Kratzwürfel für Katzen selber bauen – Anleitung

Katzenmöbel Kratzwürfel für Katzen selber bauen - Anleitung

So wird’s gemacht – Bauanleitung

Damit das Katzengeschenk richtig gut ankommt und auch benutzt wird, haben wir unsere
Aufmerksamkeit auf drei wichtige Katzenaktivitäten gerichtet, die wir in unserem „Do-it- yourself“ –
Katzenmöbel vereint haben. Je nach Lust und Laune der Samtpfote, darf der Würfel zum Spielen,
Ruhen oder Krallenschärfen genutzt werden.

Schritt 1: Das passende Bau- und Bastelmaterial besorgen

Das Material für Ihr ganz persönliches Katzen-Kratzmöbel können Sie sich ganz nach Ihrem
Geschmack selbst zusammenstellen. Suchen Sie sich Material aus, welches Ihnen gefällt und das zu
Ihnen, Ihrer Fellnase und nicht zuletzt zu Ihrem Einrichtungsstil passt.

Das Holzregal als Grundelement

Das Regal ist das Grundelement, auf welchem die weitere Gestaltung aufbaut. Im Vorfeld sollten Sie
sich über die Größe des Regals einig werden. Katzen brauchen ausreichend Platz zum Spielen und
Ruhen, daher darf das Regal nicht zu klein sein. Im Möbelhaus finden Sie verschiedene Dekoregale,
die sich bestens zum Umbau eignen. Auch ein altes Holzregal vom Flohmarkt ist durchaus reizvoll und
vor allem günstig. Wenn Sie viel Heimwerkertalent besitzen, können Sie sich Ihren Basiswürfel auch
selbst zusammenbauen. Beachten Sie jedoch, dass das Holz keine Risse oder Splitter aufweist, an
jenen sich die Katze verletzen könnte. Gegebenenfalls muss das Regal mit Sandpapier abgeschliffen
oder mit einer Holzspachtelmasse verfugt werden.
Tipp: Selbstklebende Anschlagpuffer können auf die untere Seite des Regals geklebt werden – so
verhindern Sie Kratzer auf dem Fußboden.

 

Kratzbaum selber bauen mit Sisal Schnur
Dank Sisalschnur aus dem Baumarkt wird jedes Regal schnell Kratzfest

Das Zusatzmaterial als Eyecatcher und Funktionsgeber

Verwendet wird, was Katzen interessiert! Eine wichtige Rolle spielt das Sisalseil, welches an keinem
Katzenkratzmöbel fehlen darf, da es sich bestens zum Krallenschärfen eignet. Die Sisalschnur gibt es
im Baumarkt, im Zoofachhandel oder online günstig zu kaufen.

Im Stoffladen finden Sie sicherlich einen passenden Deko-Stoff, der je nach Geschmack und Vorliebe
ausgesucht werden kann. Wichtig ist, dass der Stoff robust ist und viele folgende „Kratz-Attacken“
verkraftet. Alternativ kann auch eine alte Tischdecke, ein Kissenbezug oder eine Katzendecke
verwendet werden. Vergessen Sie nicht das Klettband zum Fixieren der Liegefläche. Zudem sollte für
den späteren Ruheplatz eine Schaumstoffmatte besorgt werden. Für das Katzenspielzeug benötigen
Sie noch etwas Füllwatte und eine Deko-Schnur aus einem Bastel- oder Dekoladen.
Sind alle wichtigen Materialien gekauft, kann es endlich losgehen.

Schritt 2: Ein schönes Katzenspielzeug selber nähen

Ein Hingucker ist das Spielzeug, welches später direkt am Würfel befestigt wird. Ganz besonders
individuell gestaltet sich Ihr Kratzwürfel, wenn Sie das Katzenspielzeug selber nähen. Möchten Sie ein
einheitliches Design, dann verwenden Sie für das Spielzeug denselben Stoff wie für das Liegekissen.
Alternativ können Sie auch ein fertiges Katzenspielzeug aus dem Tierhandel verwenden.

