Purinarme Ernährung beim Hund

hundenapf gefuellt mit fleisch, obst und gemuese
Obst und Gemüse sind bei einer purinarmen Ernährung wichtig

Einen gesunden Vierbeiner zu haben, wünscht sich jeder Hundebesitzer. Neben ausreichender Bewegung und Beschäftigung ist ein weiterer wichtiger Faktor die Ernährung. Das richtige Futter zu finden, ist dabei nicht immer ganz einfach. Dafür ist das Angebot fast unüberschaubar groß. Noch kniffliger wird es, wenn dein Hund bestimmte Dinge nicht essen darf, weil er zum Beispiel unter einer Erkrankung leidet. In so einem Fall kann es sein, dass für ihn eine purinarme Ernährung notwendig ist.

Was das genau heißt und für welche Hunde dies notwendig sein kann, das erfährst du jetzt.
Die Informationen zur Umsetzung der purinarmen Ernährung findest du im Praxisteil. Möchtest du die Theorie überspringen, kannst du direkt hier weiterlesen.

Was sind Purine?

An dieser Stelle wird es ein klein wenig wissenschaftlich. Das ist allerdings notwendig, um die Zusammenhänge zwischen Purinen und ihren Auswirkungen auf die Gesundheit zu verstehen.

Purine sind als Baustein in jedem Zellkern enthalten. Sie sind notwendige Bestandteile der Erbsubstanz. Sie dienen also dazu, neue Zellen aufzubauen. Hunde bilden – genau wie wir Menschen – Purine selber über ihren Organismus. Sie kommen jedoch auch in zahlreichen Lebensmitteln vor, da diese ja auch aus Zellen mit Zellkernen bestehen. Besonders purinreich sind also solche Lebensmittel, die viele Zellen enthalten. Welche das genau sind, erfährst du weiter unten.

Jeder Hundebesitzer möchte, dass sein Vierbeiner gesund ist

Überschüssiges Purin, das nicht im Hundekörper zum Zellaufbau benötigt wird, muss abgebaut werden. Dies passiert beim Verdauungsvorgang auch mit dem Purin aus der Nahrung. Über einen mehrstufigen Prozess (unter Anderem über die Zwischenprodukte Hypoxanthin und Xanthin) entsteht am Ende Harnsäure, die vom Hund in der Regel noch zu Allantoin umgewandelt und über die Niere ausgeschieden wird.

An solchen Prozessen sind immer auch Enzyme beteiligt, hier beispielsweise die Xanthin-Oxidase und Uricase. Bei manchen Hunden wie Dalmatinern kommt es an genau dieser Stelle zu einer Störung und sie können die Purine nicht richtig abbauen.

Wann kann purinarme Ernährung notwendig sein?

Es gibt verschiedene Gründe, weshalb ein Hund purinarm ernährt werden sollte. So haben zum Beispiel viele Dalmatiner wie oben erwähnt einen Gendefekt, der zu einem Problem im Purinstoffwechsel führt. Bei der Verdauung purinhaltiger Lebensmittel entsteht Harnsäure. Gesunde Hunde, die nicht unter dem Gendefekt leiden, können diese weiter aufspalten und den dabei entstehenden Stoff (Allantoin) problemlos über die Nieren ausscheiden.
Nicht so beim Dalmatiner, denn genau an diesem Punkt der Aufspaltung von Harnsäure in Allantoin greift der Gendefekt. Somit enthält sein Urin deutlich mehr Harnsäure als der gesunder Hunde. Das wiederum begünstigt die Bildung von Harnsteinen, Gries oder Kristallen und damit Probleme mit Blasen- und oder Nierenerkrankungen.

Viele Dalmatiner leiden unter einem Gendefekt

Ein weiterer Grund für eine purinarme Ernährung liegt vor, wenn dein Hund mit Leishmaniose infiziert ist und mit Allopurinol behandelt wird. Die Leishmanien, die Erreger der Leishmaniose, brauchen Purine zum Leben, da sie es selber nicht bilden können. Das Medikament Allopurinol macht sich das zunutze: Es gaukelt den Leishmanien vor, Purin zu sein, so dass diese das Medikament anstatt des Purins nutzen und sich damit nicht mehr weiter vermehren können. Das hilft bei der Bekämpfung dieser Erkrankung.
Leider hat das Medikament außerdem die Eigenschaft das Enzym Xanthin-Oxidase zu hemmen, das ja benötigt wird, um das aus dem überschüssigen Purin entstandene Xanthin weiter abzubauen. Das bedeutet also, dass Hunde, die Allopurinol bekommen, die Purine, die sie mit der Nahrung aufnehmen, beim Verdauungsvorgang nicht vollständig abbauen können und sich der Xanthin-Spiegel erhöht. Dies kann dazu führen, dass sich Xanthinsteine oder – kristalle bilden, die Blasenentzündungen begünstigen. Im schlechtesten Fall kann ein Xanthinstein sogar so groß sein, dass er die Harnröhre eines Rüden zusetzt. Für einen betroffenen Hund kann das lebensgefährlich sein.

