Kaufratgeber: Weiche Hundebetten – eine kuschelige Angelegenheit

Welpe im Hundebett

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links und/oder werbende Inhalte. Mehr dazu kannst Du hier nachlesen.


Die Wahl des richtigen Hundebettes ist gar nicht so einfach – schließlich soll dein Hund mindestens so gut schlafen, wie du selber. Die Auswahl an Körbchen, Kissen und Decken ist wirklich enorm groß. Mit diesem Kaufratgeber möchte ich dich bei deiner Auswahl unterstützen und dir helfen das passende Hundebett für deine Fellnase zu finden.

Diese weichen Hundebetten und Hundekissen habe ich verglichen:

Produkt
Empfehlung der Redaktion
Preis-Leistungs-Sieger
Auch für große Hunde
BedDog® Hundebett LUPI, Hundesofa aus Cordura, Microfaser-Velours, waschbares Hundebett mit Rand, Hundekissen Vier-eckig, für drinnen, draußen, S, Black-Field, schwarz-braun
Knuffelwuff 14097-015 Hundebett Hundekörbchen Hundesofa Hundekissen Hundekorb Bezug Waschbar Grosse Hunde Xxl Lotte Grau
dibea Hundebett rund Hundekissen Hundesofa Katzenbett Donut Ø 40 cm Außendurchmesser (S) Hellgrau
Alaskaprint Hundebett Hundesofa Hundekissen Hundekorb Hundekörbchen Hundecouch Hundematte Tierbett Haustierbett Hundebetten mit Rand Wendekissen für Kleine mittlere Grosse Hunde
ZOLLNER Hundebett Hundekissen 70x100 cm, waschbar, grau, Antirutschnoppen
Hundebett Hundesofa Schlafplatz Kunstleder Similpelle 105 cm X 80 cm schwarz und braun
Art
Hundebett
Hundebett
Hundekissen rund
Hundebett
Hundekissen
Hundebett
Größe
S = 55 x 40 cm
XXL = 120 x 85 cm
S = 40 cm Durchmesser
91 x 68 cm
100 x 70 cm
105 x 80 cm
Weitere Größen erhältlich
Maße
M = 70 x 55 cm / XL = 100 x 85 cm / XXL = 120 x 85 cm / XXXL = 150 x 1120 cm
XL = 105 x 75 cm
/ M = 50 cm / L = 60 cm / XL = 70 cm
S = 49 x 37 cm / M = 61 x 48 cm / L = 76 x 61 cm
-
50 x 40 cm / 70 x 50 cm / 80 x 60 cm / 90 x 70 cm 105 x 80 / 110 x 85 cm / 120 x 100 cm / 130 x 100 cm / 155 x 105 cm
Obermaterial
Mikrofaser-Velours-Gewebe
Velour
Plüsch
Polyester
Polyester Faserpelz
Kunstleder
Füllung
Schaumstoffflocken
Schaumstoffflocken
PP Cotton
Polyester
Polyester
Wattevlies / Schaumstoffflocken
Härtegrad
weich
weich
weich
weich
weich
weich - mittel
einfacher Einstieg
Reinigung
abwischbar / Bezug abnehmbar und waschbar bis 30 Grad
Bezug abnehmbar und waschbar bis 30 Grad
Handwäsche
waschbar bis 30 Grad / Empfehlung Handwäsche
waschbar bis 30 Grad
abwischbar
Liegefläche herausnehmbar
Besonderheiten / Extras
wasserabweisend
ÖKO-TEX Standart 100
Rutsch-Noppen auf der Bodenseite
-
Antirutschnoppen auf der Unterseite
-
23,88 EUR
64,95 EUR
11,55 EUR
20,00 EUR
25,49 EUR
55,99 EUR
