Himalayan Steckbrief
Die Katzenrasse „Himalayan“ist aus einer Verpaarung zwischen Siam- und Perserkatze entstanden. Wegen ihrer markanten Point-Zeichnung im Gesicht, wird sie auch Maskenperser genannt.

Steckbrief Himalayan

Einzelheiten zur Himalayan
GrößeGroß
Gewicht Katze/ Kater8 kg / 10 kg
Lebenserwartung15-18 Jahre
KörperbauSehr stämmiger Körperbau, gedrungen ,samt kurzem, üppigen Schwanz
FellfarbenSeal Tortie, Seal Point, Blue Point
Besonderheiten im ErscheinungsbildSehr kurze, gedrungene Nase
RassetypLanghaar
HerkunftslandEngland
Anerkannte Katzenrasse vonFIFE, WCF, TICA, GCCF
Typische RassekrankheitenErkrankung der Athemorgane, durch schlechte Züchtung wurde die Nase immer gedrungener was zu Athemnot führte. Tierschutzverbände sprachen zeitweise von Qualzuchten.

Die Himalayan ist auch als Colourpoint Perser oder Maskenperser bekannt.

Ursprung

In den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts gelang es Virginia Cobb und Clyde Keeler den Grundstein für ein neues Zuchtprogramm zu legen. Ihr Ziel war die Züchtung einer langhaarigen Rasse, die eine charakteristische Point-Färbung aufweist. Als Nachkomme aus einer Kreuzung zwischen einer Perserkatze und einer kurzhaarigen Siamkatze, erblickte 1931 das erste Kitten dieser neuen Rasse das Licht der Welt. 18 Jahre später wurde sie unter den Namen Himalayan anerkannt.

Aussehen

Den Namen Colourpoint Perser hat sie sich wegen ihrer auffälligen Färbung mehr als verdient. Ihr Fell scheint als hätte es ein Maler mit dem Pinsel coloriert. Besonders markant sind die Einfärbungen einzelner Fellpartien im Gesicht, an den Ohren, Beinen oder am Schwanz. Färbungen im Gesicht lassen die Katze aussehen als würde sie eine Maske tragen – daher auch der Name Maskenperser. Allgemein ist ihr Körper kräftig, mit kurzen stämmigen Beinen, einem buschigen Schwanz und einem runden Kopf. Ihre Ohren sind klein und niedrig angesetzt. Eindrucksvoll ist die intensive Blaufärbung ihrer Augen.

Wesen

Die Rasse entstand – wie bereits erwähnt – aus einer Verpaarung zwischen Perser- und Siamkatze. Dabei vereinigten sich zwei Charaktere, die unterschiedlicher nicht sein konnten. Die Einkreuzung der Siamkatze wird hauptsächlich am lebhaften Temperament der Katze ersichtlich. Ihr sanftes und gemütliches Verhalten lässt hingegen auf die Perser schließen. Diese interessante Kombination macht die Himalayan zu einer gemütlichen Schoßkatze mit Potenzial zum plötzlichen Aktionismus.

Gesundheit

Rassentypisch ist die Erkrankung der Atemwege, die auf die starke Abflachung der Nase zurückzuführen ist. Zuchttiere leiden oft an Fehlbildungen im Bereich der Nase, die ein normales Atmen unmöglich machen. Vereinzelte Katzen erkranken an PKD, einer Schädigung der Nieren. Die erbliche Krankheit kann im Alter zu Nierenversagen führen. Seriöse Züchter führen PKD-freie Zuchtlinien. Katzen die PKD in sich tragen werden hierbei aus der Zucht ausgeschlossen und können folglich ihr Krankheitsbild nicht vererben.
Desweiteren leiden viele Katzen an übermäßigen Tränenausfluss. Um Verkrustungen oder gar Entzündungen zu vermeiden, sollten das Augenumfeld häufig und sanft gereinigt werden.

Haltung

Himalayan Katzen sind aufgrund ihrer Gelassenheit sehr gut als Wohnungskatze geeignet. Sorgen Sie für ausreichend Spiel- und Klettermöglichkeiten, damit es ihr nicht langweilig wird. Die äußerst anhängliche Rassekatze mag es nicht wenn Sie das Haus verlassen. Bedenken Sie dies, wenn Sie sich eine Himalayan als Schmusetiger ins Haus holen möchten.

Pflege

Schönheit kommt nicht von allein! Eine Himalayan muss gepflegt werden und das täglich. Ihr langes Fell wird bei zu geringer Hingabe verfilzen. Das sieht nicht nur unschön aus, es ist auch lästig für das so reinliche Tier. Achten Sie deshalb peinlichst genau auf Ordnung. Regelmäßige Bäder helfen Ihrer Katze sauber zu bleiben und sorgen zugleich für einen angenehmen Geruch. Beobachten Sie ihre Katze, achten Sie stets auf Verhaltensänderungen und kontrollieren Sie Ohren, Nägel und Zähne.

Farben und Fellzeichnungen

Die Rasse lässt sich in drei einschlägige Farbvarianten unterteilen. Die beigefarbene Seal Point mit hellen Bereichen an Brust und Bauch, die Blue Point deren weißes Fell sich zum Rücken hin blaugrau einfärbt und der elfenbeinfarbene Farbschlag Seal Tortie.

Bilder von Himalayan:

 


Hat dir der Inhalt gefallen oder weitergeholfen? Vielleicht kannst du damit auch einem Freund oder einer Freundin helfen. Teile Ihn einfach mit den Buttons in einem sozialen Netzwerk. Für uns ist das wie Applaus für unsere Arbeit. 🙂

Zur Katzenrassen Übersicht


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Send this to a friend