Welpen

Alles rund um den Einzug und die Ausstattung von Welpen findet sich in dieser Kategorie.

Jack Russell Terrier Welpen möchten spielen

Grunderziehung für Welpen – ideale Beschäftigung für Zuhause

Zum Lernen ist es nie zu früh. Schon mit einem kleinen Welpen kannst du die ersten Signale üben. Dabei solltest du bedenken, dass er sich noch nicht lange konzentrieren kann. Je weniger Ablenkung, desto besser. In diesem Beitrag liest du, was es zu beachten gibt.

Jagdhundmischling reckt bellend den Kopf nach oben

Quietsch, Wauwau und Wuff – das bedeuten die Laute deines Hundes

Bellen ist nur eine Art, über die ein Hund mit Menschen und Artgenossen kommuniziert. Auch Quietschen, Winseln, Knurren oder Gähnen sagen etwas über sein Befinden und seine Stimmung aus. Um die verschiedenen Laute richtig zu deuten, musst du den Kontext berücksichtigen und die restliche Körpersprache berücksichtigen.

Tierarzttraining: Kleiner heller Mischling sitzt auf der Untersuchungsliege beim Tierarzt

Was ist eigentlich Tierarzttraining?

Jeder Hund muss früher oder später zum Tierarzt. Damit sich dein Vierbeiner dort auch untersuchen und behandeln lässt, solltest du ihn durch entsprechendes Tierarzttraining darauf vorbereiten. Diese Übungen – auch Medical Training genannt – tragen dazu bei, deinem Vierbeiner Sicherheit zu geben und lassen sich ganz einfach in den Alltag integrieren.

Ein weißer Hund sitzt aufmerksam vor einer Frau.

Wieso Sitz und Bleib nützliche Signale im Hundetraining sind

In der Hundeerziehung gibt es ein paar Signale, die fast jeder Hundehalter seinem Vierbeiner beibringt. Sitz, Platz, Komm und Bleib gehören zum Training, wie der Eiffelturm zu Paris. Diese Signale sind in der Tat wichtig, um den Hund bestmöglich durch unsere menschliche Welt zu führen. Ziel der Hundeerziehung ist es jedoch nicht, den Hund zu einer willenlose Marionette zu machen. Nein, er soll durch die entsprechenden Signale kontrollierbar werden. Nur so ist seine Sicherheit gewährleistet, aber auch die der anderen Hunde und Menschen. Ein gut trainierter Hund kann zudem mehr Freiheiten genießen als einer, der über Tische und Bänke springt.

Sitz und Bleib sind zwei Signale, die ich für sehr wichtig halte. Warum das so ist, erkläre ich dir jetzt.