BedDog® Hundebett LUPI, Hundesofa aus Cordura, Microfaser-Velours, waschbares Hundebett mit Rand, Hundekissen Vier-eckig, für drinnen, draußen, S, Black-Field, schwarz-braun
Art
Hundebett
Größe
S = 55 x 40 cm
Weitere Größen erhältlich
Maße
M = 70 x 55 cm / XL = 100 x 85 cm / XXL = 120 x 85 cm / XXXL = 150 x 1120 cm
Obermaterial
Mikrofaser-Velours-Gewebe
Füllung
Schaumstoffflocken
Härtegrad
weich
einfacher Einstieg
Reinigung
abwischbar / Bezug abnehmbar und waschbar bis 30 Grad
Liegefläche herausnehmbar
Besonderheiten / Extras
wasserabweisend
23,88 EUR
Empfehlung der Redaktion
Knuffelwuff 14097-015 Hundebett Hundekörbchen Hundesofa Hundekissen Hundekorb Bezug Waschbar Grosse Hunde Xxl Lotte Grau
Art
Hundebett
Größe
XXL = 120 x 85 cm
Weitere Größen erhältlich
Maße
XL = 105 x 75 cm
Obermaterial
Velour
Füllung
Schaumstoffflocken
Härtegrad
weich
einfacher Einstieg
Reinigung
Bezug abnehmbar und waschbar bis 30 Grad
Liegefläche herausnehmbar
Besonderheiten / Extras
ÖKO-TEX Standart 100
64,95 EUR
dibea Hundebett rund Hundekissen Hundesofa Katzenbett Donut Ø 40 cm Außendurchmesser (S) Hellgrau
Art
Hundekissen rund
Größe
S = 40 cm Durchmesser
Weitere Größen erhältlich
Maße
/ M = 50 cm / L = 60 cm / XL = 70 cm
Obermaterial
Plüsch
Füllung
PP Cotton
Härtegrad
weich
einfacher Einstieg
Reinigung
Handwäsche
Liegefläche herausnehmbar
Besonderheiten / Extras
Rutsch-Noppen auf der Bodenseite
11,55 EUR
Preis-Leistungs-Sieger
Alaskaprint Hundebett Hundesofa Hundekissen Hundekorb Hundekörbchen Hundecouch Hundematte Tierbett Haustierbett Hundebetten mit Rand Wendekissen für Kleine mittlere Grosse Hunde
Art
Hundebett
Größe
91 x 68 cm
Weitere Größen erhältlich
Maße
S = 49 x 37 cm / M = 61 x 48 cm / L = 76 x 61 cm
Obermaterial
Polyester
Füllung
Polyester
Härtegrad
weich
einfacher Einstieg
Reinigung
waschbar bis 30 Grad / Empfehlung Handwäsche
Liegefläche herausnehmbar
Besonderheiten / Extras
-
20,00 EUR
ZOLLNER Hundebett Hundekissen 70x100 cm, waschbar, grau, Antirutschnoppen
Art
Hundekissen
Größe
100 x 70 cm
Weitere Größen erhältlich
Maße
-
Obermaterial
Polyester Faserpelz
Füllung
Polyester
Härtegrad
weich
einfacher Einstieg
Reinigung
waschbar bis 30 Grad
Liegefläche herausnehmbar
Besonderheiten / Extras
Antirutschnoppen auf der Unterseite
25,49 EUR
Auch für große Hunde
Hundebett Hundesofa Schlafplatz Kunstleder Similpelle 105 cm X 80 cm schwarz und braun
Art
Hundebett
Größe
105 x 80 cm
Weitere Größen erhältlich
Maße
50 x 40 cm / 70 x 50 cm / 80 x 60 cm / 90 x 70 cm 105 x 80 / 110 x 85 cm / 120 x 100 cm / 130 x 100 cm / 155 x 105 cm
Obermaterial
Kunstleder
Füllung
Wattevlies / Schaumstoffflocken
Härtegrad
weich - mittel
einfacher Einstieg
Reinigung
abwischbar
Liegefläche herausnehmbar
Besonderheiten / Extras
-
55,99 EUR