Anleitung:

Zu Beginn zeichnen Sie sich eine Schablone mit einem Motiv Ihrer Wahl. (Wir haben uns für ein Herz
entschieden.) Stecken Sie die Schablone mit Steckadeln auf den gebügelten Stoff und schneiden Sie
entlang der Form. Sie brauchen 2 Stoffmuster, die anschließend auf links gedreht und zusammen gesteckt werden. Nähen Sie nun die zwei Stoffmuster mit einem Nahtabstand von ca. 5 mm-10 mm aneinander. Vergessen Sie nicht, einen Aufhänger und die Deko-Schnur mit einzunähen. Lassen Sie
eine 3 cm große Öffnung zum Ausstopfen „ungenäht“. Nun entfernen Sie die Stecknadeln, wenden
die entstandene Stoffhülle und stopfen diese mit Füllwatte. Mit einem dünnen Bleistift können Sie
die Watte bis in die letzten Ecken schieben. Anschließend wird die 3 cm große Öffnung von außen
zugenäht. Fertig ist das selbst genähte Katzenspielzeug.
Tipp: Neue Stoffe sollte vorher gewaschen werden, da sich das Stoffgewebe häufig nach dem ersten
Waschen verzieht.

 

Kuschelkissen für Katzen selber nähen
Mit einem einfach genähten Kuschelkissen wird das Regal gleich doppelt gemütlich

Schritt 3: Ein passgenaues Liegekissen für den Würfel nähen

Das Liegekissen als Ruheoase für die Katze, sollte entsprechend gestaltet werden. Katzen bevorzugen
glatte und mittelharte Liegeplätze. Eine Schaumstoffmatte als Füllmaterial bietet dabei mehrere
Vorteile. Der dicht gepresste Schaumstoff ist stabil und gibt dem Gewicht der Katze nur gering nach,
gleichzeitig speichert er die Körperwärme. Auch der Überzugstoff sollte entsprechend ausgewählt
werden. Velourstoffe, künstliche Tierfelle aber auch eine ausgediente Tischdecke aus Baumwolle,
können als Kissenhülle genutzt werden – solange sie strapazierfähig und kratzfest sind. (Wir haben
uns für die günstigste Variante entschieden und eine Tischdecke aus 100% Baumwolle umgenäht.)

Anleitung:

Messen Sie zuerst die Oberseite des Holzregals und schneiden Sie anschließend die
Schaumstoffmatte passgenau zu. Die gleichen Maße werden zuzüglich 10 mm Nahtabstand (rundum)
auf den gebügelten Stoff übertragen (Oberseite der Kissenhülle). Für die Seitenteile messen sie die
Höhe der Schaumstoffmatte und stellen die Maße jeweils dem Breitenmaß oder dem Tiefenmaß des
Holzregals gleich. Auch hier wird der Nahtabstand hinzugegeben. Die Unterseite wird in drei
Einzelteile zerlegt. Achtung: Die nach innen zeigenden Ränder erhalten einen Nahtabstand von
mindestens 20 mm. Die Kanten werden später umgeschlagen und eingenäht. Sind alle acht
Einzelteile zugeschnitten können Sie mit dem Nähen beginnen.
Stecken Sie zuerst das Oberteil mit einem entsprechenden Seitenteil zusammen (auf links gedreht).
Steppen Sie nun die ersten beiden Einzelteile mittels einem mittleren Geradstich und einem
Nahtabstand von 10 mm aneinander. Wiederholen Sie diesen Schritt, bis alle Seitenteile mit der
Oberseite vernäht sind. Schneiden Sie die Nahtzugaben an allen Ecken schräg ab. Vorsicht: Nicht in
die Naht schneiden.
Nun werden die nach innen zeigenden Ränder der drei Unterteile eingenäht. So erhalten sie einen
schönen Saum. Damit das Liegekissen später rutschsicher auf dem Kratzwürfel befestigt werden
kann, applizieren Sie jeweils ein Stück Klettband auf die einzelnen Stoffzuschnitte und vernähen diese
schließlich mit dem Oberteil. Jetzt kann der Kissenbezug auf rechts gewendet und die
Schaumstoffmatte durch die untere Öffnung eingeschoben werden. Alternativ können Sie auch einen
Reißverschluss einnähen.

