19 cm
Road Refresher Non Spill Water Bowl Grey Small
HUNTER Melamin-Napf, Futternapf, Trinknapf für Hunde und Katzen, herausnehmbarer Edelstahlnapf, 700 ml, grau
lionto by dibea HN00515 Hundenapf, Futterstation, Futterbar, Napfgestell für Haustiere, Bambus
Art
Klassischer Napf
Klassischer Napf
Auslaufsicherer Trinknapf
Klassischer Napf
Futterbar / Futterstation
Material
Keramik
Glasierter Ton
Polypropylen
Melamin (außen) Edestahl (innen)
Näpfe Edelstahl, Futterbar Bambus
Rutschfest?
Pflegeleicht?
Fassungsvermögen
1.400 ml
600 ml
500 ml
700 ml
700 ml
Besonderheiten/Extras
Spülmaschinenfest, sehr standfest, mit süßem Motiv innen.
In verschiedenen Größen verfügbar, abgerundeter Rand verhindert das Auslaufen.
Schadstofffrei, spülmaschinenfest, verhindert Überschwemmungen, ideal auch im Auto oder auf Reisen.
Verschiedene Farben und Größen verfügbar, langlebig & kratzfest, Edelstahlnapf ist herausnehmbar und spülmaschinenfest.
Entlastet die Gelenke, nachhaltiges und umweltfreundliches Bambus, Näpfe sind spülmaschinenfest.
16,36 EUR
6,99 EUR
12,95 EUR
10,49 EUR
26,95 EUR
Unsere Empfehlung
Pet's Home Pet's Home Keramiknapf
Art
Klassischer Napf
Material
Keramik
Rutschfest?
Pflegeleicht?
Fassungsvermögen
1.400 ml
Besonderheiten/Extras
Spülmaschinenfest, sehr standfest, mit süßem Motiv innen.
16,36 EUR
Preis-Leistungs-Sieger
Trixie 60673 Keramiknapf mit abgerundetem Rand, 600 ml/ø 19 cm
Art
Klassischer Napf
Material
Glasierter Ton
Rutschfest?
Pflegeleicht?
Fassungsvermögen
600 ml
Besonderheiten/Extras
In verschiedenen Größen verfügbar, abgerundeter Rand verhindert das Auslaufen.
6,99 EUR
Besonders praktisch
Road Refresher Non Spill Water Bowl Grey Small
Art
Auslaufsicherer Trinknapf
Material
Polypropylen
Rutschfest?
Pflegeleicht?
Fassungsvermögen
500 ml
Besonderheiten/Extras
Schadstofffrei, spülmaschinenfest, verhindert Überschwemmungen, ideal auch im Auto oder auf Reisen.
12,95 EUR
HUNTER Melamin-Napf, Futternapf, Trinknapf für Hunde und Katzen, herausnehmbarer Edelstahlnapf, 700 ml, grau
Art
Klassischer Napf
Material
Melamin (außen) Edestahl (innen)
Rutschfest?
Pflegeleicht?
Fassungsvermögen
700 ml
Besonderheiten/Extras
Verschiedene Farben und Größen verfügbar, langlebig & kratzfest, Edelstahlnapf ist herausnehmbar und spülmaschinenfest.
10,49 EUR
lionto by dibea HN00515 Hundenapf, Futterstation, Futterbar, Napfgestell für Haustiere, Bambus
Art
Futterbar / Futterstation
Material
Näpfe Edelstahl, Futterbar Bambus
Rutschfest?
Pflegeleicht?
Fassungsvermögen
700 ml
Besonderheiten/Extras
Entlastet die Gelenke, nachhaltiges und umweltfreundliches Bambus, Näpfe sind spülmaschinenfest.
26,95 EUR

Letzte Aktualisierung am 21.09.2021 / Bei den Verlinkungen handelt es sich um Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Der Flüssigkeitsbedarf: Wie viel sollte ein Hund trinken?