Manche Hunde mögen es besonders weich und kuschelig, andere hingegen liegen am liebsten auf dem Boden auf einer dünnen Unterlage und wiederum andere Fellnasen bevorzugen die Couch oder machen es sich bei uns im Bett bequem. Nun stellt sich die Frage, welche Art von Hundekörbchen zu deinem Vierbeiner passt.

Diese Arten von Hundebetten gibt es

Bei der Suche nach einem Hundebett wirst du sicherlich auf eine riesige Auswahl stoßen. Es gibt Hundekissen in ganz unterschiedlichen Größen, Formen und Materialien. Da wäre zum Beispiel der klassische Hundekorb mit einem Kissen, eine großes gepolstertes Hundekissen ohne Umrandung oder ein extra weiches Hundebett. Doch nicht jedes dieser Modelle eignet sich für jeden Hund. Aus diesem Grund möchte ich dir die verschiedenen Varianten etwas genauer vorstellen.

Hundebett – kuschelige Auszeit

Knuffelwuff 14097-015 Hundebett Hundekörbchen Hundesofa Hundekissen Hundekorb Bezug Waschbar Grosse Hunde Xxl Lotte Grau

Unter einem Hundebett verstehen wir meistens eine Kombination aus einer Liegefläche und einem Rand. Da viele Vierbeiner sich gerne einrollen und es besonders weich um sich herum mögen, ist ein gepolstertes Hundebett ein idealer Rückzugsort. Im Gegensatz zum klassischen Hundekörbchen ist der Rand ebenso wie die Liegefläche gepolstert. Deine Fellnase kann also den Kopf auch auf den Rand ablegen und entspannen. Die meisten Modelle haben auf der Vorderseite eine Aussparung, sodass dein Hund bequem ein und aussteigen kann. Da die Liegefläche hierbei begrenzt ist, solltest du zu der Körperlänge deines Vierbeiners noch 10 bis 20 cm addieren. Auf das Thema Größe, gehe ich in einem weiteren Abschnitt noch etwas genauer ein.

Tipp: Hier findest du unsere DIY Nähanleitung zum Hundebett selber nähen

Hundekissen und Hundematte – über den Rand hinaus

ZOLLNER Hundebett Hundekissen 70x100 cm, waschbar, grau, Antirutschnoppen

Macht sich dein Hund gerne lang, könnte ein Hundekissen beziehungsweise eine Hundematte eine gute Option sein. Diese haben gegenüber einem Bettchen oder Körbchen keine Umrandung und sehen somit aus wie ein großes Kissen. Das heißt, dein Vierbeiner kann sich nach Lust und Laune ausstrecken und es sich auch über den Rand hinaus bequem machen. Diese Hundekissen sind meist etwas praller und fester gefüllt als weiche Hundebetten. Als Obermaterial wird häufig Stoff, Leder oder Kunstleder verwendet. Je nach Größe deines Hundes kannst du zwischen unterschiedlichen Formaten wählen.

Hundekorb – der Klassiker

Hundekorb aus Vollweide, Gr. XL, 90x70 cm

Bei dem klassischen Hundekorb handelt es sich meist um ein Korbgeflecht, welches es in verschiedenen Größen gibt. Ins Innere wird ein gepolstertes Kissen gelegt, sodass es dein Vierbeiner trotzdem weich und gemütlich hat. Feste Körbe haben einen erhöhten Rand, sodass dein Hund sich geschützt fühlen kann. Da das Außenmaterial recht hart ist, solltest du unbedingt darauf achten, dass die Liegefläche dementsprechend groß ist. Schließlich möchte dein Hund sich auch ab und zu ausstrecken.

Hier findest du unseren Kaufratgeber über Hundebetten aus Holz und Hundekörbchen.

Hundehöhle – gut versteckt

PAWZ Road Hochwertiges Katzen Katzenkissen Hundekissen Hundebett Katzenbett für Katzen Welpen und kleine Hunde Grau

Die Auswahl an Modellen und Varianten von Hundeschlafplätzen ist wirklich enorm groß. Eine weitere Variante ist eine Hundehöhle. Dabei handelt es sich um eine überdachte und nur zu einer Seite geöffneter Rückzugsmöglichkeit für deinen Vierbeiner. Vor allem bei Katzen sind Höhlen sehr beliebt und befinden sich häufig oben an einem Kratzbaum. Doch auch Hunde fühlen sich in einer solchen Hundehöhle sehr wohl und können dort häufig besser entspannen. Die meisten Modelle sind komplett gepolstert und damit extrem weich und kuschelig.

Hier findest du unseren Kaufratgeber über Hundehöhlen.

Hundebox – als Rückzugsort

Zedelmaier Faltbare Hundebox Transportbox Hundekäfig mit verschiedenen Größen und Farben (S - 50 x 35 x 35 cm, Schwarz)

Eine weitere Möglichkeit für einen Schlafplatz ist eine Hundebox oder Hundekäfig als Rückzugsort. Es gibt diese aus Kunststoff, Kunstfaser oder aus Metall. Vor allem ängstliche Vierbeiner können in ihrem eigenen Raum besonders gut entspannen.