Schritt 4: Sisalseil anbinden

Katzen kratzen, weil sie damit Duftnachrichten übermitteln und die abgenutzten äußeren
Krallenschichten abschleifen. Damit die Katze dieses völlig natürliche Verhalten ausleben kann,
bekommt der Würfel einen kleinen aber effektiven Kratzbereich. Das Sisalseil mit seiner hohe Reiß-
und Scheuerfestigkeit eignet sich daher bestens.

Anleitung:

Wickeln Sie das Sisalseil vorerst zur Probe um die linke oder rechte Seitenwand des Holzwürfels. Das
hilft Ihnen die richtige Anfangsposition des Seils zu ermitteln. (Wir haben das Sisalseil mittig der
linken Seitenwand platziert.) Nachdem Sie das Seil abgewickelt und die Anfangsposition bestimmt
haben, können Sie das Seilende mittels Hand-Tacker befestigen. Bei einem Massivholzregal muss das

Seil gegebenenfalls angeschraubt werden. Beachten Sie, dass die Schraube kein Verletzungsrisiko für
die Katze darstellt (tief verschrauben). Beginnen Sie nun das komplette Sisalseil, straff und eng
aneinander liegend, um die Seitenwand zu wickeln. Befestigen Sie das Ende in ähnlicher Weise wie
Sie begonnen haben. Prüfen Sie ob das Seil straff genug gewickelt ist

.
Schritt 5: Letzter Schliff – Liegekissen und Katzenspielzeig befestigen

Ihr Kratzwürfel ist fast fertig! Nun fehlt nur noch der letzte Schliff und dann kann der Spaß beginnen.

Anleitung:

Befestigen Sie das Spielzeug mittig an der Unterseite der Oberplatte des Regals. Je nach Holzart, wird
das Spielzeug an dessen Aufhängung angeschraubt oder festgetackert. Anschließend kleben Sie die
Klettband-Gegenstücke auf die Oberseite und die Anschlagpuffer auf die Unterseite des Regals. Zum
Schluss legen Sie das Liegekissen an seine Position. Fertig ist Ihr eigenes, selbst gebautes Designer-
Katzenmöbel.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Fellnase viel Spaß und Freude mit unserem „Do-it- yourself“ –
Katzenmöbel. Im Anschluss können Sie sich die einzelnen Schritte noch einmal im Video ansehen.
Gerne können Sie uns und allen anderen Lesern Ihren selbst gebauten Kratzwürfel auch auf
unserer Facebook Seite vorstellen.

Einkaufszettel:

– Holzwürfel/ Holzregal (Möbelhaus) 19,90 EUR
– Sisalseil 20 m/ ∅ 6 mm (Baumarkt) 7,99 EUR
– Anschlagpuffer selbstklebend (Baumarkt)  1,49 EUR
– Deko-Stoff (Dekoladen)  7,99 EUR
– Deko-Schnur (Dekoladen)  1,00 EUR
– Schaumstoffmatte (Baumarkt) 3,49 EUR
– Füllwatte (Deko- oder Nähladen) 4,50 EUR
– Klettband selbstklebend (Nähladen) 2,49 EUR
48,85 EUR

 

50% Spar-Tipp: Verwenden Sie bereits benutzte Materialien – ein altes Regal oder ein ausgedienter
Kissenbezug – sind nicht nur günstiger, sondern machen Ihren Kratzwürfel noch individueller.

Werkzeuge:

– Grundmaterial (Skizzenpapier, Stifte, Lineal, Schere)
– Nähmaschine
-Nadel + Faden/ Nähzubehör
-Hand- Tacker
-evtl. Schrauben + Schraubendreher
– Lust und Zeit (ca. 5h – 8h)

 


Hat dir der Inhalt gefallen oder weitergeholfen? Vielleicht kannst du damit auch einem Freund oder einer Freundin helfen. Teile Ihn einfach mit den Buttons in einem sozialen Netzwerk. Für uns ist das wie Applaus für unsere Arbeit. 🙂

Bildcredit: (c) inapod - Fotolia.com

Tipps, Hilfe und Schnäppchen für dein Tier per Mail.

  • wertvolle Tipps und Hilfe
  • Infos bei aktuellen Schnäppchen
  • Infos, die nicht online erscheinen

Wir mögen keinen Spam und verschicken daher auch keinen. Du kannst dich in jeder Mail mit einem Klick austragen. Wir geben deine Daten nicht an andere weiter. Versprochen!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*