Wie viel Wasser dein Hund am Tag zu sich nehmen sollte, hängt von verschiedenen Faktoren ab: Vom Futter, das er bekommt, von seiner körperlichen Aktivität und von der Temperatur.

Fütterst du ihn z.B. mit Nassfutter, BARF oder gekochten Mahlzeiten, dann nimmt er ganz automatisch schon mit dem Futter viel Feuchtigkeit auf, da diese Futterarten bereits recht viel Flüssigkeit enthalten. Fütterst du deinem Hund dagegen Trockenfutter, sollte er mehr Wasser zu sich nehmen, da Trockenfutter kaum Feuchtigkeit enthält.

Auch die körperliche Aktivität ist wichtig: Ein Hund, der 3 Stunden am Tag Gassi geht oder seine Menschen beim Joggen oder Fahrradfahren begleitet, braucht mehr Flüssigkeit als ein Hund, der nur entspannt herumtrödelt.

Hier findest du eine Tabelle mit einem Überblick, wie viel dein Hund ungefähr trinken sollte.

Fütterungsart Außentemperatur & tägliche Aktivität Täglicher Flüssigkeitsbedarf
Trockenfutter normale körperliche Aktivität (1-2 Stunden / Tag:
– Unter 20° Grad
– Über 20° Grad

erhöhte körperliche Aktivität (> 2 Stunden am Tag)
– Unter 20° Grad
– Über 20° Grad

40 – 50 ml/kg
50 – 100 ml/kg


bis 100 ml/kg
bis 150 ml/kg
Nassfutter, BARF oder Gekochtes normale körperliche Aktivität (1-2 Stunden / Tag)
– Unter 20° Grad
– Über 20° Grad

erhöhte körperliche Aktivität (> 2 Stunden am Tag)
– Unter 20° Grad
– Über 20° Grad

5 – 10 ml/kg
20 – 50 ml/kg


bis 50 ml/kg
bis 100 ml/kg

 

Tipp: Wie viel dein Hund täglich ungefähr trinkt, kannst du feststellen, indem du einfach ein paar Tage eine Art „Trinktagebuch“ führst und die Wasseraufnahme über einige Tage beobachtest. Dazu füllst du den Wassernapf jeden Tag zur gleichen Uhrzeit, wiegst ihn und notierst das Gewicht. 24 Stunden später, bevor du den Napf das nächste Mal füllst, wiegst du den Napf noch mal schreibst die Differenz zum Vortag auf. Diese Menge an Wasser sollte dann ungefähr den obigen Angaben entsprechen.

Welcher Wassernapf ist der richtige für meinen Hund?

Der richtige Hundenapf trägt auf jeden Fall dazu bei, dass dein Hund mehr trinkt. Es gibt allerdings eine Vielzahl an Trinknäpfen, in vielen verschiedenen Formen und aus verschiedenen Materialien. Deshalb findest du hier einen kleinen Überblick.

Welches Material eignet sich?

Das Material des Wassernapfes hat einen großen Einfluss darauf, ob dein Hund den Napf akzeptiert und genügend daraus trinkt. Es ist daher sinnvoll, wenn du die Vor- und Nachteile der einzelnen Materialien kennst:

  • Keramiknäpfe: Ein Keramiknapf lässt sich gut reinigen und ist sehr robust, schwer und massiv. Außerdem geben diese Näpfe keine gesundheitsschädigenden Stoffe ab und verfälschen auch nicht den Geschmack des Futters. Beim Kauf solltest du auf eine lebensmittelechte Glasur achten und keinen preiswerten Ersatz wie Blumenuntersetzer oder ähnliches kaufen. Ein Tonnapf ist eine gute Alternative zu einem Keramiknapf.
  • Edelstahlnäpfe: Edelstahlnäpfe sind hygienisch und leicht zu reinigen, allerdings eher leicht und nicht so standfest wie Keramik. Bei einem Edelstahlnapf solltest du darauf achten, dass der Napf rostfrei und lebensmittelecht ist und aus hochwertigem Edelstahl hergestellt wurde. Legierungen wie Nickel, Chrom oder Niob sollten auf keinen Fall enthalten sein, denn sie können Allergien bzw. Hautirritationen bei deinem Hund auslösen.
  • Plastiknäpfe: Näpfe aus Kunststoff sind zwar günstig, aber ebenfalls wenig standfest. Sie sind außerdem auch die unhygienischste Variante, da sie nicht kratzfest sind. In den Kratzern, die beim Fressen oder Reinigen entstehen, können sich Futterreste, Reinigungsmittelrückstände und sogar Bakterien ablagern. Kunststoffnäpfe enthalten außerdem häufig gesundheitsschädliche Weichmacher, die ins Futter übergehen können. Hinzu kommt ein starker Eigengeruch und eine schnelle Annahme von Gerüchen.

Auf Schadstofffreiheit achten 

Wenn du unbedingt einen Plastiknapf nutzen möchtest, solltest du unbedingt darauf achten, dass er keine Weichmacher enthält und BPA-frei ist.

Größe, Pflege & Co: Wichtige Kriterien für den Kauf

Neben dem passenden Material solltest du auch weitere Kriterien berücksichtigen.

Die Standfestigkeit

Damit der Wassernapf beim Trinken nicht wegrutscht, solltest du auf die Standfestigkeit achten. Vor allem eher schwere Hundenäpfe, z.B. aus Keramik oder Stein, sind rutschsicher und bleiben während der Nutzung an Ort und Stelle stehen. Leichte Futternäpfe aus Plastik oder Edelstahl haben hingegen nur eine geringe Rutschfestigkeit. Viele Näpfe haben allerdings extra eine rutschfeste Unterseite.

Die Pflege

Die meisten Trinknäpfe haben eine glatte Oberfläche und lassen sich leicht reinigen. Wenn du darauf achtest, dass der Wassernapf spülmaschinenfest ist, erleichtert das die Reinigung zusätzlich. 

Das Fassungsvermögen / Die Größe

Grundsätzlich sollte der Futternapf zu der Größe deines Hundes passen. Außerdem sollte er die täglich benötigte Flüssigkeitsmenge deines Hundes fassen können. Wiegt dein Hund 20 kg und sollte mindestens 50ml/kg trinken, müsste der Napf ein Fassungsvermögen von mindestens 1 Liter haben. Das Fassungsvermögen eines Hundenapfes wird meist in Millilitern bemessen.

Verschiedene Näpfe für alle Fälle

Neben den klassischen Trinknäpfen gibt es noch eine Vielzahl an weiteren Näpfen mit besonderen Eigenschaften, die sehr nützlich sind.

Reisenäpfe / Näpfe für unterwegs

Ein Reisetrinknapf für Hunde ist aus leichtem Material und so konzipiert, dass er sich im Handumdrehen zusammen- und auseinanderfalten lässt. Im zusammengefalteten Zustand sind diese Näpfe sehr platzsparend und sind deshalb optimale Begleiter für unterwegs, z.B. bei Campingausflügen, Wandertouren, im Urlaub und bei gemeinsamen Sportaktivitäten.

Eine praktische Alternative zu faltbaren Hundenäpfen sind Trinkbehälter bzw. Reisenäpfe mit integrierter Trinkflasche. So hat man das Wasser für den Hund immer gleich dabei.

Näpfe mit Spritzschutz / auslaufsichere Näpfe

Sabbert dein Hund auch beim Trinken? Näpfe mit Spritzschutz verhindern durch einen hohen gewölbten Spritzschutz-Rand, dass dein Hund beim Trinken überall Wasser verteilt und sabbert. Diese Näpfe sind deshalb praktisch für das Auto oder bei empfindlichen Fußböden.