Hier findest du unseren Kaufratgeber Hundebox für Zuhause.

Hundesofa – echter Hingucker

Trixie 37941 Hundekönig Sofa, 78 × 55 cm, schwarz

Ebenfalls immer mehr im Kommen sind Hundesofas. Dabei handelt es sich um einen Schlafplatz, der etwas erhöht ist und optisch an eine normale Couch erinnert. Liebt es dein Vierbeiner, es sich auf deinem Sofa gemütlich zu machen, könnte das eigene Hundesofa mehr Platz für dich bedeuten. Diese Variante ist meist etwas praller gefüllt, damit die Form erhalten bleibt.

Hier findest du unseren Kaufratgeber über Hundesofas.

Material: Diese verschiedenen Varianten gibt es

Bei der Auswahl des richtigen Hundebettes spielt die Beschaffenheit eine wichtige Rolle. Sowohl innen als auch außen sollte das Körbchen aus schadstofffreien Materialien gefertigt sein. Je nachdem für welche Form du dich entscheidest, kannst du zwischen verschiedenen Stoffen und Füllungen wählen. Wichtig: Diese sollten unbedingt hygienisch unbedenklich sein.

Obermaterial

Die Oberfläche des Hundebettes ist meist aus Baumwolle, Leder, Kunstleder oder Naturmaterial gefertigt. Besonders vorteilhaft sind Materialien, die sich gut abwischen lassen, falls dein Vierbeiner mit seinen matschigen Pfoten das Bettchen mit einem neuen Look versehen hat. Schauen wir uns die Materialien etwas genauer an.

Kunstleder

Kunstleder ist recht widerstandsfähig und lässt sich gut abwischen. Je nach Hersteller sehen diese Hundebetten wirklich sehr hochwertig und edel aus. Die meisten Modelle sind zudem kratzfest und überzeugen durch eine lange Lebensdauer. Nachteil könnte das rutschige Material sein. Einige Hunde fühlen sich auf Kunstleder möglicherweise unwohl.

Leder

Möchtest du einen Hundeplatz aus echtem Leder anschaffen, entscheidest du dich für ein extrem robustes und langlebiges Material. In der Regel lassen sich Hundebetten aus Leder gut reinigen. Du solltest jedoch bedenken, dass echtes Leder auch speziell gepflegt werden muss und du beim Kauf relativ tief in die Tasche greifen musst.

Stoff

Bei vielen Modellen aus Stoff kannst du den Bezug einfach abnehmen und separat waschen. Das ist vor allem bei schlechtem Wetter und bei hellen Stoffen auch unbedingt notwendig. Hundekissen aus Stoff sind besonders weich und damit gemütlich, wärmend und vor allem für kuschelige Fellnasen genau das Richtige.

Velour

Dabei handelt es sich um eine antibakterielle Mikrofaser, welche als besonders weich und kuschelig gilt. Hundebetten aus Velour sind besonders robust und kratzfest. Die meisten Bezüge lassen sich abnehmen und in der Waschmaschine waschen.

Polyester

Dieses Material überzeugt vor allem durch die Strapazierfähigkeit. Polyester lässt sich einfach reinigen und ist extrem reißfest. Bei Hundebetten findest du es zum Beispiel als flauschiges Fellimitat also als langhaariges Polyester, welches sehr weich ist oder als kurzhaarigen weichen Polyesterstoff.

Weide

Liebäugelst du mit einem klassischen Weidekörbchen, hast du den Vorteil, dass diese Hundeschlafplätze besonders leicht sind und dass sich dieses Material einfach reinigen lässt. Du brauchst jedoch ein zusätzliches Kissen, damit es dein Vierbeiner gemütlich hat. Wichtig ist, dass du auf eine gute Qualität achtest, da die Körbe zum Knarren und Knatschen neigen. Für Welpen sind sie übrigens nicht zu empfehlen, da die Kleinen es lieben an dem Material zu nagen und sich verschlucken können.

Holz

Ebenfalls immer beliebter werden Hundebetten mit einer Verkleidung aus Holz. Diese sehen zum einen schick aus und zum anderen kann der feste Rahmen deinem Vierbeiner zusätzlichen Halt geben. Entscheidest du dich für ein solches Modell, brauchst du ein zusätzliches Kissen, damit es sich dein Hund gemütlich machen kann. Bei der Anschaffung solltest du darauf achten, dass das Holz mit schadstofffreien Mitteln behandelt wurde. Robuste Holzbetten lassen sich je nach Art mehr oder weniger gut reinigen und sind relativ schwer.