Hunde markieren ihre Wege und hinterlassen so interessante Hinweise für nachfolgende Tiere
Harnsteine sind auch für Hunde sehr schmerzhaft

Auch bei Hunden, die unter Gicht leiden, kann eine purinarme Ernährung sinnvoll sein. Oft reicht es aber schon aus, allgemein den Proteingehalt ihrer Nahrung zu senken. (Denn bei Hunden wird der Proteinbedarf in der Regel aus Fleisch gedeckt, das immer auch Purin enthält.) So wird verhindert, dass der Gehalt an Harnsäure im Blut ansteigt. Kann diese nicht ausreichend über die Nieren ausgeschieden werden, lagert sie sich in den Gelenken ab.

So funktioniert purinarme Ernährung

Eine vollkommen purinfreie Ernährung ist bei einem Hund nahezu unmöglich. Aber die Menge an Purin kannst du optimieren.

Fertiges Futter wird meistens aus sehr purinhaltigen Zutaten hergestellt wie Innereien oder Haut, aber auch aus diversen Fischsorten. Anhand der Zutatenliste kannst du jedoch selten erkennen, wie hoch der Puringehalt des Futters ist. Bisher gibt es nur wenige Hersteller, die diesen angeben.

Zu den sehr purinhaltigen Lebensmitteln zählen diese:

  • Innereien wie Herz, Leber, Lunge, Niere und Pansen
  • Haut und bindegewebsreiche Schlachtprodukte
  • Pferdefleisch
  • Thunfisch
  • Erbsen und andere Hülsenfrüchte wie weiße Bohnen oder Soja
  • Bierhefe
  • Getreideflocken und Nüsse
  • Kohl
Brauner Labrador mit Karotte im Maul
Die meisten Gemüsesorten sind purinarm

Weniger Purine enthalten diese Lebensmittel:

  • Eier
  • Milchprodukte
  • Reis, Nudeln, Kartoffeln
  • Gemüse
  • Reines Muskelfleisch
  • Geflügelfilet (also ohne Haut)
  • Fischfilet (ebenfalls ohne Haut)

Auch getrocknete Kausnacks, zum Beispiel Rinderohren, sind sehr purinreich. Solche Goodies müssen bei einer purinarmen Ernährung ebenfalls berücksichtigt werden.

Tipps zur purinarmen Ernährung

Am einfachsten ist es, deinen Hund purinarm zu ernähren, wenn du selber kochst.

Füttere deinem Hund insgesamt weniger Fleisch. Greife möglichst auf qualitativ gutes Muskelfleisch zurück, denn dieses enthält etwas weniger Purin. Wenn du das Fleisch kochst, dann schütte den Sud danach weg, denn beim Kochen werden die Purine zum Teil ins Wasser abgegeben.

Wenn du unabhängig von industriellem Futter sein möchtest, musst du darauf achten, dass dein Hund alle Mineralstoffe bekommt, die er braucht. Unter Umständen benötigt er durch seine Erkrankung auch mehr als ein gesunder Hund. Bitte informiere dich eingehend bei deinem Tierarzt oder einem Tierernährungsexperten.

Damit dein Hund weiterhin ausreichend mit Eiweiß versorgt wird, kannst du ihm Milchprodukte wie Quark, Joghurt oder Hüttenkäse sowie Eier füttern. Zwischendurch sind auch rein vegetarische Mahlzeiten sinnvoll, denn die meisten Obst- und Gemüsesorten sind purinarm.
Achte darauf, ihm keine Leckerlies oder Fertigprodukte zu geben, bei denen die genauen Zutaten nicht ersichtlich sind.

hund knabbert an einem knochen
Auch Kauartikel müssen mit Bedacht ausgewählt werden

Bei einer purinarmen Ernährung sollte auch immer darauf geachtet werden, dass phosphat- und oxalsäurearm gefüttert wird, um die Nieren zu unterstützen. Das bedeutet, du solltest darauf achten, dass dein Hundefutter keine Rote Beete, Petersilie, Spinat, Mangold, Spargel und Amaranth enthält, was in einigen moderneren Futtersorten durchaus der Fall sein kann.