Letzte Aktualisierung am 21.09.2021 / Bei den Verlinkungen handelt es sich um Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Näpfe zum Einhängen für Transportboxen oder Zwinger

Näpfe zum Einhängen haben eine spezielle Halterung, mit der sie leicht in Transportboxen oder Zwingerwände eingehängt werden können. So verrutschen sie beim Transport nicht oder können im Zwinger oder Auslauf nicht umgestoßen werden.

Futterstationen / Doppelnäpfe – besonders für große Hunde

Wenn du dich fragst, welchen Napf du für große Hunde wählen solltest, dann ist die Antwort einfach: Einen großen. Denn natürlich muss die Größe des Napfes zur Größe des Hundes passen. Neben der Größe ist auch die Höhenverstellbarkeit wichtig. Für große Hunde eignen sich vor allem höhenverstellbare Hundenäpfe, die an die Größe des Hundes angepasst werden können. So können große Rassen, ältere oder auch kranke Hunde ihr Futter in einer komfortablen Position fressen, ohne eine unbequeme Haltung einnehmen zu müssen. Praktisch sind höhenverstellbare Doppelnäpfe – so sind Futternapf und Wassernapf direkt beieinander.
Hierfür eignen sich besonders sogenannte Futterbars bzw. Futterstationen, bei denen die Höhe individuell eingestellt werden kann. Wer einen kleinen und einen größeren Hund hat, kann auf diese Weise auch die passende Höhe für beide Vierbeiner individuell einstellen.

Letzte Aktualisierung am 21.09.2021 / Bei den Verlinkungen handelt es sich um Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Welcher Napf für kleine Hunde?

Bei kleinen Rassen verliert sich die Futter-Portion meist in einem zu großen Hundenapf. Nutze deshalb lieber einen Napf mit kleinem Durchmesser, der direkt auf dem Boden platziert wird.

Der passende Standort

Der passende Standort für den Wassernapf ist ebenfalls wichtig. Am besten eignen sich ruhige, gut zugängliche Orte. Der Napf sollte nicht an einem unruhigen Platz, wie neben der Waschmaschine, dem Fernseher oder einer Tür stehen.

Napfunterlagen

Damit der Wasser- oder Futternapf nicht verrutscht oder wenn dein Hund beim Wasser trinken gerne mal kleckert, kannst du eine Napfunterlage nutzen. Diese gibt es mittlerweile in vielen verschiedenen Designs. So kannst du deinen Boden effektiv vor Nässe oder Futterresten schützen.

Letzte Aktualisierung am 21.09.2021 / Bei den Verlinkungen handelt es sich um Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Können mehrere Hunde aus einem Napf trinken?

Ein Wassernapf für Hunde ist in Restaurants, im Biergarten und selbst beim Tierarzt eine nette Geste und wir von Hundehaltern gerne genutzt.

Auch Hundehalter mit mehreren Hunden nutzen oft nur einen Wassernapf. Doch ist das in Ordnung oder verbreiten sich so Krankheitserreger nicht viel leichter?

Grundsätzlich besteht für Hunde erstmal keine Gefahr, wenn sie aus Gemeinschaftsnäpfen trinken, solange sie gesund und nicht immungeschwächt sind. Denn Hunde trinken ja auch gerne aus Bächen und Pfützen, ohne dass etwas passiert.
Allerdings solltest du immer zuerst einen Blick in den Gemeinschaftsnapf werfen und prüfen, ob das Trinkwasser sauber und nicht verdreckt ist. In Gaststätten oder beim Tierarzt solltest du außerdem nachfragen, wann das Wasser das letzte Mal gewechselt wurde. Am besten ist es, wenn das Wasser mehrmals am Tag gewechselt wird.

Auch mehrere Hunde in einem Haushalt können demnach zusammen Wassernapf benutzen. Hast du allerdings Hunde in unterschiedlichen Größen oder mit Ressourcenproblematik, dann ist es entspannter für alle, wenn jeder Hund einen eigenen Wassernapf in der passenden Größe bekommt.