Füllmaterial

Nicht nur das Außenmaterial, sondern auch die Füllung des Hundebettes sollte ausschlagend für deine Entscheidung sein. Bei der Füllung gibt es unterschiedliche Materialien – das eine ist extrem weich, das andere etwas fester und das nächste einfach sehr günstig in der Anschaffung.

Styropor

Einige preisgünstigere Hundebetten sind mit kleinen Styroporkügelchen gefüllt. Dieses Material ist günstig in der Beschaffung und passt sich den Formen deines Hundes an, die Füllung gibt also extrem nach. Du kennst dieses Gefühl vielleicht von einem großen Sitzsack für Menschen. Im ersten Moment ist es also recht gemütlich, doch auf die Dauer bietet es keine Druckentlastung für deine Fellnase. Zudem kann es relativ laut werden, wenn dein Hund sich im Körbchen hin und her bewegt.

Schaumstoff

Ein sehr beliebtes Füllmaterial für Hundebetten ist Schaumstoff. Diesen gibt es in unterschiedlichen Preisklassen und damit auch mit Qualitätsunterschieden. Besonders beliebt und hochwertig ist Kaltschaum. Der Vorteil ist, dass dieses Material geräuschlos ist. Es gibt Hundebetten, die aus ganzen Schaumstoffstücken gefertigt werden und welche aus Schaumstoffflocken. Der Nachteil ist allerdings, dass es nicht besonders gut stützt und somit keine Druckentlastung bietet.

Watte oder Faserkugeln

Watte oder Faserkügelchen werden häufig zur Füllung von Hundebetten verwendet, da diese recht preiswert sind. Dieses Füllmaterial ist sehr voluminös, weshalb nicht viel davon benötigt wird. Es ist zwar besonders weich, allerdings hat es keine Stützkraft und ist somit auch nicht druckentlastend.

Memory Foam

Besonders gelenkfreundlich sind Hundebetten aus Memory Foam. Diese Polster sind etwas fester aber passen sich dem Körper deines Hundes an. Vor allem ältere Hunde und Tiere mit Gelenkproblemen profitieren von diesem Material.

Viscoschaum und Latex

Einen besonderen Schlafkomfort für deine Fellnase bieten Hundebetten aus Viscoschaum oder Latex. Diese Materialien sind zwar etwas teurer in der Anschaffung, überzeugen aber dafür mit ihrer besonderen Stützkraft und einer optimalen Druckentlastung. Latex und Viscoschaum sind geräuschlos und vor allem für Allergiker geeignet.

S, M, L oder XXL: So groß sollte ein Hundebett sein

Bei der Wahl des passenden Hundekissens oder Bett für deinen Liebling spielt die auch die Größe eine entscheidende Rolle. Schließlich soll dein Hund sich dort wohlfühlen und in jeglichen Positionen schlafen können. Damit deine Fellnase sich so richtig lang machen kann, darf es natürlich nicht zu klein sein. Er sollte sich allerdings auch nicht darin verlieren und sich geborgenfühlen. Als einfache Faustformel gilt: Addiere zur Größe deines Hundes (gemessen von der Nasenspitze bis zum Ansatz der Rute) 10 bis 20 cm. Bei einem kleinen Vierbeiner reichen 10 cm bei einem Größeren solltest du 20 cm dazunehmen. Hast du einen großen Hund wie eine Dogge, einen Ridgeback, Bernhardiner oder sogar einen irischen Wolfshund brauchst du ein Hundekorb im XXL Format.

Standort: Hier sollte das Hundebett platziert werden

Hast du dich für ein Modell entschieden, ist es sinnvoll, auszumessen, ob dieses am gewünschten Ort platziert werden kann. Doch wo ist überhaupt der beste Standort für das Hundebett? In erster Linie sollte das Bettchen nicht im Durchzug stehen. Denn ein ständiger Luftzug ist für Hunde und Katzen genauso unangenehm wie für uns.