Purinarmes Fertigfutter

Wenn du nicht selber kochen möchtest oder kannst, gibt es auch Fertigfutter, die einen geringeren Puringehalt haben. In dieser Tabelle findest Du eine Liste von Hundefutterherstellern, die purinarmes Hundefutter herstellen oder den Puringehalt wenigstens gesondert deklarieren (auf der Verpackung oder bei Nachfrage).
HerstellerPurinarme Sorten
Herrmanns* reine Fleischtöpfe Rind
* reine Fleischtöpfe Geflügel
* Bio Gans mit Buchweizen
* Fisch mit Bio-Kamut
* Bio-Ente mit Süßkartoffel
* Huhn mit Reis und Karotte
* Wild mit Spätzle, Äpfel und Cranberries
* Pute mit Reis und Geflügel
* Fisch Menü Nr. 1
* Bio Forelle
Lunderland* BOOS Wildmenü (Fleisch mit Reis und Gemüsemischung)
* BOOS Rindfleischmenü
* LUNDERLAND Wildfleisch (reines Wildfleisch)
* LUNDERLAND Maulfleisch (reines Kopffleisch Rind)
* LUNDERLAND Rindfleisch durchwachsen (reines Rindfleisch)
* LUNDERLAND Rindfleisch mager (reines Rindfleisch)
* LUNDERLAND Putenfleisch (reines Putenfleisch)
Marengo* TroFu Classic
* Bio Beef (Menü mit Bierhefe)
* Marengo Native Way ca. 65 mg / 100 g
* Marengo Country ca. 35 mg / 100 g vegetarisch zum Mischen mit anderen Sorten
* Marengo Wolfshappen ca. 60 mg / 100 g
Ration 40% Marengo Wolfshappen + 60 % Marengo Country ca. 45 mg / 100 g
* Marengo Bio Complete ca. 64 mg / 100 g
Frostfutter PerlebergBAF to go
- Maulfleisch
- Huhn
- Hund-/Rind-Mix
- Wild
- Ente
- Huhn-Reis-Mix
- Rindermuskelfleisch
BoschGeflügel und Dinkel
Pollux* Rindfleischtopf
* Geflügelfleischtopf
* Geflügel-Reis / + Kartoffel / + Nudel
* Wild mit Obst und Gemüse
(* Pferd-Kartoffel)
TerraCanis* Wild Menü Classic, Sensitiv, Light, Senior
* Bio-Huhn Menü Cenpura
* Seelachs mit Zucchini, Buchweizen & Hagebutte 200g
* Pangasius-Menue
* Huhn Menüs Senior
* Pute Menü Sensitiv
almo nature* Huhn
* Hühnerfilet
* Sardinen
DogsLove* Bio Huhn
* Classic Wild
* Hypoallergen Ente
Sanoro* Sensitive Lamm
* Sensitiv light Rind

Neben einer passenden Ernährung braucht dein Hund in jedem Fall ausreichend Wasser, damit seine Harnwege gut durchspült werden.

Fazit

Wenn dein Hund purinarm ernährt werden muss, ist dies für dich mit etwas mehr Aufwand verbunden. Es ist nötig, dass du dich genau informierst. Hast du aber erst einmal ein Gespür dafür bekommen, welche Lebensmittel gut und welche schlecht für deinen Vierbeiner sind, wirst du dich schnell sicherer fühlen. Dein Hund wird es dir danken.

Weiterführende Informationen

Ist dein Hund an Leishmaniose erkrankt, helfen dir Webseiten und Foren wie die folgenden weiter:

Hast Du noch weitere Tipps für gute Webseiten für uns?

Oder Rezeptideen oder Snacktipps für eine purinarme Ernährung?

Dann freuen wir uns über einen Kommentar!


Hat dir der Inhalt gefallen oder weitergeholfen? Vielleicht kannst du damit auch einem Freund oder einer Freundin helfen. Teile Ihn einfach mit den Buttons in einem sozialen Netzwerk. Für uns ist das wie Applaus für unsere Arbeit. 🙂

Bildcredit: (c) bina01 - Fotolia.com

Tipps, Hilfe und Schnäppchen für dein Tier per Mail.

  • wertvolle Tipps und Hilfe
  • Infos bei aktuellen Schnäppchen
  • Infos, die nicht online erscheinen

Wir mögen keinen Spam und verschicken daher auch keinen. Du kannst dich in jeder Mail mit einem Klick austragen. Wir geben deine Daten nicht an andere weiter. Versprochen!

Über Nima Ashoff 34 Artikel

Ich bin Nima und lebe zusammen mit drei liebenswerten Hunde-Mädels. Als ausgebildete Hundetrainerin liegt mir ein respektvoller Umgang mit unseren Vierbeinern sehr am Herzen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*