Tipps & Tricks: So animierst du deinen Hund zum Trinken

Dein Hund trinkt trotz passendem Napf zu wenig? Dann können dir vielleicht folgende Tipps weiterhelfen:

  • Wechsle öfter das Wasser. Befülle den Napf mindestens einmal täglich frisch. Manche Feinschmeckerhunde stören sich am Eigengeschmack des Leitungswassers. In diesem Fall kannst du einen Wasserfilter nutzen oder deinem Vierbeiner stilles Mineralwasser anbieten.
  • Stelle mehrere Trinknäpfe auf. Vielleicht gefällt deinem Hund der eine Trinkplatz einfach nicht. Dann kannst du probieren, in der Wohnung zwei oder mehr Trinknäpfe aufzustellen – am besten in verschiedenen Räumen und auf verschiedenen Ebenen. Wenn du einen Balkon, eine Terrasse oder Garten hast, kannst du deinem Vierbeiner auch hier einen Trinkplatz einrichten.
  •  Vermeide spiegelnde Materialien und direkte Sonneneinstrahlung. Entstehen Licht-Reflexe im Wasser, können diese deinen Hund irritieren oder beunruhigen. Der Napf sollte daher nicht direkt in der Sonne stehen.
  • Sorge für einen guten Geschmack. Vielleicht findet dein Hund pures Wasser einfach zu langweilig. Dann hilft es, das Wasser geschmacklich interessanter zu machen. Hierzu kannst du etwas gut riechende und gut schmeckende Flüssigkeit ins Wasser geben. Egal, ob Hühnerbrühe, Thunfisch- oder Wurstwasser: Alles, was deinem Hund schmeckt und gesundheitlich unbedenklich ist, ist erlaubt.
  • Biete Alternative an. Wenn dein Vierbeiner trotz aller Tipps nicht trinken will, dann mag er vielleicht einfach kein stehendes Wasser. In diesem Fall solltest du ihm Alternativen wie einen Trinkbrunnen anbieten, damit er dauerhaft frisches sprudelndes Wasser zur Verfügung hat.

Oft gestellte Fragen

Wie finde ich den richtigen Hundenapf/Trinknapf?

Bei der Suche nach dem richtigen Napf solltest du verschiedenen Kriterien beachten: Besonders wichtig ist das passende Material und die richtige Größe.

Welches Material eignet sich am besten für einen Hundenapf?

Für einen Trinknapf für Hunde eignet sich am besten Keramik als Material. Es ist robust, kratzfest und enthält keine Schadstoffe. Mehr zur Materialauswahl kannst du hier lesen: Welches Material eignet sich für Hundenäpfe?

Was kostet ein Hundenapf?

Einen Trinknapf bekommst du bereits ab rund 5 Euro. Zum Wohle deines Hundes solltest du allerdings unbedingt auf eine gute Qualität achten und lieber etwas mehr investieren.

Welcher Hundenapf ist am besten?

Dabei kommt es auf deinen Hund an. Je nach Hund und seinen Vorlieben eignen sich verschiedenen Wassernäpfe besonders gut. In unserem Vergleich findest du unsere Favoriten.

Wie viel trinkt dein Hund?
Und aus was für einem Napf trinkt er besonders gerne?
Wir freuen uns immer über Erfahrungsberichte oder Tipps und über jeden Kommentar.


Bildcredit: © K. Thalhofer - Fotolia.com


Wir freuen uns, wenn du unseren Beitrag bewertest:

Tipps, Hilfe und Schnäppchen für dein Tier per E-Mail

Anzeige
Über Alica 163 Artikel
Ich bin Alica, Online-Redakteurin, Tierschützerin aus tiefstem Herzen, Frauchen einer zauberhaften rumänischen Hündin. Ich war bereits in Tierheimen im Ausland vor Ort, um mitanzupacken, aber auch lokaler Tierschutz ist mir sehr wichtig. Ich bin überzeugt, dass jeder in seinem Alltag etwas zum Wohl der Tiere beitragen kann. Denn durch viele kleine Dinge kann Großes entstehen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*