Ideal wäre ein Plätzchen, das nicht mitten im Durchgang liegt, aber auch nicht zu weit weg vom Geschehen ist. Dein Hund sollte dich gut sehen und hören, aber dennoch ungestört an seinem Rückzugsort liegen können. Optimal wäre also eine Ecke im Wohnzimmer, Schlafzimmer oder Arbeitszimmer. Eine Nische im Flur oder der Küche mag auf den ersten Blick passend sein, aber wenn wir ehrlich sind, würdest du diese Plätze auch nicht zum Schlafen auswählen oder? Am besten achtest du darauf, dass du nicht ständig am Körbchen vorbeilaufen musst, damit deine Fellnase komplett abschalten kann.

1,2 oder 3: So viele Schlafplätze braucht ein Hund

Braucht dein Vierbeiner wirklich mehr als nur einen Schlafplatz? Die Antwort hängt ganz von der Größe deiner Wohnung beziehungsweise deines Hauses ab. In einer recht kleinen 2- oder 3-Zimmer-Wohnung reicht ein Schlafplatz im Wohnzimmer. Hast du deine Fellnase auch gerne nachts in deiner Nähe, ist es sinnvoll einen zweiten Schlafplatz bei dir im Schlafzimmer anzubieten.

Je größer und weitläufiger das Haus beziehungsweise die Wohnung ist, desto mehr Schlafplätze kannst du einrichten. Allerdings brauchst du nun nicht jeden Raum mit einem Körbchen auszustatten. Merkst du das dein Hund einen bestimmten Ort zuhause immer wieder als Schlafplatz nutzt, kannst du einfach ein weiteres Hundebett aufstellen. Bevorzugt dein Vierbeiner seinen festen Schlafplatz im Wohnzimmer, brauchst du eigentlich keine weitere Schlafstätte einrichten.

Diese Faktoren sind wichtig für einen erholsamen Schlaf deines Hundes

  • Das Hundebett sollte ausreichend groß sein, damit er sich ausstrecken kann.
  • Legt dein Hund gerne seinen Kopf auf Lehnen oder Erhöhungen ab, solltest du ein Hundebett mit Umrandung wählen.
  • Das Bettchen sollte einen Ein- und Ausstieg haben, damit deine Fellnase nicht direkt nach dem Aufstehen klettern muss.
  • Das Hundekissen sollte bequem und kuschelig sein, aber nicht zu weich, damit die Gelenke geschont werden.
  • Das Material sollte atmungsaktiv sein, damit im Körbchen kein Hitzestau entsteht.

Kosten: Mit diesen Ausgaben solltest du rechnen

Nun stehst du vor der Qual der Wahl – denn die Auswahl an Hundebetten ist wirklich enorm groß. Die größte Auswahl an Hundekissen findest du online bei Amazon und Co. oder im Fachhandel. So groß das Angebot ist, so groß ist auch die Preisspanne für Hundeschlafplätze. Einfache und kleine Modelle findest du schon für unter 20 Euro, etwas funktionalere und hochwertige Hundebetten für 50 bis 70 Euro und Varianten aus Holz, Leder oder Memory Foam gehen ab 100 Euro los. Selbst die beliebten Hundebetten von Knuffelwuff gibt es ab 30 Euro bis zu 160 Euro. Generell gibt es nach oben fast keine Grenzen.

Auf diese Eigenschaften und Kaufkriterien solltest du achten

Bevor du dich auf ein Modell festlegst, ist es ratsam, die verschiedenen Eigenschaften genauer unter die Lupe zu nehmen. Die wichtigsten Punkte habe ich für dich noch einmal zusammengefasst.

Art

Als Erstes musst du dich wohl oder übel für eine Form entscheiden. Soll es ein Hundebett mit gefüllter Umrandung sein, ein gemütliches Hundekissen, ein typischer Weidekorb oder ein Holzbett? Alle haben ihre Vor- und Nachteile. Überlege einfach wie dein Hund am Liebsten schläft.

Obermaterial

Wichtig ist, dass du dich je nach Eigenschaft deines Hundes für das optimale Material entscheidest. Hast du einen kleinen Drecksspatz zuhause, sollte es abwischbar sein. In diesem Fall wäre Kunstleder praktisch. Aber natürlich bietet sich auch Leder, Baumwollstoff, Polyester oder Naturmaterial an.

Füllung

Die richtige Füllung sollte nicht zu laut sein, damit dein Hund sich problemlos drehen und wenden kann, ohne aufzuschrecken. Des Weiteren ist das Füllmaterial entscheidend dafür, wie der Liegekomfort deines Vierbeiners ist.

Härtegrad

Mag es deine Fellnase besonders weich oder hast du einen Vierbeiner, der lieber aufgrund von Gelenkproblemen auf einer ergonomischen und eher harten Fläche liegen sollten?

Größe

Dein Hund soll sich in seinem Körbchen sicher und geborgen fühlen und nicht eingeengt werden. Achte also auf genügend Platz, passe aber auf, dass sich dein Vierbeiner nicht verliert. Ein Chihuahua braucht natürlich kein XXL Hundebett.

Reinigung

Wichtig ist, dass du das Hundebett bei Bedarf sauber machen kannst. Aus diesem Grund sollte es entweder abwischbar sein oder in der Waschmaschine gewaschen werden dürfen.

Liegefläche

Bei einigen Modellen kannst du die Liegefläche von der Umrandung trennen und somit einzeln behandeln und reinigen.

Das Wichtigste zusammengefasst

  • Die Auswahl an Hundebetten ist enorm groß. Sie unterscheiden sich in Form, Größe und Materialien.
  • Ein Hundebett besteht aus einer Liegefläche und einer Umrandung.
  • Hundekissen haben keinen Rand, sodass dein Vierbeiner sich darüber hinaus ausstrecken kann.
  • Das Hundekörbchen aus Weide ist ein echter Klassiker und benötigt noch ein separates Kissen.
  • In einer Hundehöhle kann sich dein Vierbeiner zurückziehen und verstecken.
  • Hundesofas erinnern an normale Sofas für uns Menschen.
  • Bei der Oberfläche kannst du zwischen folgenden Materialien wählen: Kunstleder, Leder, Velour, Stoff, Polyester, Holz und Weide.
  • Häufig verwendete Füllmaterialien sind Styropor, Schaumstoff, Watte oder weiche Fasern, Memory Foam sowie Viscoschaum und Latex.
  • Das Hundebettchen sollte weder zu groß noch zu klein und 10 bis 20 cm länger als dein Hund von der Nasenspitze bis zum Ansatz der Rute sein.
  • Der ideale Standort des Hundebettes ist nicht hochfrequentiert, aber dein Hund kann dich gut hören und sehen. Es eignet sich zum Beispiel eine Ecke im Wohnzimmer.
  • Je nach Größe des Zuhauses kannst du mehrere Schlafplätze einrichten.
  • Damit dein Hund einen erholsamen Schlaf bekommt, sollte das Bettchen atmungsaktiv sein.
  • Die Kosten belaufen sich auf etwa 20 bis über 150 Euro.

 

Wo schläft dein Hund am liebsten?
Welche Erfahrungen hast du mit Hundebetten gemacht und welches findest du am besten?
Wir freuen uns immer über Erfahrungsberichte oder Tipps und über jeden Kommentar.

 

 

 

Letzte Aktualisierung am 20.09.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Bildcredit: (c) Laures / depositphotos.com


Wir freuen uns, wenn du unseren Beitrag bewertest:

1 Star2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)
Loading...

Tipps, Hilfe und Schnäppchen für dein Tier per E-Mail

Wir haben einen kostenlosen Info-Brief per E-Mail eingerichtet. Du bekommst:

  • wertvolle Tipps und Hilfe für dich und deinen Liebling
  • Infos bei richtig guten Schnäppchen
  • Infos, die es nicht hier zu lesen gibt

Wir schicken dir maximal zwei Mails im Monat und keinen Spam, versprochen! Wir geben deine Daten auch nicht weiter.

Ja, ich möchte den kostenfreien Info-Brief per E-Mail abonnieren. Den Datenschutzhinweis habe ich zur Kenntnis genommen. Ich willige ein, E-Mails mit Informationen und Angeboten über Haustiere zu erhalten.

Das ganze ist 100% kostenlos und du kannst dich jederzeit mit nur einem Klick abmelden!

Über Laura 135 Artikel
Ich bin Laura, Online-Redakteurin und echte Tierliebhaberin. Als ehemalige Katzenbesitzerin, absolutes Pferdemädchen und Pflegehund-Ersatz-Mama kann ich keinen Unterschied zwischen ihnen machen – ich habe sie alle in mein Herz geschlossen. Meine zweite Leidenschaft gilt dem DIY. Vor allem das Nähen hat es mir angetan – für Mensch und Tier natürlich.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*